Campino ist großer Fan von Greta: “Immens, was sie bewegen konnte”

  • . Und ich könnte mir vorstellen, dass viele Menschen - auch Promis wie Campi - gerne mal den Zug nehmen.


    ICE nach Düsseldorf, z.B.


    Quatsch. 100% strebt auch niemand an


    100% vielleicht nicht, aber die Ansichten in dem Thema sind schon sehr festgefahren. Gibt da schon so einige, denen 95% noch zuwenig ist.


    Conse, würde mich auch interessieren was dir da so gegen den Strich geht. Durch Fridays for Future ist zumindest ein anderes Bewusstsein entstanden, auch bei den jungen "Schulschwänzern", oder der "Mitte der Gesellschaft", und wenn sich davon nur 20% ein paar mehr Gedanken machen (Konsum, Reisen, Arbeitsbedingungen oder was auch immer) ist uns schon so einiges geholfen.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    Einmal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Ob Campino da mitläuft oder nicht ist doch alleine seine Sache.Wie hier einige wieder meinen sagen zu müssen was jemand zu tun hat.Bekommt lieber selber den Arsch hoch!
    Und natürlich würde das so laufen dass irgendwelche Dummbacken Ihn nerven und Handyfotos machen!

  • Neben Selfies aus dem Flugzeug/ Flughafen gibts sogar Zugselfies zu bestaunen. Nur so fürs Protokoll.
    In dieser Greta und FFF Diskussion bringen uns doch auch kleine Schritte weiter irgendjemand muss immer "anfangen" . Für die breite Masse muss eben ein Bewusstsein geschaffen werden und wenn es da irgendwem hilft wenn Campi was sagt ist das doch schön. Vielleicht nehmen Hans und Franz dann mal den Bus , verzichten auf Strohhalme oder einmal auf Avocardos. Es muss nicht immer sofort alles 100% sein bevor "man" mit macht.

    .... das hat wahrscheinlich hormonelle Gründe!

  • Zum Thema Konsum:


    Ich bin ja aktuell mit ner Band unterwegs. Mit der war ich vor knapp 2 Wochen in Koblenz. T-Shirt von denen kostet 20€. Da kam so'n Typ zu uns und fragte, ob das Shirt WIRKLICH 20€ kostet. Ja, kostet wirklich so viel.
    Er holt das Handy raus, geht auf Amazon und zeigt meinem verdutzen Mitarbeiter, dass das Shirt bei Amazon 19,99€ kostet. Und bestellt es vor unseren Augen dort.


    Muss das sein? Ich denke nein.


    Vllt hat ers von der praktischen Seite gesehen:
    kauft man ein Shirt vorm Konzert, muss man 2 anziehen, oder läuft, wenn man zur Fraktion Oberkörperfrei und/oder Suff gehört, Gefahr, dass man das Shirt verliert. Wartet man bis nachm Konzert, besteht die Gefahr, dass die Shirts/Größen schon ausverkauft sind. Da soll sich ja manch einer schon geärgert haben.
    Und da er ja weder Verlust noch Gewinn gemacht hat (den Cent zähle ich jetzt mal nicht), wars für ihn eine win-win Situation. ;)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • KK, das meine ich jetzt ehrlich:
    Ich finde es interessant, dass du Menschen wie mir diese Denke näherbringst. Vor 12-13 Jahren bin ich an einer anderen Stelle abgebogen und habe persönlichen Komfort gewissen Idealen untergeordnet. Über Menschen, die das (in meinen Augen) nicht tun, rege mich häufig eher auf, statt jedes Mal nach zu fragen, woher so ein Verhalten denn kommt. Jeder hat seine Gründe, das vergisst man oft. Bei einem so wichtigen Diskussionsthema täte uns allen vielleicht etwas mehr Demut gut.


    Dennoch: bei vampyrellas Erfahrung hat der Typ sich ja über den Preis beschwert und nicht darüber, dass es keinen Lieferservice vom Konzert direkt zu ihm nach Hause gibt. In Kombination mit den sonstigen Schilderungen seines Verhaltens bin ich geneigt, obwohl ich die Person nicht kenne und trotz des Eingangs von mir Gesagten, es in der Bewertung der Situation eher mit DTH_HB_86 zu halten: "Manchen Leuten ist wirklich nicht mehr zu helfen."

    Wir sind übrig.

  • Zum Thema Konsum:


    Ich bin ja aktuell mit ner Band unterwegs. Mit der war ich vor knapp 2 Wochen in Koblenz. T-Shirt von denen kostet 20€. Da kam so'n Typ zu uns und fragte, ob das Shirt WIRKLICH 20€ kostet. Ja, kostet wirklich so viel.
    Er holt das Handy raus, geht auf Amazon und zeigt meinem verdutzen Mitarbeiter, dass das Shirt bei Amazon 19,99€ kostet. Und bestellt es vor unseren Augen dort.


    Muss das sein? Ich denke nein.


    Absoluter Vollidiot.


    Ich frage mich allerdings warum Bands wie Slime, Dritte Wahl, WIZO, die Hosen, Bad Religion, etc. keine Fairtrade-Shirts verkaufen.
    Da wird weiterhin der günstige Rohling verwendet und dann das Shirt für 20 EUR rausgehauen.


    Ich bin da mittlerweile zum Großteil raus.
    Ich weiß, Bands finanzieren sich heute zu einem Großteil über ihr Merchandise aber ich kaufe mir von den meisten Bands kein Merchandise (T-Shirts, Pullis, etc.) mehr.
    Warum? Weil ich mehr als genug von dem Zeug habe, den ganzen Kram gar nicht anziehen kann und auch gar nicht soviele Kleidungsstücke haben möchte.
    Klar, ganz konsequent bin ich da auch nicht. Bei einer Band kauf ich aufgrund der Motive sehr gerne...

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Zitat

    Ich frage mich allerdings warum Bands wie Slime, Dritte Wahl, WIZO, die Hosen, Bad Religion, etc. keine Fairtrade-Shirts verkaufen.


    Hier muss ich mal kurz intervenieren: Bei WIZO sind ALLE Shirts bis auf das "Fert" FairTrade, bei Slime sind wir momentan bei der Hälfte an FairTrade.
    Und kosten trotzdem nur 20€.


    FairTrade ist letzten Endes immer eine Bezugsquellen-Sache - und eine des Einstellung der Bands: Bei amerikanischen Bands geht es nur ums Geld verdienen. Die sind einfach alle noch nicht so weit.
    Bei uns ist grade die linke Szene sehr empfänglich dafür. Und die sieht es ein, statt 18€ jetzt halt 20€ zu zahlen.


    Manchmal ist aber auch schlichtweg die Rohware nicht verfügbar in den Größen, die man braucht. FairTrade ist im Gegensatz zu konventioneller Farbe schwieriger erhältlich. In manchen Grundfarben auch gar nicht.

    Ende.

    Einmal editiert, zuletzt von vampyrella ()

  • Zitat

    kauft man ein Shirt vorm Konzert, muss man 2 anziehen, oder läuft, wenn man zur Fraktion Oberkörperfrei und/oder Suff gehört, Gefahr, dass man das Shirt verliert. Wartet man bis nachm Konzert, besteht die Gefahr, dass die Shirts/Größen schon ausverkauft sind. Da soll sich ja manch einer schon geärgert haben.
    Und da er ja weder Verlust noch Gewinn gemacht hat (den Cent zähle ich jetzt mal nicht), wars für ihn eine win-win Situation. ;)


    Bei Amazon kaufen, wenn es Alternativen gibt, die der Lieblingsband zu Gute kommen, ist nicht Punkrock. Auch nicht, wenn man es "von der praktischen Seite sieht".

    Ende.

  • Bei Amazon kaufen, wenn es Alternativen gibt, die der Lieblingsband zu Gute kommen, ist nicht Punkrock. Auch nicht, wenn man es "von der praktischen Seite sieht".


    Vorallem da bei Amazon in manchen Fällen ja auch noch VSK dazu kommen... :D

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Hier muss ich mal kurz intervenieren: Bei WIZO sind ALLE Shirts bis auf das "Fert" FairTrade, bei Slime sind wir momentan bei der Hälfte an FairTrade.
    Und kosten trotzdem nur 20€.


    FairTrade ist letzten Endes immer eine Bezugsquellen-Sache - und eine des Einstellung der Bands: Bei amerikanischen Bands geht es nur ums Geld verdienen. Die sind einfach alle noch nicht so weit.
    Bei uns ist grade die linke Szene sehr empfänglich dafür. Und die sieht es ein, statt 18€ jetzt halt 20€ zu zahlen.


    Manchmal ist aber auch schlichtweg die Rohware nicht verfügbar in den Größen, die man braucht. FairTrade ist im Gegensatz zu konventioneller Farbe schwieriger erhältlich. In manchen Grundfarben auch gar nicht.



    Danke für die Aufklärung!
    Als ich zuletzt T-Shirts bei besagten Bands gekauft habe waren dies keine FairTrade Shirts, daher meine Frage.


    Dass es Einstellung der Band ist, ist mir klar. Daher aber meine Nachfrage.
    Ich hinterfrage einfach gerne die Aussagen und das Handeln der Künstler, einige Bands machen sich da in manchen Punkt ziemlich lächerlich und sind schlicht nicht konsequent.


    Natürlich bin ich aber auch nicht perfekt! ;)

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Sehr positiv ist das übrigens Pascow zu erwähnen, die schon seit Ewigkeiten - lange vor FFF - faire und klimaneutrale Shirts und Pullis verkaufen.


    Auch in Alex' TanteGuerilla-Shop ist da sehr viel zu finden.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!