Böhse Onkelz

  • Riechts hier nach selbstbeweihräucherung und pathos?ja! Nach selbstironie?nö...


    aber amüsant find ich es schon,mit welcher offensiven wucht man darstellt,wie einem das eigene geschwätz von gestern-äh sorry,mein natürlich die wiederauferstehung-egal ist.

  • Es soll Menschen geben - darunter moi - denen es egal ist wonach das riecht, die sich ab solchen Neuigkeiten einfach nur freuen :):thumbup:


    ..und beim kacken riecht oder stinkt es wesentlich unangenehmer und das nehmen wir täglich in Kauf.. ;)

  • Riechts hier nach selbstbeweihräucherung und pathos?ja! Nach selbstironie?nö...


    aber amüsant find ich es schon,mit welcher offensiven wucht man darstellt,wie einem das eigene geschwätz von gestern-äh sorry,mein natürlich die wiederauferstehung-egal ist.


    Es soll ja Leute (wie z. B. mich) geben, die mehr mit Menschen anfangen können, die sich von Zeit zu Zeit weiterentwickeln und somit auch unterschiedliche Meinungen, im Laufe der Zeit, haben. Was ist so besonders an jemanden, den man 10 Jahre nicht sieht, und der sich kaum bis gar nicht verändert hat?
    Die Onkelz sind da mMn ein richtig gutes Beispiel an Veränderung und des Hinterfragens der eigenen Meinung von heute. Liegt vermutlich großteils an Stephan Weidner, der ja bekannt dafür ist, seine Meinung zu ändern, wenn er von dieser nicht mehr zu 100 % überzeugt ist.
    Wie jeder Mensch dazu steht, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich z. B. halte gar nichts von sturen Menschen, die die Augen vor etwas schließen, nur um sich selbst "treu zu bleiben" und vor anderen sogenanntes Rückgrat beweisen.

    Willst du was erleben, was noch nicht geschehen ist?
    Suchst du jemanden zum Reden, der gar nicht bei dir ist?

  • Von mir aus können sie noch zig alben rausbringen,hab da kein problem mit.mir gings mehr um die form des postings als um den inhalt,die birgt ne menge unfreiwillige komik.abgesehen davon find ich weiterentwicklung auch interessanter als stillstand,ob die onkelz das hinkriegen,werden wir dann sehen.

  • Im Fall der Onkelz ist es bereits eine Weiterentwicklung, dass es nochmals ein Album gibt - halt bislang nicht aus der musikalischen, sondern aus der zwischenmenschlichen Perspektive. Ich finde es cool, dass die 4 ihre Streitigkeiten aus dem Fester warfen, die Egos unter Kontrolle haben und es nochmal zusammen versuchen - mit einem Kevin, der bei der Sache ist (konnte mich live davon im letzten September bei Veritas Maximus überzeugen, und auch am HHR) und mehr einbringen kann als die letzten 15 aktiven Onkelz-Jahre vor dem Split. Das allein ist eine Weiterentwicklung.


    Zumal sich die Band musikalisch immer weiterentwickelt hat - man vergleiche ihre ersten 3 Alben mit zB "Heilige Lieder", oder "Heilige Lieder" mit "Schwarz/Weiss"... Oder "S/W" mit "EINS" - oder "Dopamin" mit "Adios". Wobei ich letzteres für ein sehr ungelungenes Album halte, dafür mit einem wunderschönen Cover.


    Ich bin gespannt - und wenn die Onkelz bei der Sache sind als Band zusammen arbeiten, sollte eigentlich kein Schund bei rauskommen. Freue mich auf das Album und natürlich auch auf die Tour. :thumbup:

  • Ehrlich mike,ich gönns dir und auch allen anderen fans.finde auch,dass gerade in den 90ern für die onkelz enorme musikalische u textliche veränderungen zu beobachten waren,die alben hab ich alle im schrank stehen.ich tu mich einfach schwer damit,denen ihre hippiemäßige wir-haben-uns-so-lieb-stimmung abzunehmen,nach all den (lange verheimlichten)konflikten und brüchen in der band.und bei kevin kann ich mir nach wie vor alles vorstellen...aber wie gesagt:verstehe,dass viele sich freuen.bin nur mal gespannt,ob sie ihre vollmundigen versprechungen halten können.vielleicht zeigen sie den hosen ja auch noch mal,wie man ne kompromisslose und harte rockscheibe hinkriegt.

  • Ich verstehe deine Einwände...


    Komischerweise wird da nur bei den Onkelz so streng gewertet - wieviele Bands werden ohne Kommentar gehört und geliebt, obwohl es hinter den Kulissen kracht und die Mitglieder nur auf Jobbasis zusammen kommen und sich teilweise nicht ausstehen können. Bei den meisten Bands ist das der Fall, Freunde im eigentlichen Sinn sind die doch alle nicht und JEDER will Kohle machen mit dem Produkt, das auf den Markt geschmissen wird. Das wird kommentarlos hingenommen, sei das bei den den Sex Pistols, bei the Clash, bei Metallica, bei Pink Floyd, bei den Stones, bei Deep Purple, bei den Ramones... Sogar die Ärzte haben privat nicht viel miteinander zu tun, die treffen sich auch nur zum Musikmachen.


    Sogar die Beatles hatten sich ab 1967/68 über - zuerst wollte Ringo gehen (vor dem White Album), dann George, dann John (gab sogar schon Soloauftritte beim Live Peace in Toronto 1969) und schliesslich löste Paul die Band im April 1970 offiziell auf. Davor gab es grobe Streitigkeiten, man sprach nicht mehr miteinander, feindete sich an - es ging um Manager, um Firmen, um Geld, um die Art der Produktion ("Let it be" wurde nicht von George Martin - dem 5. Beatle -, sondern letztendlich von Phil Spector produziert, Paul hasst das Ergebnis wohl heute noch..). So dass man 1970 entschloss die Band aufzulösen... ABER um 1973/74 fand die band um ein Haar wieder zusammen und es kann sein, dass gemeinsam Musik gemacht wurde. Zumindest arbeiteten alle Beatles, wenn auch nicht zusammen, zB an Ringos Soloalbum "Ringo (the 3rd)" ... Es gibt ein Interview von John Lennon Mitte der 70er, wo er deutlich sagt, er könne sich vorstellen es mit den Beatles und mit Paul nochmal zu versuchen.
    Manchmal glätten sich die Wogen und grad im Fall der Onkelz ist es ja nicht von heute auf morgen passiert, sondern innerhalb von 10 Jahren. Man wird älter, man wird weiser, man wird versöhnlicher und reifer und weiss zu vergeben. Klar geht es da auch immer um Geld. IMMER. Auch bei den Hosen, wie es ja offensichtlich der Fall ist.


    Verstehe also nicht, warum man da bei den Onkelz so kritisch ist..? Die anderen Bands werden gekauft ohne zu hinterfragen.

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • Ich glaub ich freu mich auch aufs Album und die Tour. Werde dann auch meinen Konzert-Radius erweitern - von 100 auf 120km. :D


    Andererseits kann ich Ewiggestrigers Kritik aber vollends unterschreiben: finde auch, dass dieses neue 'sich lieb haben' ein ganz großes Gschmäckle hat... Es wär mir sogar lieber gewesen, wenn diese HHR-Reunions die einzigen geblieben wären.
    Die Onkelz, das waren die 90er/2000er - grob gesagt - ich kann sie mir momentan nur schwer im aktuellen Tagesgeschehen vorstellen - so sehr es mich andererseits auch wieder freut. Bin hin und her gerissen...


    Zu laut klingt mir auch noch der Abschied im Ohr. Eigentlich einer der wenigen Bandabschiede - außer den der Ärzte, aber damals war ich auch noch jünger - den ich ernst genommen habe. Es bröckelt grad ein wenig an meinem Glauben, dass die Herren um Herrn W. - insb. dieser - standhaft das durchziehen, was sie sagen.
    Finde den Bekanntmachungstext auch eher naja... Man versucht möglichst gut aus der Rücktrittsnummer heraus zu kommen...


    Schaun mehr mal, so etwas wie Vorfreude ist trotz allem ja da. ;) Nur dürfte der "Twd"-Zulauf bei den Onkels weit größer ausfallen... 8)


    Gesendet von meinem A1-811 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • @mike:der unterschied zu genannten bands ist einfach,dass keine von denen je so auf gang,freundschaft und "unser weg hat uns für immer und gegen alle zusammengeschweißt"gemacht hat wie die onkelz.wenn sie da genauer unter die lupe genommen werden,dann nur weil sie an ihren worten und ihrer attitüde gemessen werden.

  • Oh doch, lies mal eine Beatles-Bio... "The eye of the hurricane" - so bezeichneten die 4 ihren Platz während der Beatle-Mania. Auch, dass sie zB eine Etage im Hotel für sich hatten und dann doch alle in einem Badezimmer sassen, weil sie so aneinader hingen... Das war um 1966 - 2 Jahre später wollten alle aus der Nummer raus. Es wurde zum MUSS. Sie waren eine Gang, eine Gruppe, gehörten zusammen - und dann kamen LSD, Yoko Ono, der Tod von Epstein und alles fiel auseinander... Keine Gruppe vorher hat so als Ganzes funktioniert wie die Beatles und so wollten sie auch wahrgenommen werden.


    Das ist es ja, und das war auch das Problem der Onkelz: Man kommt jung zusammen, entwickelt sich grad in Subkulturen in eine gemeinsame Richtung - doch man wird älter, verändert sich... Man hat Erfolg und kriegt Kohle, kommt mit anderen Menschen in Berührung, geht eigene Wege.. Und auf einmal passt nichts mehr zusammen. Was mit 20 funktionierte, klappt mit 35 nicht mehr.


    Sieht man ja auch bei den Hosen - als Kuddel Tim kriegte 1992 waren sie oberarschig zu ihm, weil sie Angst um die Clique hatten. Da entstehen erste Entfermdungen... Bei den Hosen läuft das sicher auch um einiges professioneller als es gegen aussen erscheint. Campino wird ja auch immer mehr in den Mittelpunkt grückt, während es früher EINE Band war. Noch ein Campino in der Band und die hätten sich längst getrennt.
    Während bei den Onkelz die letzten 10 Jahre Onkelz der Weidner immer mehr in den Mittelpunkt grückt wurde. Er glaubte wohl, ohne ihn wären die Onkelz nichts... Jetzt ist er auch ü50 und wird anerkennen, dass es eben alle 4 Onkelz braucht um erfolgreich zu sein und dass jeder der 4 seinen Part dazu beigetragen hat. Weidner allein ist zwar eine gute, jedoch auch eine etwas fade Pizza. Deswegen wird er sein Ego erstmal zurück gestuft haben - wie sich das dann bei einer Tour entwickelt, bleibt abzuwarten.

  • Weidner allein ist zwar eine gute, jedoch auch eine etwas fade Pizza.


    Also das sehe ich komplett anders, freu mich auf die neue W Scheibe mindestens genauso, wie auf die Neue von den Onkelz. ;)
    Aber natürlich sieht man, dass er sein Ego nun bei den Onkelz etwas hinten anstellt. Oft würde ich mir aber präzisere Antworten von ihm wünschen, mir kommts halt so vor, als ob er sich zu sehr zurücklehnt und die anderen zu Wort kommen lassen will. Da kommt bei mir ab und an ein mulmiges Gefühl auf. :D

    Willst du was erleben, was noch nicht geschehen ist?
    Suchst du jemanden zum Reden, der gar nicht bei dir ist?

  • Immer eine Frage des Geschmackes - bei Der W fehlt mir einfach diese spezielle Stimme, die Kevin stets bieten konnte; soviele Emotionen - sei es Hass, Trauer, Leiden, Wut, Zorn, Ekel - kann nur er bringen. Stephan klingt sehr "normal", wenn nicht gar austauschbar. Mir gefallen bei den Onkelz auch die Melodien besser als bei Stephan Solo. Dennoch klasse Band mit wundervollen Songs wie "Urlaub mit Stalin", "In stürmischer See", "Zwischen Traum und Paralyse", "Bitte töte mich", "Du kannst es", "Machsmaulauf" oder "An die die wartet"... Sensationelle Scheiben und live erste Sahne - aber halt nicht so charismatisch wie mit den Onkelz ... Mein Empfinden. :)

  • Finde Stephan, ist schon der bessere Sänger, der mir mehr Emotion übermittelt. Finde ein paar Songs von den Onkelz ganz gut, aber "Der W" trifft einfach mehr meinen Geschmack.


    Hätte Weidner nicht seinen Onkelz Ruf, wäre er wahrscheinlich mit "Der W" noch Erfolgreicher.

  • Muss ja ehrlich zugeben, dass ich es hammer finde, dass Der W so gut ankommt!! :thumbup:

  • Ich muss ganz ehrlich sagen dass mir die jüngeren W Releases fast besser gefallen als so manches Onkelzmaterial. Die "III" ist einfach so unfassbar schön tiefgründig, manchmal psychologisch und manchmal düster und gleichzeitig so tiefenentspannt- ein neues Onkelzalbum wird bestimmt nicht so ohne weiteres dieses Prädikat bekommen. Nicht weil ein Großteil der Fans das nicht wollen, was aber trotzdem der Fall sein dürfte, sondern weil auch gerade die Mitmusiker, allen voran Gonzo da wohl nicht so einen Bock drauf haben denke ich. Der wird eher in Richtung älteres Material gehen wollen denke ich und das brauche ich eigentlich nicht unbedingt. Die alten Sachen sind okay so wie sie sind, aber heute hätte ich es halt alles gerne etwas reflektierter und tiefsinniger und ob dieser Spagat mit einem neuen Onkelzalbum gelingt kann ich mir im Moment nicht wirklich vorstellen.


    Aber: Ein vernünftiger und richtiger Schritt. Wenn schon Reunion, dann richtig. Mit allem Drum und Dran.

    Megawatt aus Marienfelde:
    Die Nächste Etappe
    Download & Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer

  • Für mich waren die Solo-Alben von DER W sowas wie die Fortsetzung der Onkelz Alben. Zumindest textlich.
    Daher bin ich sehr gespannt wie die Onkelz dann 2016 klingen werden.
    Aber eigentlich hoffe ich auf ein neue DER W Album und 'ne Tour.

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Die III läuft bei mir momentan auch (mal wieder) rauf und runter (Faves: Mordballaden + Gespräche mit dem Mond). Meine Lieblingsscheibe ist und bleibt aber die S, H, W. Der W war bei mir auch eher Liebe auf den zweiten Blick; hat ein bisschen gedauert, bis sie mich erwischt hat, dann aber so richtig und dauerhaft. ;) Freu mich auch auf ein neues Album und vor allem auf die sich dann anschließende Tour in den kleinen Clubs.


    Aber zurück zu den Onkelz.. Bin gespannt, wie das neue Album wird, dauert ja aber auch noch. Wünschen würde ich mir ein paar musikalische Einflüsse aus der Richtung der "Es ist soweit".
    Mehr freuen tu ich mich aber auch hier auf die Tour. Mal sehen, in welche Städte und Locations es gehen wird.. Dass Kevin ne Tour durchhalten kann, hat er ja jetzt mit VM bewiesen. Und unglaublich, wie er sich in seiner Leistung gesteigert hat zwischen Hockenheim und dem Ende seiner VM-Tour. Hoffen wir, dass es so bleibt. :thumbup:

    Lauf nicht weg und keinem nach.

  • Ich freue mich ehrlich gesagt auch auf ein neues Onkelzalbum. Das hat aber vor allem den Hintergrund einer gewissen Neugier meinerseits. Ich bin einfach gespannt drauf wie die "neuen" Onkelz klingen. Jeder der vier hat zwischenzeitlich sich selbst verwirklicht und Erfahrungen gesammelt. Bin gespannt wie man das "kombiniert" und "ausnutzt". Ein weiteres "Heilige Lieder" oder "E.I.N.S." brauche ich ehrlich gesagt nicht. Für mich ist es wichtig das sie jetzt nicht anfangen sich selbst zu kopieren.


    Auf ein neues Der W -Album freue ich mich aber ebenso. Gerade er hat Musikalisch in seinem Soloprojekt (jaja, Der W ist eine Band^^) ordentlich zugelegt. Liegt aber natürlich auch an der Qualität seiner Mitmusiker. Textlich brauch man sich vermutlich bei fast nix was Herr Weidner schreibt Gedanken machen. Das wird schon alles Hand und Fuß haben.
    Kann ja aber auch sein, dass bei den Onkelz jetzt auch mal der ein oder andere Text von den anderen dreien kommt!? ...die haben ja auch bewiesen das sie es können. Gonzo sehe ich da aber ehrlich gesagt mit Abstand weit hinten. Der sollte lieber bei seiner Gitarre bleiben. Um es mal höflich auszudrücken^^

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • Gonzo war für mich schon immer der Spacken der Band... :D Jaja, Kevin hat schlimmeres geboten, ich weiss..

  • Gonzo hat auch von der musikalischen Vorgeschichte einfach nicht zur Band gepasst. Während Pe zu Anfang auf nem Sofakissen rumgetrommelt hat und Kevin und Stephan dafür Bass und Gitarre malträtierten, konnte Gonzo sein Instrument schon spielen. So ein Streber! :down:


    Okay, Spaß beiseite, ich muss sagen, dass mich das Onkelz-Album ziemlich freut. Ich bin sehr neugierig, erwarte aber keine Wunderdinge. Ich hoffe nur, dass die Tourdaten erst nach Release bekanntgegeben werden, damit ich anhand des gehörten Materials entscheiden kann, ob ich mir ein Konzert gebe. Ist auf jeden Fall verlockender als die Reunion-Konzerte!

    Wir sind übrig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!