Facebook-Schmarn

  • Man findet auf Facebook ja immer wieder unterhaltsamen Scheiß. Das folgende brachte mich eben zum Schmunzeln.



    Jemand hat ein Foto von dem Bootleg "Raritäten 81-90" gepostet und es sein Eigen genannt. Es ging die Diskussion darum los, dass es die Hosen ja erst seit 82 gäbe und auf dem Bootleg keine ZK Songs vorhanden seien.



    Zitat

    Und offiziell gabs die hosen 1982.hatte soviel ich weiss auch was mit den hells angels zu tun da die 1981 für sich beanspruchten und es wegen der 81 sonst ärger gegeben hätte.

    :s_thanks:

    NEIN :!:

  • Na Gott sei dank haben sie sich nicht erst 88 gegründet, weil sonst wären wohl die Hosen heute die vorzeigen Naziband :s_iro:

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • Den mist hab ich auch gelesen. wie manche auch überzeugt sind, das die band seit 1981 gibt. da wird als beweis das richtige jahr gepostet, und man hält immer noch an dem falschen jahr fest. aber gut, mein Vorsatz für neue Jahr lautet: Facebook meiden!! :P

  • In der Facebook-Gruppe, in der das Bootleg gepostet wurde, treiben sich eh einige Knallchargen rum... da mag man manches Mal schon gar nicht mehr weiterlesen. Sei es jetzt aufgrund dessen, dass mancher einfach nicht einen einzigen gescheiten Satz zustande bekommt, ohne mindestens 5 Fehler unterzubringen oder auch etliche politische Wirrköpfe, die an keinem stereotypischen Stammtisch negativ auffallen würden... gruselig.


    Die spezielle Perle, die RackerJ hier als Zitat eingefügt hat, ist allerdings wirklich einen Lacher wert. Wie kommt Mensch auf solchen Stuss? :D

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Hallo


    gut das ich diese Seite eh nicht nutze und da auch nicht bin. Auf Facebook sind eh so gut wie 90 prozent nur Schwachmarten unterwegs. ;( ;( ;(


    Aber werst braucht... 8) 8) 8)


    Ui, da kennt sich ja einer, der dort nicht mal angemeldet ist, aber richtig aus. :daumen:


    Das Nutzen von Fb erinnert mich i-wie immer an die Anfangszeit der Handys, wenn ganz beschämt zugegeben wurde, dass man zwar ein Handy habe, aber dann direkt die "Begründung" hinterher kam, natürlich nur, damit man auf der Arbeit Bescheid sagen kann, wenn unterwegs was ist und man später kommt. Ja, nee, is klar...


    Das auf Fb ein Haufen Vollhonks unterwegs sind, ist unbestritten und dass ne Menge Schmarrn verzapft wird, auch, aber da muss man ja nicht dran teilnehmen oder drauf reagieren.
    Für mich ist Fb eher ne Multiinformationsquelle, wo ich mit dem Aufruf einer einzigen Seite Nachrichten aus aller Welt, aus der alten Heimat und der jetzigen Heimat bekomme, außerdem Konzertinfos meiner bevorzugten Locations und Bands, die Fußballergebnisse meiner bevorzugten Mannschaften, Theaterinfos quer durchs Land, und was mich sonst noch an kulturellen, sportlichen, informativen und literarischen Dingen interessiert.
    Das dazwischen ne Menge Unsinn steht, ist mitunter ätzend und nervig, man kanns aber durch weiterscrollen oder ausblenden ignorieren. Fertig.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • vollhonks halt weil es menschen sind. idiot bleibt idiot - mit oder ohne facebook-profil.


    ansonsten sehe ich das wie kk. ich bin immer im bilde was bands angeht etc - zb auch bei den hosen oder onkelz.
    zudem habe ich familie, freunde etc auf der ganzen welt, da sind bilder und news immer frisch und interessant. diese pseudoelitäre abneigung gegen facebook verstehe ich nicht. muss aber zugeben, dass ich mein profil längst gelöscht hätte,wären da nicht bands und ausländische freunde/familie.

  • diese pseudoelitäre abneigung gegen facebook verstehe ich nicht. .


    meine abneigung gegen facebook ist sehr ausgeprägt und wäre aus deiner sicht vielleicht auf der schiene pseudoelitär...?


    mir geht es dabei um folgendes:


    1. facebook als monopolist für netzwerke aller art, privat, geschäftlich, sozial, politisch. finde ich absolut beschissen. alle machen gerne mit, ich verstehe was man davon hat. aber mir geht das gegen den strich.
    2. facebook trackt seit einigen jahren automatisch das persönlichkeitsprofil seiner nutzer. mit etwa 200 likes kann facebook deine haltung zu irgendeiner sache besser vorhersagen als dein eigener partner! facebook kann durch das verhalten seiner nutzer mit >95% wahrscheinlichkeit seine hautfarbe, sexuelle orientierung, politische einstellung, sozialen status benennen. und nutzen. ja, nur für werbung sagen sie dann alle. aber das ist ja nur die spitze des eisbergs. es ist z.b. bekannt dass trumps wahlkämpfer einzel-werbung für potenzielle swing-wähler anhand ihres facebook footprints herausgezogen haben und ihnen maßgeschneiderte geschichten erzählt haben. lüge oder wahrheit ist dabei keine kategorie die interessiert. versicherungen werden zukünftig ihre risiken über facebook klassifizieren (und wer ein hohes risik ist bekommt keine versicherung oder zumindest höhere preise). firmen werden über social clustering filtern ob sie facebook nutzern etwas verkaufen oder nicht.


    spontan fand ich diesenälteren artikel dazu. gibt es aber auch neu z.b. hier.


    macht euch das keine sorgen?

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Nun ja, ich selber nutze zwar auch Fb, aber nicht mit meinen richtigen Namen und Bild. Ich Poste so gut wie nie was! man kann das alles umgehen. Nur wenn jeder Postet, wo er und was er, mit wem, gerade isst, macht, schläft...dann sollte man sich nicht wundern.

  • VdZ, du hast natürlich Recht und Kritik an diesem Riesenkonzern ist angebracht.
    Allein deshalb finde ich es persönlich wichtig, dass man sich Gedanken macht, was man da so von sich preisgibt. Da sind etliche Leute sehr freigiebig; da ich aber an die Eigenverantwortung des Individuums glaube, kann ich da zwar den Kopf drüber schütteln und mit Unverständnis reagieren, aber mehr auch wieder nicht.
    Es ist wie bei allem im Leben: ein bewusster Umgang wäre eine gute Sache. Handhaben aber nicht alle so.


    Einen Komplettboykott aus dem von dir angegebenen Gründen finde ich völlig legitim und nachvollziehbar.
    Was elitär ist, ist zu sagen "ich bin da nicht, aber da sind ja eh nur Idioten", aber das war ja nicht dein Punkt.


    Es tummeln sich bei Facebook wie auf den Straßen naturgemäß (ist eben ein Spiegel der Gesamtgesellschaft) etliche Vollidioten,aber das negiert den potenziellen Nutzen für den User ja nicht. Ob einem der Nutzen die Abgabe der privaten Daten und die Möglichkeit des Profilings wert sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Manchmal sind die Werbeeinblendungen schon gruselig gut zugeschnitten. Manchmal aber auch nicht, wenn mir als Kurzhaarträger bspw. Drei-Wetter-Taft vorgeschlagen wird oder auch sehr schön eine Ausbildung bei der Polizei, dann habe ich immer das Gefühl, dass die eben doch nicht alles mitkriegen ;-)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Nun ja, ich selber nutze zwar auch Fb, aber nicht mit meinen richtigen Namen und Bild


    ...damit verstößt du ja gegen die nutzerbedingungen die du ja durch haken als gültig bestätigt hast und kannst sofort gelöscht werden... anarcho ;)

    Zitat


    Denn Facebook schreibt in seinen Nutzungsbedingungen im Punkt 4 “Registrierung und Sicherheit der Konten” vor, wahre Namen und Daten anzugeben.


    Registrierung und Sicherheit der Konten
    Facebook-Nutzer geben ihre wahren Namen und Daten an und wir benötigen deine Hilfe, damit dies so bleibt. Im Folgenden werden einige Verpflichtungen aufgeführt, die du bezüglich der Registrierung und der Wahrung der Sicherheit deines Kontos uns gegenüber eingehst:


    1. Du wirst keine falschen persönlichen Informationen auf Facebook bereitstellen oder ohne Erlaubnis ein Profil für jemand anderen erstellen.


    Quelle

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)


  • Sehe ich ganz genauso. Allein weil ich diese Entwicklung - unabhängig wie sehrund wie ehrlich man FB nutzt - echt eklig finde.
    Zwei sehr gute Artikel dazu gibt es auch gerade in der c't 1/17 zu lesen!

  • Zitat

    VdZ, du hast natürlich Recht und Kritik an diesem Riesenkonzern ist angebracht.
    Allein deshalb finde ich es persönlich wichtig, dass man sich Gedanken macht, was man da so von sich preisgibt. Da sind etliche Leute sehr freigiebig; da ich aber an die Eigenverantwortung des Individuums glaube, kann ich da zwar den Kopf drüber schütteln und mit Unverständnis reagieren, aber mehr auch wieder nicht.
    Es ist wie bei allem im Leben: ein bewusster Umgang wäre eine gute Sache. Handhaben aber nicht alle so.


    Meine Tante war bei wer-kennt-wen angemeldet (falls das noch jemand kennt), aber nur, weil ihre Tuppergruppenleiterin dort die Termine und was weiß ich bekannt gab. Außer dieser Gruppe nutzte meine Tante dort nix, ihr Profil war leer, sie war mit niemandem "befreundet" und auch der Name war glaub bissel "unkenntlich" gemacht, weil sie - fast schon panische - Angst hatte, dass i-wer alleine durch ihre Anmeldedaten zu ihr ins Wohnzimmer gucken konnte oder ihr Konto plündert.
    Bei Fb ist sie nicht angemeldet mit ähnlicher Begründung ("nä, nä, um Gottes Willen, wer weiß worauf da zugegriffen wird und was die alles sehen").
    Ich meine, Vorsicht schön und gut, aber was man von sich preis gibt, hat man, wie du auch schreibst, immer noch selber in der Hand.
    Allerdings ist meine Tante auch so'n PC-Dummy, die dann auch Angst hätte, das Internet zu löschen. ;-)


    Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • @kk: wie gesagt, preisgeben schön und gut. zurückhaltend, versteh ich. aber das profiling läuft bei facebook schon darüber was du anklickst und was du likest. und da hast du noch nichts an andere freigegeben.

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • zum glück kann ja jeder frei entscheiden, ob er sich ein profil anlegen möchte oder nicht - und was er da von sich preis geben möchte, respektive wie aktiv man ist... ;)! dasselbe hier im forum - und hier haben gäste zugriff auf profilinfos.. uneingeschränkt (wurde in medien auch schon missbraucht). ich verstehe die kritik, ich verstehe jedoch keine elitäre haltung... wahrschrinlich nutzen die kritiker auch die deutschlandcard etc... unser system kontrolliert uns mit allem was wir haben, tun, lassen und machen. nummern sind wir seit jeher....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!