Neue Single - Unter den Wolken

  • Doofe Frage zu "Gegenwind der Zeit":Ist damit nun ein Gegenwind zum rechten Gesocks gemeint? Dann würde das kurze Hemd Sinn machen, um auszudrücken, dass sich das Gesocks schon wärmer anziehn müsste, trotz aller rechten Tendenzen zur Zeit, um bestehn zu können - das Gesocks steht also im kurzen Hemdl im Gegenwind... Mmh das würde irgendwie Sinn machen, aber da ja der ganze Song eben auch sehr vom (wieder) neu aufkommenden Nationalismus in diesem Land erzählt, ist das Gesocks doch eigentlich IM allgemeinen Trend ("Gegenwind der Zeit" - immer schön dagegen, gegen Flüchtlinge, Lügenpresse usw....) und hat den Wind nicht gegen sich...

  • interessant wie ähnlich einige hörerfahrungen hier sind.


    auch ich fand das ding beim ersten mal hören sehr gruselig... "hit am reißbrett" kam mir auch direkt in den sinn. beim zweiten mal hören dann: das ist doch sehr billig kopiert von alltes fieber? der break mit dem solo, oder wie man das auch immer nennt, und dann die abgedämpfte gitarre mit übergang in den hymnenhaften refrain...
    ich reihe mich dann auch in den "meine freundin mag das lied" club ein. vom ersten hören weg. hab dem lied dann noch mal ne chance gegeben und siehe da: er wächst. er wird nicht mein lieblingshosensong werden, aber ich finde tage wie diese bzw. die hälfte der ballast songs viel schlimmer. bin mal auf ne live version gespannt. denn von der melodie und den genialen gitarren fills her hat UdW schon potential. die kritikpunkte zum gesang in den strophen, den drums und der abmischung der gitarren kann ich gut nachvollziehen und teile ich. (gegenwind der zeit klang jedoch über kopfhörer relativ druckvoll.)


    zu den b-seiten:


    finde den text bei gegenwind der zeit immer noch ausbaufähig. materias mitwirken hatte ich ja nach dem ersten hören schon geahnt. zu recht nur ne b-seite, aber durchaus hörbar. musikalisch geht das in ordnung. vor allem das intro und der bass zwischenpart ist cool!


    totes meer: textlich stark! geht meiner meinung nach ziemlich eindeutig um eine scheiternde beziehung, kann da die anderen interpretationen nicht nachvollziehen. ich mag ja auch die musikalischen einflüsse aus verschiedenen regionen der welt, die die hosen immer mal wieder einbauen, wie hier die arabisch anmutenden klänge. ne b-seite ist es dann wohl geworden, weil man den refrain schon zig mal von den hosen gehört hat. insbesondere das "wir warten, dass endlich regen kommt" ist melodisch aus der hosen motten kiste der 2000er. der piano zwischenpart, mit den hörbaren schritten gefällt mir dagegen richtig gut.


    insgesamt gesehen dennoch eine versöhnliche single. wenn UdW der poppigste song vom album ist, dann sind wir gut bedient. die single wird sicher nicht auf heavy rotation laufen bei mir, aber istganz nett für den frühling. nur die "starterlaubnis für unsere träume" ruft dann doch eher leichten brechreiz hervor... sicherlich auf materias mist gewachsen. astreine schlager zeile.

  • nur die "starterlaubnis für unsere träume" ruft dann doch eher leichten brechreiz hervor... sicherlich auf materias mist gewachsen. astreine schlager zeile.

    Immerhin hat er nicht Luftpost draufgeschrieben und das Flugzeug fiel ins Meer. :D

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Wann kommt eigentlich der Videoclip?

    Ja, wo bleibt das eigentlich? Zuviel zu tun bei JPK im Moment im Echogewinn und Schadensbegrenzung?


    UdW lief hier irgendwie noch gar nicht im Radio und ich habe auch nicht das Gefühl das Stück würde besonders gut zwischen Max Giesinger,Ed Sheeran und das "beste" von heute passen.

    .... das hat wahrscheinlich hormonelle Gründe!

  • Ja, wo bleibt das eigentlich? Zuviel zu tun bei JPK im Moment im Echogewinn und Schadensbegrenzung?


    UdW lief hier irgendwie noch gar nicht im Radio und ich habe auch nicht das Gefühl das Stück würde besonders gut zwischen Max Giesinger,Ed Sheeran und das "beste" von heute passen.


    Muss er denn auch unbedingt im Radio kommen? Vor TwD kamen die Hosen ja nur alle Jubeljahre im Radio...

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Bei "Totes Meer" nervt mich dieses beschissene Telefongeklingel total... Was soll das? ?(

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Mein 1.000 Beitrag widmet sich der Single in kurz und knapp:


    UdW: Feinster "Pussyrock", der sich im Gehörgang festbeißt und ins Hirn durchfrisst. Macht süchtig, leider! (Vielen Dank an BammBamm für den Ausdruck "Pussyrock", gefällt mir!)
    GdZ: Musik gut, je lauter, je besser. Leider warte ich beim Anhören immer auf dieTextstelle mit dem "GV", daher total blöder Text an manchen Stellen :D Kommt als Studioversion besser rüber.
    TM: Fängt sofort an, hört abrupt auf. Nach dem nervigen Telefongeklingel sehr starkes "Crescendo", erinnert mich persönlich an Metallicas "Halo on fire", nur dass es hier um Wasser geht. Grandios, irgendwie.


    Köln

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Ich finde das Telefon so brillant integriert. Er wartet (hofft), dass sie anruft. Und das wird im Text nicht mal aufgegriffen, sondern nur ganz subtil zwischen den Zeilen mit diesem Klingeln klar gemacht. Mit dem Hintergrund, dass es um eine verlorene Liebe geht, finde ich das Klingeln einen echten Geniestreich.


    Und die Zeile mit dem Geschlechtsverkehr ergibt auch Sinn. Ich habe neulich mal wieder „Jauche und Levkojen“ geschaut, und immer wenn Viktor aus Berlin nach Hause kam, war seine erste Frage, ob seine Frau endlich schwanger war und er endlich dem Führer ein Kind schenken konnte.


    Wie gesagt, für mich ist das alles sehr sinnig, aber vielleicht saß ich auch zu lange in der Sonne… 8)

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Also hier hab ich ihn eben im Radio (SR1) gehört, sogar mit Interviewschnipseln mit Breiti und Andi und tatsächlich Gegenüberstellung mit Reinhard Mey ("Das ist Über den Wolken, jetzt kommt Unter den Wolken!" :wacko: )


    Bei mir wächst der Song jedenfalls immer weiter, finde ihn mittlerweile richtig richtig gut, riesen Ohrwurm. Überhaupt im Radio gerade so ein Lied über Freiheit bewahren zu hören gibt ein gutes Gefühl. Habe zum ersten Mal seit Ewigkeiten mal bewusst aufs Radio geachtet...das is ja deart belanglos alles, da ist Unter den Wolken echt (zurecht!) der einsame Höhepunkt des ganzen langen Morgens. :D

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • [...]
    Überhaupt im Radio gerade so ein Lied über Freiheit bewahren zu hören gibt ein gutes Gefühl. Habe zum ersten Mal seit Ewigkeiten mal bewusst aufs Radio geachtet...das is ja deart belanglos alles, da ist Unter den Wolken echt (zurecht!) der einsame Höhepunkt des ganzen langen Morgens. :D

    Genau!


    obwohl ich ja nicht so oft Radio höre, aber was ich da u.a höre, ist Aktuell "Unter den Wolken" am gehaltvollsten.

  • Zitat


    (ganz davon ab das der Mix auch noch deutlich(!) besser ist)


    Ich wusste gar nicht, dass die wieder zusammen Musik machen (wenn auch glaub nicht alle). Joey macht ja genug anderes Zeug und hat nahm ihre Musik auch immer gerne aufs Korn, was der Rest so trieb, hab ich mangels Interesse nicht verfolgt.
    Aber das Lied, auch wenns ne Neuaufnahme, ist gar nicht mal so übel, ganz im Gegenteil. Könnte zwar ein nerviger Ohrwurm werden, wenn mans öfter hört, aber so 2-3x machts Spaß - und hat so gar nix gemein mit "An Angel" und zotteligen Kellys im Altkleider-Outfit. :thumbup:


    Sorry, off-topic, weiter machen...


    Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • mein fb-posting vom freitag morgen:


    "Unter den Wolken" - neuer Hosen-Song... Hmmm... Das klingt mir zu sehr nach Coldplay, neuere The Killers und sogar Polarkreis 18 ("Allein, allein"). Sicher, ein schöner Refrain - aber das Ganze kommt etwas zu substanzlos um die Ecke. Dafür dann sehr pompös, wenn auch schön moll-lastig - Stadionrock eben. Der Text ist jetzt verglichen mit anderen Werken Campinos auch keine Meisterleistung. Janu, die Radios werden den Song spielen und er wird sich gut verkaufen. Mir fehlen ganz klar Ecken und Kanten.


    mein fb-posting von gestern abend:


    Revision meiner Meinung zu "Unter den Wolken"; finde die Coldplay-mässige Art der Produktion immer noch mühsam und insofern schade, als dass dem Song dadurch sämtliche Ecken und Kanten abhanden gekommen sind...
    ABER die Komposition ist tipptopp, wunderbare Melodie. 1000x besser als 2012 "Tage wie diese".
    Da ist die offenkundige Parallele zu "Altes Fieber" sekundär... Freue mich auf das kommende Album!

  • was daraus gemacht wurde - einverstanden.
    wenn ich allerdings an verbrechen wie das ist der moment, schön sein, frauen dieser welt, alles was war, keine chance für die liebe, fast alles auf unsterblich (4 gute songs nur), rambo dance oder schade, scheisse & bayern denke, ist twd wieder ganz ok.


    Ich fand Tage wie diese schon vor dem Charterfolg scheiße und habe ich auch recht schnell vom Handy gelöscht, damit es auch ja nicht in die Zufallswiedergabe kommt.
    So unterschiedlich sind die Menschen. Unsterblich hat für mich ziemlich viele gute Songs.

  • Feldversuch: Freunden sagen "Coldplay hat nen neuen Song" und dann Unter den Wolken vorspielen. :daumen:

    Tage wie diese war für mich die Hymne für beschissene Musik. Sorry, aber der Song geht gar nicht und dürfte der schlechteste Hosen Song sein.

    Worum es mir ging: "Tage wie diese" war individuell kompatibel für jeglichen persönlichen Moment: Wiedersehen, Party, Hochzeit, Bundesliga-Sieg, Handy-Akku wieder voll, whatever. Das war universell. Ob dir das gefällt ist eine andere Diskussion, aber es hat ja nun mal vielen gefallen, weil man es eben so leicht auf sein eigenes Leben übertragen konnte. Ich fand und finde das Lied nach wie vor eine wunderbare Hymne aufs Leben, genau wie "Altes Fieber". Beides handwerklich gute Songs. Kann man aber freilich auch anders sehen ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!