• Davon ist auszugehen. Es wird ja auch ein neues Album geben. Flatcher hat gesagt, dass es das schnellste seit der Straight ahaed wird, weil sie wohl zufällig in den alten Bandspirit gerutscht sind. Wenn es Daten im Süden der Republik gibt, bin ich auf jeden Fall am Start. Ich finde Pennywise live einfach großartig!

  • Am 20.04 kommt das neue Album "Never Gonna Die"
    Setlist:
    Never Gonna Die
    American Lies
    Keep Moving On
    Live While You Can
    We Set Fire
    She Said
    Can’t Be Ignored
    Goodbye Bad Times
    A Little Hope
    Won’t Give Up The Fight
    Can’t Save You Now
    All The Ways U Can Die
    Listen
    Something New


    Kaufbar bei:
    Amazon: https://www.amazon.de/Never-Go…3&creativeASIN=B07B1Y9KQG
    Epitaph: https://de.kingsroadmerch.com/…records/?id=2825&sid=3710

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • "Never Gonna Die" finde ich auch sehr geil, das Ding tobt los und drückt das Gaspedal gut durch. "Live While You Can" ist ein bisschen langsamer, gefällt aber auch.

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • platte vorbestellt... ich glaube meine bislang letzte war „straight ahead“ ende der 90er...

  • Kommt mir das nur so vor oder ist die Dichte an Bands, die innerhalb der letzten Jahre nach mehreren schwachen Alben plötzlich wieder ziemliche Bretter raushauen, ziemlich gestiegen? Zumindest wenn man dem Grundtenor des Forums lauscht. Ich denke da zum Beispiel an Judas Priest, AC/DC (bzgl. der Live-Auftritte), Pennywise und in diese Reihe würde ich auch die Hosen mit aufnehmen. Bin ich alleine mit diesem Eindruck oder gibt es mehrere hier, die das so sehen?

    Wir sind übrig.

  • Ich habe nur die CD-Variante.


    Nach dem ersten Hören ein absolut gelungenes Album. Hinten raus vielleicht ein, zwei Songs zu viel, aber insgesamt macht es echt Laune (vorallendingen, wenn ich es mit dem enttäuschenden neuen No fun at all-Album vergleiche) :)

  • Nun ist die Scheibe ein Monat draussen und läuft bei mir regelmässig - macht Spass, das Album! Stark geworden. Weitgehendst Up-Tempo, top Produktion in Sachen Klang, Druck und Differenzierung der Instrumente, Drums kraftvoll, ohne zu klinisch zu klingen... Wunderbar!


    Anspieltipps dürften "Never gonna die", "Won't give up the fight", "Can't be ignored", "Keep moving on", "She said" und "Live while you can" sein - gute Melodien!


    Wo ich genau das Album noch einordnen werde, weiss ich nicht - erinnert mich schon eher an "About time" als an das Debüt, "Straight ahead", "Unknown road" oder "Land of the free"! Macht jedenfalls grossen Spass - mit der aktuellen No fun at all und Satanic Surfers ein top Trio, das den Sommer wunderbar einläutet und mir einen kräftigen Arschtritt verpasst... Freue mich auf das Konzert im Juni im Dynamo/Zürich!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!