Schlechtestes Studio-Album

  • Da bist du jetzt aber nicht allein. :D


    Ich dachte schon, ich wäre der einzige auf der Welt, der "Die Nr. 1 von Flingern" saustark findet, von Anfang an bei Erscheinung.


    Wahrscheinlich, weil der Song so hosen-untypisch ist.


    Damit wäre ich jetzt auch geoutet! :daumen:

    Wir werden immer laut durchs Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr.
    Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
    ist das heute noch scheißegal.

  • Opel-Gang - hier gefällt mir der Sound nicht und ich kann auch nicht drüber wegsehen, weil ich die Platte eben erst später gekauft habe, als ich einen besseren Sound kannte. Ich mag mir das überhaupt nicht mehr anhören; live sind einige Songs jedoch schon echt gut - bis heute!


    Unter falscher Flagge - siehe Opelgang


    Unsterblich - total gähn


    zudem noch (beide) Learning English-Cover, die mir überhaupt nichts geben. Einzelne Songs okay, aber als Album habe ich das nie durchgehört

    NEIN :!:

  • Allgemein hätten so diverse B-Seiten die Alben aufgewertet...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Wenn man coole B-Seiten (Feinde oder auch Krieg und Frieden) mit Schrott-Albumsongs (Keine Chance für die Liebe oder Rambo Dance) ausgetauscht hätte, hätte es ja gar keinen Grund zum Single-Kauf mehr gegeben ;)
    Man stelle sich vor alle Singles wären wie die "Unsterblich" ausgefallen... da hätte ich irgendwann auch aufgehört, mir die Singles zuzulegen...

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Dass Band und Hörer eventuell eine andere Auffassung darüber haben, was ein guter und ein schlechter Song ist, was aufs Album passt und was nicht - geschenkt. Aber wieso es die Hosen erst ab In aller Stille geschafft haben, mal drei aufeinanderfolgende Alben zu bringen, auf denen KEINE Coverversion von Songs einer anderen Band drauf ist, frage ich mich dann doch. Wenn man es streng betrachtet, haben sie es gerade bei den letzten beiden Alben sogar noch weniger zu Stande gebracht und für sämtliche Coversongs direkt noch einen eigenen Tonträger dazu produzieren müssen.
    Bei so experimentellen Geschichten wie "Cokane in my brain" verstehe ich die Daseinsberechtigung zumindest noch, aber wieso man so viele Songs, die zumindest nah am Original sind, auf regulären Alben unterbringen muss, erschließt sich mir nicht. Die Hosen haben so viele so gute Songs geschrieben... Warum diese immer zugunsten von Fremdkompositionen opfern? ?(

    Wir sind übrig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!