Die 5 stärksten Hosensongs seit der Opium

  • Boar ist das schwierig.


    Auf Reise - So eine typische Reisebeschreibung eines Deutschen (Ehepaares) irgendwohin, die ganze Zeit in der Hotelanlage bleiben, das Sightseeing mitmachen und absolut nichts von Land und Leuten mitkriegen, nur mit anderen dicken Deutschen zusammenhängen. Wie kann man so verreisen?


    Europa Wohl der Stärkste Song über Flüchtlings"problematik". Welche Krise eigentlich? Wir sind eines der reichsten Länder der Erde, und diese AFD Dreckneonazis.. ich schweife ab.


    Urlaubsgrüße - EIner der Stärksten Songs der In aller Stille Phase, wieso zum Henker ist das nur eine B-Seite? Und schrott wie Auflösen auf dem Album?


    Die Behauptung - EIn völlig untypischer Hosensong, aber die Stimmung die der Aufbaut ist grandios


    Eine Handvoll Erde - Das einzige wirkliche Highlight auf dem aktuellen Album, und was für ein unglaublich starker Song.


    Im Meer, Wie man Kanninchen macht etc müssten da auch noch rein, die haben so viele starke songs, und was spielen die Live? Schade, scheisse... ICE nach Düsseldorf... und andere Rohrkrepierer :cursing:

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    Einmal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • MEINE TOP5(7) SEIT1996:



    Das Leben ist schwer, wenn man dumm ist: textlich & musikalisch sehr gut!!


    Herz brennt: ibid.


    Alles was war: musikalisch pop, netter Lovesong


    Was zählt: pop, guter Text


    Oberhausen: schöne Ballade


    -------------------------------------------
    Unter den Wolken: textlich gut, pop


    Wie viele Jahre(Hasta la Muerte): ein bisschen privat aber textlich & musikalisch stark


    :s_thanks:

    :love:

    Das Leben ist schwer, wenn man Mädchen ist,
    wenn man verliert, was man wirklich liebt ....

    Einmal editiert, zuletzt von m1996k ()

  • Ist es eigentlich so fucking schwierig das startposting zu lesen und eine verdammte erklärung zu schreiben WARUM man die für stark hält?

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Urlaubsgrüße - EIner der Stärksten Songs der In aller Stille Phase, wieso zum Henker ist das nur eine B-Seite? Und schrott wie Auflösen auf dem Album?



    Eine Handvoll Erde - Das einzige wirkliche Highlight auf dem aktuellen Album, und was für ein unglaublich starker Song.

    Zitat

    Ist es eigentlich so fucking schwierig das startposting zu lesen und
    eine verdammte erklärung zu schreiben WARUM man die für stark hält?


    Und wo sind Deine fundierten Begründungen WARUM oben genannte Songs so stark sind???

  • Ich muss auch gestehen, dass die Opium für mich auch ein Art Wendepunkt ist. Allerdings zum Positiven. Nicht das ich alles was vorher war schlecht fand, so nicht. Aber irgendwie wirken die Produktionen vorher oft etwas steif und Unrund. Das ließ ab der Opium enorm nach, wie ich finde.
    Ob das nun vielleicht auch daran liegt, dass das in etwa die Zeit war wo ich in die Welt der Hosen eingestiegen bin, kann natürlich auch sein. Aber ich kann z.B. mit der Unsterblich oder der Zurück zum Glück mehr anfangen, als z.B. mit der Kauf mich. :whistling:


    Einzige Ausnahme der "frühen Phase" ist vielleicht die Damenwahl

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • Witzig, die "Damenwahl" ist für mich der negative Ausreißer der "Prä-Opium"-Phase. Auch wenn da einige großartige Songs drauf sind, krankt sie an der glatten (oder nicht so unrunden ;) ) Produktion und hat auch für mein Empfinden mehr schwache Songs als die anderen 80er- und Früh-90er-Alben (nur auf reguläre Studio-Alben bezogen). Durch Perlen wie "Wort zum Sonntag", "Ehrenmann" oder auch "Freitag der 13." würde ich die Scheibe aber auch nicht missen wollen.


    Nach der Opium tue ich mich mit einigen Scheiben dagegen bis heute schwer, insbesondere die zwei von dir angesprochenen Alben empfinde ich neben der "Ballast" eigentlich als schwächste Hosen-Alben (die Weihnachtsplatte der Rosen läuft hier mal außer Konkurrenz).


    Den Vorwurf der "unrunden" Produktion kann ich verstehen (zumindest bei Opel Gang, UFF und Never mind), aber "steif" sind diese ja nun wirklich nicht. Den Vorwurf muss sich dann doch eher die "Damenwahl" oder später dann noch die "Kauf MICH!" (trotzdem brilliantes Album) gefallen lassen. Auch "Unsterblich" klingt für mich bis heute eher bieder.

    Es hat sich vieles getan, auf Dosenbier gibt es jetzt Pfand,
    aber die meisten von uns leben noch, das war nicht immer so geplant.
    (Koyaanisqatsi)

  • au contraire - sehe ich komplett anders als du, bassonkel. finde bereits die produktion von opium steif/steril und "seelenlos" (nicht die songs per se). später wurde das noch schlimmer. während für mich die alten alben leben und atmen.

  • So können Geschmäcker auseinander gehen :)


    Mit "steif" meine ich nicht unbedingt bieder, bzw. nicht auf die Texte oder Themenwahl bezogen. Mir geht es eher um das Feeling der Songs. Ein "gutes" Beispiel ist da für mich z.b. "Freunde" (auch wenn der nun ausgerechnet auch noch einer aus der post-Opium-Ära ist^^). Der ist auf Platte sowas von steif, sodass ich den einfach fast immer skippe. Live, bzw. auf Livealben hat der aber wiederum so eine derartige Energie, dass man das überhaupt nicht mit der Studioversion vergleichen kann. Ob das "Dilemma" an Jon Caffery liegt/lag? Keine Ahnung...

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • "Freunde" ist für mich sowohl im Studio als auch live eine total steife Nullnummer. Textlich ja irgendwo ganz nett, lässt der Song mich seit jeher kalt und das auch im Vincent Sorg-Mix auf der argentinischen IAS-Fassung.


    Bei dem Beispiel verstehe ich absolut, was du mit "steif" meinst; bezogen auf Alben wie "Unter falscher Flagge" und "Ein kleines bisschen Horroschau" kann ich dieses Adjektiv aber so gar nicht unterbringen.


    Interessant übrigens, dass du ausgerechnet einen Song von einem Album, dass du positiv erwähnst, als Beispiel für deine Kritik an älteren Scheiben heranziehst ;)

    Es hat sich vieles getan, auf Dosenbier gibt es jetzt Pfand,
    aber die meisten von uns leben noch, das war nicht immer so geplant.
    (Koyaanisqatsi)

  • und das auch im Vincent Sorg-Mix auf der argentinischen IAS-Fassung.

    Muss ich zu meiner Schande gestehen, hab ich noch nie gehört. :whistling:


    Interessant übrigens, dass du ausgerechnet einen Song von einem Album, dass du positiv erwähnst, als Beispiel für deine Kritik an älteren Scheiben heranziehst

    ja, da musste ich ja selbst schon drüber schmunzeln. :D Ob es vielleicht auch an der zwar zeitgemäßen, aber nicht sonderlich guten Produktion der älteren Alben liegt, weiß ich auch nicht.
    Mir fiel das nur mal vor einiger Zeit auf, dass ich mit Material der Hosen um so mehr anfangen kann, um so "jünger" es wird.


    Wenn ich das jetzt mal z.B. mit den Onkelz vergleiche (ja ja, ich weiß ;) ), dann haben die es bei zwar schlechterer Produktion (und vermutlich auch können) es dennoch geschafft irgendwie Atmosphäre zu schaffen. Aber so richtig erklären an was es liegt, kann ich irgendwie auch nicht. :wacko:

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • 1. Ich bin die Sehnsucht in Dir - Zurück zum Glück war die erste Hosenscheibe, die ich mir selbst als Fan gekauft habe, als sie rauskam - hatte seit der Friss oder Stirb - Single darauf gewartet. Irgendwann habe ich mal den Fernseher eingeschaltet und Markus Kavka moderierte just in diesem Moment "Ich bin die Sehnsucht in Dir" mit den Worten an: "Weiter geht´ s mit einer Band, die für wirklich jedes Gefühl den passenden Song parat hat - Den Toten Hosen" - ist einfach ein tolles Lied, rockig, aber melodisch und beschreibt ein Gefühl, dass ich einfach so gut kenne.


    2. Wie man Kaninchen macht - habe ich nur über Youtube kennen gelernt, hat mich aber sofort in seinen Bann gezogen - finde den Blick auf eine Vater-Sohn-Beziehung spannend und gelungen, wie dargestellt wird, dass die positive Absicht eines Erwachsenen für ein Kind total brutal sein kann... musikalisch schön düster


    3. Lebt wohl und danke sehr - hat mich begleitet, als ein Mitschüler an einem Gehirntumor verstarb. Die Geschichte geht noch weiter, möchte ich aber hier nicht erzählen.


    4. Urknall - ich musste mich setzen beim ersten Mal hören. Daher verdient das Lied einen Platz in der Liste der Lieder, die mich am meisten beeindruckt haben - ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals ein Erlebnis hatte, wo ich mich erstmal setzen musste...


    5. Unsterblich - ist ein schönes Liebeslied, was meiner Meinung nach total unterschätzt wird. Genau wie "Tauschen gegen dich".


    Diese Liste ist einfach mal spontan geschrieben - zu einem anderen Zeitpunkt hätte ich vielleicht andere Lieder gewählt...

  • 1.) Was zählt
    Für mich einfach DER Song der Hosen-Neuzeit...Text, Musik und sogar das Video sind so intensiv, so stimmig...einfach perfekt.
    2.) Warum werde ich nicht satt?
    Ich liebe den musikalischen Kontrast zwischen Strophen (Groove) und Refrain (Krach). Darüber hinaus finde ich, dass der Text auf ganz ganz viele Aspekte unserer westlichen Welt und speziell Dtl. passt.
    3.) Meine Stadt
    Tolle Musik, die die Alben dieser Zeit um so viel aufgewertet hätte und ein schöner Text, der größtenteils so allgemein gehalten ist, dass jeder ihn auf "seine" Stadt anwenden kann. So schade, dass er es nicht mal auf ein Album geschafft hat und somit wohl ewig live ignoriert werden wird.
    4.) Lebt wohl & danke sehr
    Musikalisch hätte auch dieser Song die ZzG so sehr aufgewertet...und die Konsequenz des dargebotenen Schlussstrichs haben sicher viele unter uns schon mal vor Augen gehabt...nur mit der letzten Zeile kann ich so gar nichts anfangen - und tröste mich damit, dass es zumindest meine Meinung zu Religion im Allgemeinen (nicht auf mich bezogen) in etwa abbildet.
    5.) Oberhausen
    Ich weiß, kaum einer findet diesen Song gut. Aber bei mir löst er irgendwie ein bestimmtes Gefühl aus, was wenige Songs (speziell aus dieser Hosen-Schaffensphase) schaffen.

    Kleine Anmerkung: Gabu würde sagen "alle live natürlich sträflich ignoriert" :D

    2002: 16.2. B, 28.6. B
    2004: 30.12. B
    2005: 3.6. B, 8.7. H, 12.8. DD, 1.9. Wien, 10.9. D, 3.12. HH, 4.12. B, 5.12. DD
    2008: 28.5. B, 17.12. B
    2009: 3.7. B, 28.8. B, 29.8. Losheim
    2012: 29.12. B, 30.12. B
    2013: 7.8. B, 9.8. B
    2017: 29.5. MD, 5.11. C, 24.11. L, 25.11. L, 15.12. B, 16.12. B, 30.12. D
    2018: 7.6. B, 29.8. B, 12.10. D, 13.10. D, 7.11. B
    2019: 6.6. WA, 7.6. KR, 27.7. WI
    2020: 20.6. D, 26.6. F, 27.6. F, 15.7. DD, 16.7. DD, 18.8. B, 19.8. B

  • Meine Stadt ist wirklich ein Toller Song, aber ich glaub der wurd irgendwie zur falschen Zeit geschrieben, also zu spät für ein Album oder zu Früh und daher auf einem Sampler verwurstet.


    Was Zählt ist eh eine der stärksten Singles aller zeiten, ... und wird natürlich Live ignoriert

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!