• Ja, das bezog sich auf den verlinkten Artikel. Wenn Deutsche Verbrechen begehen, werden sie oft - also ich denke, es hat da eine Entwicklung gegeben - einfach als Verbrecher genannt, ohne auf ihre Herkunft zu verweisen. Begeht ein Türke eine Straftat, wird eigentlich immer darauf hingewiesen, dass er Türke ist. Da besteht ein Ungleichgewicht.


    Aber die Sache geht ja tiefer. Es fängt schon in der Schule an, dass ausländische SchülerInnen gemeiner behandelt werden als deutsche, zumindest war das zu meiner Schulzeit noch so. Es ist nicht so, dass "Gastarbeiter" nach Deutschland kommen, sich automatisch anderen Menschen, die aus ihrer Heimat kommen und hier leben, zugehörig fühlen. Aber die Erfahrungen von Diskriminierungen durch die deutsche Gesellschaft schweißt sie dann doch zusammen.


    Und diese Diskriminierungen sind ja oft Prozesse, die unbewusst ablaufen, nicht jeder meint es böse, wenn er unbewusst jemanden aufgrund seiner Herkunft anders behandelt. Es gibt aber so Dinge wie strukturellen Rassismus und Racial Profiling, was die Sache zumindest nicht vereinfacht.

  • Wenn Deutsche Verbrechen begehen, werden sie oft - also ich denke, es hat da eine Entwicklung gegeben - einfach als Verbrecher genannt, ohne auf ihre Herkunft zu verweisen. Begeht ein Türke eine Straftat, wird eigentlich immer darauf hingewiesen, dass er Türke ist. Da besteht ein Ungleichgewicht.


    Diese Vorwürfe und/oder die Frage nach der Nationalität eines Verbrechers liest man ja auch öfter auf Fb.
    Ich stelle mir dann immer vor, wie es wäre, wenn ein Deutscher eine Straftat in z.B. Thailand, Kasachstan oder Kroatien beginge, ob die Nationalität dann nicht auch zur Unterscheidung genannt würde? Hm...
    Das ändert allerdings hüben wie drüben nix daran, dass Straftaten scheiße sind, egal woher die Person stammt, die sie begeht.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Erstes Spiel der BL-Saison und man könnte schon wieder fast an die Decke gehen. :(
    Mal sehen, was der Verlauf der Saison bringt.

    "On the other hand, what I like my music to do to me is awaken the ghosts inside of me. Not the demons, you understand, but the ghosts."
    — David Bowie

  • Warum? War hochverdient.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Warum? War hochverdient.

    Klar, und vor allem das dritte Tor war brilliant, aber speziell beim Elfmeter, der für mich keiner war, Ribery hat da ganz klar die misslungene Grätsche - eine zugegeben "unglückliche " Abwehraktion - ausgenutzt, gab es ein paar Dinge, die hätten geahndet werden müssen (Lewandowski verzögert, Robben läuft zu früh in den Strafraum etc.)
    Was mich halt fast jedes Jahr generell stört, ist die extreme, wenn auch hinsichtlich der spielerischen Qualität oft gerechtfertigte, Dominanz der Bayern. Natürlich ist das auch ein Stück weit die "Schuld" der übrigen Mannschaften, die da nicht mithalten können, nur ist es leider so weit, dass letzte Saison zumindest meiner Meinung nach selbst der Titelkampf in der Serie A spannender war, wo ja im Grunde auch Juve seit Jahren wieder dominiert, und das emfinde ich als leichtes Armutszeugnis der Bundesliga.
    Das jetzt an den Bayern allein festzumachen, ist vielleicht wirklich etwas unfair, sie sind mir nur ehrlich gesagtmega-unsympathisch, zumal sie sich trotz allem Können immer wieder in einer Art und Weise durchduseln, die von teils fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen getragen wird, die bei anderen Mannschaften womöglich anders ausgefallen wären.

    "On the other hand, what I like my music to do to me is awaken the ghosts inside of me. Not the demons, you understand, but the ghosts."
    — David Bowie

    Einmal editiert, zuletzt von Blackout ()

  • Letzteren Satz kann ich, speziell auf internationaler Ebene, so nicht unterschreiben. Aber dass es kein Elfmeter war, da sind sich wohl bis aufs Schiedsrichtergespann alle einig. Ich hätte ihn auch nicht gegeben und selbst Kovac hat das ja gesagt. Allerdings WURDE Robbens zu frühes Einlaufen geahndet. Der Elfmeter wurde doch wiederholt? ?(
    Das Handtor von Müller wurde ja dann auch wieder zurückgenommen, welches ich beispielsweise eher gegeben hätte, als den Elfmter. War eine seltsame Schlussphase und ich denke auch, dass Bayern das Spiel ohne den Elfmter nicht gewonnen hätte. Ärgerlich für Hoffenheim, sicherlich viel, viel Dusel für Bayern und gemessen am Spielverlauf auch eher unverdient, aber Fakt ist auch, dass wenn den Bayern mal ein Spiel durch ne Fehlentscheidung flöten geht, in den Medien nicht so ein Fass aufgemacht wird.


    Wenn du 100 Bälle im Strafraum annimmst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Foul passiert, auch höher als bei 10 Ballannahmen und ebenso häuft sich die Fehlerwahrscheinlichkeit und davon profitiert Bayern enorm, da sie einfach meist die spielbestimmende Mannschaft sind und sich das dumm gesagt auch irgendwo verdienen. Allerdings war das am Freitag unabhängig davon, wie bereits gesagt, eher nicht der Fall sondern in meinen Augen tatsächlich Glück.

    Wir sind übrig.

  • Letzteren Satz kann ich, speziell auf internationaler Ebene, so nicht unterschreiben. Aber dass es kein Elfmeter war, da sind sich wohl bis aufs Schiedsrichtergespann alle einig. Ich hätte ihn auch nicht gegeben und selbst Kovac hat das ja gesagt. Allerdings WURDE Robbens zu frühes Einlaufen geahndet. Der Elfmeter wurde doch wiederholt? ?(
    Das Handtor von Müller wurde ja dann auch wieder zurückgenommen, welches ich beispielsweise eher gegeben hätte, als den Elfmter. War eine seltsame Schlussphase und ich denke auch, dass Bayern das Spiel ohne den Elfmter nicht gewonnen hätte. Ärgerlich für Hoffenheim, sicherlich viel, viel Dusel für Bayern und gemessen am Spielverlauf auch eher unverdient, aber Fakt ist auch, dass wenn den Bayern mal ein Spiel durch ne Fehlentscheidung flöten geht, in den Medien nicht so ein Fass aufgemacht wird.


    Wenn du 100 Bälle im Strafraum annimmst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Foul passiert, auch höher als bei 10 Ballannahmen und ebenso häuft sich die Fehlerwahrscheinlichkeit und davon profitiert Bayern enorm, da sie einfach meist die spielbestimmende Mannschaft sind und sich das dumm gesagt auch irgendwo verdienen. Allerdings war das am Freitag unabhängig davon, wie bereits gesagt, eher nicht der Fall sondern in meinen Augen tatsächlich Glück.


    International will ich das den Bayern auch gar nicht vorwerfen, ich sehe da eher Real Madrid im Verdacht. Ich beziehe mich da eher auf die Bundesliga. Beim Elfmeter hat es für mich halt so ausgesehen, als ob Robben auch beim zweiten Mal zu früh reingelaufen ist, wobei das natürlich auch Einbildung gewesen sein kann. Zu der These mit den Ballannahmen kann man aus empirischer und stochastischer Sicht nur zustimmen.


    Mein Kritikpunk war eigentlich der mangelnde Wettbewerb an der Spitze der Bundesliga, der wie bereits erwähnt auch den anderen Mannschaften zur Last gelegt werden muss, das Spiel sollte da eher der Aufhänger sein. Ich kann dem FC Bayern seine spielerische Klasse nicht absprechen, allerdings ist mir das Auftreten (Arroganz, schlechte Verlierer sein etc.) vieler - nicht aller(!) - Verantwortlichen, Spieler und Fans des FC Bayern einfach unsympathisch, wodurch man sich dann bei den seltenen Spielen, die lange auf Messers Schneide stehen und letztlich durch Glück entschieden werden, eben eher mal einen Dämpfer wünscht.

    "On the other hand, what I like my music to do to me is awaken the ghosts inside of me. Not the demons, you understand, but the ghosts."
    — David Bowie

    2 Mal editiert, zuletzt von Blackout ()

  • Ich kann dem FC Bayern seine spielerische Klasse nicht absprechen, allerdings ist mir das Auftreten (Arroganz, schlechte Verlierer sein etc.) vieler - nicht aller(!) - Verantwortlichen, Spieler und Fans des FC Bayern einfach unsympathisch, wodurch man sich dann bei den seltenen Spielen, die lange auf Messers Schneide stehen und letztlich durch Glück entschieden werden, eben eher mal einen Dämpfer wünscht.

    Gerade beim versemmelten Pokalfinale konnte man das ja mal wieder sehr gut sehen.... Und auch wenn es ein bisschen Bayernspott schon immer gab: So unsympathisch ist der FC Bayern früher, anders als jetzt, nicht gewesen...

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

  • Das fand ich damals auch kacke, 2016 war es so viel ich weiß, als uns auch kein Dortmunder gratuliert hat. Hat damals keinen interessiert. Das ist dieses mit zweierlei Maß messen, dem ich mich anschließen muss.


    Ich glaube, die Bayernverantwortlichen sehen es selbst kritisch, dass man sportlich in der Liga konkurrenzlos ist. Allein schon wegen der langfristigen Auswirkungen auf das internationale Geschäft. Allerdings würde man vermutlich gerne mehr sportlichen Konkurrenzkampf sehen, ohne auf der Skala als Aushängeschild und Marke Nr. 1 des deutschen Fußballs einzubüßen. Und da wird es dann verzwickt. Das eine ohne das andere geht halt nicht. Wenn ein Verein den Bayern dauerhaft die Stirn bietet, wird früher oder später auch dieser sich als Marke etablieren und das dürfte Rummenigge, Hoeneß, etc. wohl mehr ein Dorn im Auge sein.


    Bzgl. Sympathie: Rummenigge fand ich noch nie besonders sympathisch, Hoeneß hingegen hat aufgrund seiner fachlichen Kompetenz bei mir immer Ehrfurcht hervorgerufen. Seit er aus dem Knast ist, ist davon allerdings nicht mehr sehr viel übrig. Er meldet sich seltener zu Wort, jedoch immer öfter an den falschen Stellen und sagt dann irgendwas wenig gehaltvolles oder gar falsches. Insofern gehe ich mit Conse mit, dass man selten nach außen hin unsympathischer war.
    Wer da allerdings ganz gut gegensteuert, sind Kovac und Salihamidzic. Vielleicht wird es auch auf höherer Ebene mal Zeit für den so lange geforderten Umbruch...

    Wir sind übrig.

  • Ich hab das Spiel damals gesehen, mir ist seitens Dortmund allerdings nix aufgefallen - wenn das so war, war das natürlich genau so daneben und unsportlich.
    Ich denke aber auch, dass der Griff nach Kovac aus Bayern Sicht der richtige war - bodenständig und hochqualifiziert. (Ich kann natürlich aber verstehen dass die Frankurter das wohl ggf. anders sehen). Das mit Hoeneß sehe ich unterm Strich auch ähnlich. Zuletzt ging mir Sammer extrems auf die Nerven, in sofern ist da jetzt also viel Spielraum nach Oben :)

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

  • :down: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:


    Das Spiel HSV vs Dresden (heute 13 Uhr) wurde gestern Abend abgesagt! Die AfD und PEGIDA haben zu einen Trauermarsch durch Chemnitz aufgerufen; das rechtspopulistische Bündnis Pro Chemnitz hat ebenfalls eine Kundgebung angemeldet. Laut MOPO: "Die sächsische Polizei geht von einer Teilnehmerzahl „im unteren fünfstelligen Bereich“ aus und rechnet mit Ausschreitungen. Alle Einsatzkräfte werden gebraucht. Eine Absicherung des HSV-Spiels in Dresden konnte nicht mehr gewährleistet werden."


    Kommentar: die Karten behalten ihre Gültigkeit (neuer Termin wird demnächst bekanntgegeben), aber was ist mit Bahnkarten, Hotels etc.? Außerdem finde ich, dass das Fußballspiel Vorrang hat (da der Termin schon länger bestand). Ich bin zwar richtig genervt, dass das Spiel wegen solchen Sachen abgesagt wurde (ja, auch als Pauli-Fan ;) ), aber warum wurden die Trauermärsche und Demos überhaupt an diesem Tag genehmigt? Hat die Polizei etwa Angst vor rechter Gewalt oder findet sie, was hier abläuft, sogar richtig? Die Demos hätten auch für Sonntag genehmigt werden können etc. - man hätte sich auf einen Kompromiss einigen können ?(
    https://www.mopo.de/sport/hsv/…msen-den-hsv-aus-31199164

    2 Mal editiert, zuletzt von BAB ()

  • Nach dem Sieg gegen Bremen gestern schlägt mir das Herz gerade echt höher. :thumbsup:

    "On the other hand, what I like my music to do to me is awaken the ghosts inside of me. Not the demons, you understand, but the ghosts."
    — David Bowie

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!