"Weihnachten abschaffen", "Schwule verbieten" - Schafft sich Deutschland ab?

  • Rot, Rot, Grün, Orange sorgten sich übers Wochenende in Berlin (Kreuzberg) ganz fleißig um ihre Bürger und verboten so erstmal sämtliche Weihnachtsmärkte in Berlin. Grund der Aufregung war eine öffentliche Ramadan-Feier am 10. August, mit dem Ziel, das Fest auch Menschen außerhalb der Kultur näher zu bringen und zu erklären. Angemeldet wurde das Fest daher schlussendlich als Sommerfest. Dieses Fest wurde nun untersagt, weil sich Anwohner über die mögliche Lautstärke beschwerten. Um nun nicht unsere Mitbürger zu diskriminieren, wurden kurzerhand alle religiösen Feste öffentlich verboten. Damit auch die - in Berlin traditionellen - Weinachtsmärkte. Diese dürfen nun nicht mehr stattfinden.
    Auf Nachfrage zeigte sich die SPD-Spitze dann auch überrascht. Man würde keinen Grund sehen, religiöse Feste überhaupt öffentlich zu feiern. Biermeile, Karneval der Kulturen, Strassenrennen und schwul-lesbischen Feste sollen dagegen nicht verboten werden, da diese eine lange Tradition in Berlin haben.


    Jetzt mal abgesehen davon, dass Deutschland nun durchaus ein christliches Land hat und Weihnachtsmärkte in Berlin mittlerweile auch zu Tradition und Kultur gehören, waren wir am Montag dann doch ziemlich geschockt, dass uns die Spitze dann eben die einfachste Erklärung lieferte. "Es gibt keine Weihnachtsmärkte mehr, weil sich die Muslime sonst diskriminiert werden!". Die Schuld also einfach abgewälzt und wir fragten uns sprachlos, warum sich Immigranten denn nicht mit unserer Kultur anzufreunden hätten, sondern wir nun wieder ein Teil unserer Tradition aufgeben müssten. Mit einem "die sind doch bescheuert!" an die Politiker auf den Lippen, ging es dann direkt weiter, denn die CDU wollte die Gunst der Stunde natürlich nutzen und sich in seinem besten Licht präsentieren...


    Um für die kommenden Generationen auch im rechten Licht darzustehen, schickt die CDU nun seinen Vertreter "Dr. Philipp Lengsfeld" in Berliner Schulen, um dort Werbung zu machen und auf zukünftigen Stimmenfang zu gehen. Zu Mal höhere Semester mittlerweile auch im Abijahr durchaus 18 sind. Gestern ging es für eben jenen Herrn nun in eine Schule in Berlin-Moabit, wo er in einer Podiumsdiskussion mit Vertreter der anderen Parteien nun seine Meinung zu bestimmten Brennpunkten abgeben durfte.


    Auf die Frage, wie er zu einer Gleichstellung der homosexuellen Ehe stehe, erklärte er diesen Gedankengang als "Schwachsinn" und betonte, dass es homosexuellen ja nicht wirklich um die Ehe gehen würde, da es sowas dort nicht geben kann (HALLO?). Nachdem der Herr Langsfeld ehrlicherweise bisher aber eher offen gegenüber gleichgeschlechtlichen Partnerschaften stand, wurde dort natürlich nachgehakt und es kam zu einer Aussage, die dann doch für Schockierung sorgte. So verkündete Lengsfeld - im Einklang mit der Parteilinie, wie er betonte - dass er die Aufregung beim Thema Schwule, wie sie etwa in Berlin durch mehrere Demonstrationen Ausdruck fand, nicht verstehen könne. Stattdessen würde man Putins Verbot der "homosexueller Propaganda" als gute Idee ansehen, damit man sich mit dem Thema besser auseinander setzen und das Problem eindämmen könnte. HALLO? AB 2015 dann einen Regenbogenstern, damit jeder weiß, ob er gerade mit einer homsexuellen Person spricht? Oder gleich Umerziehungslager, damit die Leute wieder "normal" werden?



    Schau ich mir die (ernstgemeinte) Politiklandschaft in Berlin an, dann frag ich mich, wen ich noch wählen kann. SPD, CDU, FDP, Linke, Grüne und auch die Piraten, in die ich doch einige Hoffnung legte, geben mir alle immer mehr Gründe, sie nicht zu wählen. Bleiben die Partei als Spasspartei und die NPD, die in ihrer Außendarstellung mittlerweile die beste Berliner Partei ist.
    Was ist nur los mit deutscher Politik? Muss ich mich jetzt ernsthaft zwischen der "Angst vor dem Terror" und den "Erbschulden" der Nazi-Verbrechen (die nicht mal mehr meine Großeltern erlebten) entscheiden? Wieso muss ich mich schon fast dafür entschuldigen, dass ich als evangelisch erzogener Deutscher in Deutschland wohne? Wie können es die anderen Parteien zulassen, dass die braune Propaganda immer attraktiver wird, weil alle anderen Parteien unsere Identität, unsere Kultur und unsere Werte Stück für Stück verkaufen oder mit Füssen treten?


    Ich bin in Sachen Politik schon lange mehr sarkastisch als optimistisch und erwarte eh, dass 90% der Wahlkampfaussagen der Parteien nur Lügen sind und nie eintreten. Aber wie kann es soweit kommen, dass die Politik mittlerweile einen Grad erreicht, bei dem (für einen als Einzelperson) die NPD schon fast attraktiv wirkt? Nein, ich werde sie nie in meinem Leben wählen, aber wähle ich nach der Außendarstellung und Aussagen das kleinste Übel, dann lande ich mittlerweile bei braun?


    Ganz ehrlich... nach dem letzten Wochenende frag ich mich echt, was aus diesem Land wird...


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

  • ohne die hintergründe zu kennen finde ich die reaktion ehrlich gesagt ziemlich amüsant (und gut) weihnachtsmärkte zu verbieten, wenn die anwohner ein ramadan fest nicht aushalten können. :] :thumbup:


    zum cdu-fritzen sag ich mal nix. der hat sich ja bereits selbst demontiert.


    p.s.: und nachdem ich deinen beitrag ganz gelesen hab, mach ich mir mehr sorgen um deinen geistigen zustand als um die parteienlandschaft in berlin.

  • Zitat

    Jetzt mal abgesehen davon, dass Deutschland nun durchaus ein christliches Land hat und


    Ein Land, indem Kirche und Staat eigentlich offiziell getrennt sind. Ich wäre im übrigen ABSOLUT für die Abschaffung dieser unsäglich' christlichen Feste.

    Ende.

  • Also das liest sich ein bisschen anders:
    Aufgeblasener Glaubenskampf


    "Alles ganz anders, versicherte der zuständige Ordnungsstadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, Peter Beckers (SPD), am Freitag der taz.
    Keiner Religion solle das Feiern verboten werden. „Es geht nur darum, ein Verfahren zu finden, dass niemanden benachteiligt“.
    „Das Fest muss transparent sein, offen für alle und dem Zusammenleben dienen“. "
    ;) Weiß nicht was daran schlecht sein soll, aber klar, kurz vor der Wahl verbreiten sich meist verschwörerische Berichte, mit denen man leichtgläubige ködern will.

    Willst du was erleben, was noch nicht geschehen ist?
    Suchst du jemanden zum Reden, der gar nicht bei dir ist?

  • p.s.: und nachdem ich deinen beitrag ganz gelesen hab, mach ich mir mehr sorgen um deinen geistigen zustand als um die parteienlandschaft in berlin.


    Und zwar weil?
    Es mag vorallem gegen Ende überspitzt formuliert werden, aber wenn Politiker sagen "Wir schaffen das wegen Ausländern ab" oder von "schwuler Propaganda" reden, dann ist das für mich nen Grund den Kopf zu schütteln und an den Parteien zu zweifeln. Magst du gerne anders sehen, ich finde es gefährlich, wenn ich sehe, wie meine Umgebung darauf reagiert und sich lenken lässt...


    vampyrella: Zu den Festen kann ja jeder stehen, wie er will. Ich bin auch weder groß religiös noch sonstwas. Ich finde es etwa auch besser, wenn es in den Schulen einen Ethik statt einem Religionsunterricht gibt. Auch wenn beide Kurse da oft nicht viel taugen...
    Auch wenn ich das Abschaffen des Weihnachtsmarkts an sich nicht gutheiße, weil es eben für mich zur Tradition/Kultur des Landes dazu gehört, so ist für mich dort eben auch die Begründung das schlimmste und nicht das Verbot an sich. Aber sich als Politiker hinstellen und sagen "Wir dürfen nicht wegen den Ausländern hier!" ist für mich eben falsch. Da kann er noch so sehr das Richtige meinen und tun wollen, da gehts am Ende nicht nur um die Botschaft, sondern auch um die gewählten Worte... verweist er, wie jetzt in späteren Stellungsnahmen auf die Trennung von Kirche/Staat und schränkt es so ein, wie jetzt in späteren Aussagen, dann kann man da doch durchaus drüber diskutieren. Aber erstmal die "die bösen Ausländer sind schuld, weil Diskriminierung!" vorzuschieben... nee.


    kingofkings92: Die Aussage von Becker im Berliner Senat war, dass man Weihnachtsmärkte und andere öffentliche Zuschaustellung von Religion verbieten will, damit sich Immigranten nicht diskriminiert fühlen, wenn ihren Wünschen nicht entsprochen werden. Die Begründung lag eindeutig auf dem Punkt, dass Immigranten eben an dieser Änderung Schuld sind. Dass sich die Aussagen nun ändern, wenn der Protest kommt, ist dann eben auch normal. Sicherlich wird das von der jeweils anderen Seite auch hochgepusht, um es im Wahlkampf auszunutzen, nichts desto Trotz ist so eine Aussage für mich eben Tabu.


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

    3 Mal editiert, zuletzt von Totenkopfgitarrist ()

  • Oh .. wird das hier am Ende eine Werbung für "Die Alternative für Deutschland" oder "Pro Deutschland" ??


    Meine Fresse .. ! Das haben doch die Piraten schon probiert .. das angebliche Tanzverbot zu Karfreitag für ihren Wahlkampf zu nutzen.
    Aber wie man hier merkt .. sowas kommt ja an .. und zack .. gibts auch hier einen Thread dazu!


    Ich hoffe du gehst nur wählen und machst ungültig .. alles andere würde mir Angst machen!

  • Ich hoffe du gehst nur wählen und machst ungültig .. alles andere würde mir Angst machen!


    Muss ich dich enttäuschen. Ich geh wählen und nein, ich wähle weder AFD, PD oder NPD...


    Aber ich befürchte, die sind tatsächlich nicht vorgesehen??


    Und wo sollen die sein? Wenn es darum geht, dass Schwule ach so böse sind oder wenn es darum geht, dass das Weihnachtsmarktverbot auf den Rücken der Berliner Immigranten ausgetragen wird?



    Nochmal... das ist weder ein Wahlthread für die NPD, AFD oder PD, aber wenn ich mich in meiner Umgebung umschaue, dann werden gerade die "leicht rechten" Parteien für viele Leute immer attraktiver, weil jede der Parteien, die öffentlich mehr auftritt, sich da ein Fettnäpfchen nach dem nächsten leistet, während andere Parteien mit allgemeinen Aussagen auf Stimmenfang gehen. Warum kriegt die AFD denn bitte auf einmal einen derartigen Zuwachs? Selbst die NPD steigt in manchen Berliner Bezirken deutlich an und diese Entwicklung macht mir persönlich Angst.


    Wenn ihr das nicht so seht und das für euch nicht der Rede wert ist, dann lasst den Thread doch sacken und gut ist. Wenn hier halb Berlin auf die Aussage "Keine Weihnachtsmärkte, weil Immigranten" aufspringt und sich dort wieder Unverständnis gegenüber den Immigranten breit macht, dann frag ich mich, wie man als eine der großen Parteien so einen Lapsus begehen kann und damit dem rechten Gedankengut wieder auf die Sprünge hilft. Wenn mir eine der großen Volksparteien erklärt, dass man das Homosexuellenproblem einschrenken muss, dann frag ich mich, wie man sowas noch wählen soll.


    Mag sein, dass ich das härter sehe als andere, aber wenn ich merke, wie sich in meiner Umgebung Leute auf einmal mit den "verkappten rechten" Parteien befassen, weil deren Aussagen deutlich stimmiger sind, als das, was uns mittlerweile die "großen Parteien" vorsetzen, dann macht mir persönlich das Angst. Wenn Leute, die ihr Leben lang die NPD verflucht haben, sich nun mit einem "So langsam reichts mir!" auf den Lippen abwenden, dann macht mir das Angst... dies soll weder ein Werbethread für rechte Parteien seien, noch das Verfluchen der Altbewährten.
    Mir persönlich macht die Entwicklung Angst, die man beobachten kann... wie eine einzelne (extrem dumme) Aussage eines Politikers die Leute eben nach Rechts treibt... weil man die Abschaffung einer Kultur, die älter als dieses Land selbst ist, nicht mit der Trennung von Kirche und Staat erklärt, sondern mit der Anwesenheit von Immigranten. Weil man auch in Deutschland nun damit beginnt, Homosexuelle zu kriminalisieren. Mir macht diese Entwicklung Angst.


    Wenn ihr das nicht so seht, dann seht ihr das nicht so und gut ist... wenn ihr der Meinung seid, mich deswegen beleidigen zu müssen, dann ist das eben auch so, muss ich mit leben. Hier wird ja eh schnell der Geisteszustand angezweifelt, wenn man mal mit jemanden nicht einer Meinung ist, also sollte man so Diskussionen hier wohl eh lassen. Entschuldigung, eure Zeit gestohlen zu haben, ich werde mich dann weiter nur noch über das Fehlen von "Anti-Nazi"-Liedern auf Hosenkonzerten und über die böse böse Setlist beschweren... da sind dann alle einer Meinung und wir alle sind Freunde... :thumbsup:


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

  • du hast im ausgangspost noch ganz anders geschrieben. ich gebe zu, dass ich die mich nicht stark mit dem thema auseinandergesetzt habe, aber ich bezweifle stark, dass die "etablierten" parteien das wirklich auf dem "rücken der immigranten austragen".
    dein ausgangspost mit erbschuld geschwafel, samt überschrift anlehnung an sarrazin haben da eher diesen eindruck vermittelt: "warum muss sich die überlegende abendländisch christliche kultur an diese nervigen moslems anpassen und denen ein straßenfest erlaúben??? unmöglich! und dann verbieten die deutschen politiker auch noch unseren heiligen weihnachtsmärkte. wenn das der adolf wüsste." ok der letzte satz war stark übertrieben, den möchte ich dir nicht unterstellen.rechtspopulistische tendenzen lassen sich bei dir aber schon eindeutig rauslesen....

  • Jo, der Posting mag durchaus überspitzt sein und vllt hätte man das auch nochmal kennzeichnen sollen, aber ich kann versichern, dass ich keinerlei rechtspopulistiche Gedanken habe. Was mir an der Weihnachtsmarkt-Problematik an sich nicht schmeckt, ist eben die Begründung "Wir haben ein Fest der Muslime abgelehnt und damit die sich nicht diskriminiert fühlen, lehnen wir jetzt alles religiöse ab!". Das ist für mich in dem Sinne unhaltbar.


    Dass der Titel an Sarazin sich anlehnt, weiß ich nicht mal, so wenig hab ich damals dem Thema Beachtung geschenkt, weil die Grundaussagen damals mir schon gereicht haben. "Schafft sich ab" ist für mich generell nur ne Formulierung. Sollte das damals so vorgekommen sein, so ist das nen ungewollter Fauxpass... :S


    Ich hab auch nichts dagegen, wenn Muslime oder generell Ausländer ein Straßenfest ausrichten oder feiern? Im Gegenteil war ich in letzter Zeit mehr auf solchen (vorallem afrikanisch) als auf anderen, da mir der deutsche Kommerzscheiß, wie er oft zu finden ist, gar nicht zusagt. Ich finde es nur schlimm, dass man auf die Ablehnung des Ordnungsamts mit "Damit die sich nicht diskriminiert fühlen, schaffen wir erstmal alles ab und suchen dann ne neue Lösung" reagiert und das auch öffentlich so vertritt. Das ist für mich eine Kurzschlusshandlung auf der Basis von "Wer nicht für die Ausländer spurt, ist nen Nazi" und das kotzt mich eben an der Sache am meisten an. Selbst Muslime in meiner Umgebung schütteln den Kopf über die Vorgänge, weil sie einfach derart lächerlich sind und nur aus der Angst geboren sind, dass wieder jemand die Nazi-Keule rausholt... und darauf reagieren - leider auch in meiner größeren Umgebung - viele Leute allergisch und wo früher noch auf die NPD geschimpft wurde, wird die AFD mit ihren allgemeinen, den Nerv treffenden Aussagen, auf einmal viel offener angenommen und diskutiert.


    Insgesamt haben wir dann aber wohl ziemlich aneinander vorbei geredet, wo dann wohl auch die schwammigen Formulierungen im Ausgangspost schuld sind. Ich kann dir zumindestens versichern, dass sie so nicht gemeint waren... manchmal vergess ich dann doch, dass man in nem Internetforum nen Satz mehr als weniger schreiben sollte, gerade wenn einen hier die wenigsten Leute kennen... Mein Fehler :)


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

  • Ich bin durch Deinen Beitrag auf das Thema aufmerksam geworden, habe inzwischen weitere Artikel gelesen, könnte kotzen und habe Dein Startpost nicht missverstanden.

    NEIN :!:

  • Jo, der Posting mag durchaus überspitzt sein und vllt hätte man das auch nochmal kennzeichnen sollen, aber ich kann versichern, dass ich keinerlei rechtspopulistiche Gedanken habe.

    Daher mein Hinweis mit den Ironie-Schildern.
    Mit deinen Erläuterungen dazu kann ich dir jetzt auch in deiner Aussage zustimmen. Die hat sich bei mir beim ersten Lesen nur nicht eingestellt.

  • Christstollen gehören beim Fußball verboten.


    was klügeres fällt mir dazu nicht ein.
    Seine Politikerverdossenheit kann man ja öffentlich zur Schau tragen, aber die Schlüsse daraus kann ich nicht nachvollziehen.


    Als wenn AfD und NPD keine falschen Versprechungen machen würden - nur fällt das bei denen nicht auf, weil die ja aus "protest" gewählt werden.
    Protest wogegen?


    Die fallen dir wohl deswegen so positiv auf, weil die Kandidaten nichts sagen.
    Sobald diese den Mund auf machen, stellt man schnell fest, das die unwählbar sind, gebnauso wie diese Pro Deutschland-Rassisten.
    Parolen statt Argumente....


    ... und es fallen leider immer (nicht nur dumme) Menschen darauf herein.

  • Religion verbieten! sofort! Weltweit!

    Während einer Zugfahrt sitzen zwei Punks neben mir, mit punktypischen Dingen beschäftigt: Biertrinken, Rülpsen, Schnorren, die Kulttruppe »Eisenpimmel« hören. Die beiden sprechen sich mit den Namen »Edel« und »Gucci« an und überlegen, ob sie am Abend noch bei Prada vorbeischauen sollen. In meiner Jugend trugen Punks noch Namen wie Kotze, Fistel, Terror, Ratte oder Pimmel.
    Irgendwie war früher doch alles besser.

  • Was hat Intelligenz denn mit Glauben zu tun?


    Vielleicht kann man eher den begriff Wissenschaft gegen Glabuen ansetzen, aber auch das wird schwierig sein, denn es gibt nicht zuletzt 1. viele, die gar nicht wirklich gläubig sind, aber dennoch die guten Taten der Kirche unterstützen möchten, und 2. eine riesige Mehrheit, die weder mit christklichem Glauben noch mit der Kirche etwas am Hut haben, die Weihnachtszeit und ihre Bräuche aber mag und gerne Glühwein tankt.

    NEIN :!:

  • Und eine Sache zu dem Thema am Rande:


    In vielen Gebieten ist es so, dass man steigendem Wissen auch die Gläubigkeit wieder steigt. Wenn du dir etwa die Physik anschaust, sind dort ne Menge Leute gläubig, weil man am Ende merkt, wie wenig man erklären kann und wie viel "einfach da" ist. Nur äußert sich der Glauben meist eher in einer "höhere Ordnung/Logik" als in "alter Mann mit Bart im Himmel".


    Ich habe weder was gegen Glauben noch gegen Religion. Beides tut sein Gutes in der Welt und das Problem sind am Ende wie überall die fanatischen Anhänger und die leichtgläubigen, die sich manipulieren lassen. Das hat dann aber auch nichts mehr mit Religion an sich zu tun. Verbieten sollte man eher Fanatismus in allen Lebenslagen, anstatt die Religion... zu mal Verbote eh immer der falsche Weg sind :p


    Edit und zum Thema: Weihnachtsmärkte an sich haben für mich auch weniger mit Religion als mit ner gewissen Tradition zu tun. Das ist eben mehr der Jahrmarkt im Sommer, mit einer hell erleuchteten grauen Großstadt, etwas Licht statt Trübsal, ein leckerer Crepes oder ein Germknödel statt gleichbleibendem Trott... aber Weihnachtsmarkt und Religion gibts heute doch eher selten, jedenfalls bei vielen Besuchern^^


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

    Einmal editiert, zuletzt von Totenkopfgitarrist ()

  • Ich habe weder was gegen Glauben noch gegen Religion. Beides tut sein Gutes in der Welt und das Problem sind am Ende wie überall die fanatischen Anhänger und die leichtgläubigen, die sich manipulieren lassen. Das hat dann aber auch nichts mehr mit Religion an sich zu tun. Verbieten sollte man eher Fanatismus in allen Lebenslagen, anstatt die Religion... zu mal Verbote eh immer der falsche Weg sind :p

    Ja!


    Um mir mal wieder Freunde zu machen:
    Wer Religionen und Glauben verbieten oder verdrängen möchte, müsste der Logik nach auch dem Ausländerproblem mit Abschiebung begegnen. X(

    NEIN :!:

  • Lieber Totenkopfgitarrist, ich habe deinen Ausgangspost auch missverstanden und möchte hier mit erst einmal klar stellen, dass ich jetzt, wo du es näher ausgeführt hast, mit meiner Meinung ganz bei dir bin. Es kann einfach nicht sein, dass rechte Scheißparteien durch derlei Begründungen von Verboten wieder an Boden gewinnen. Die NPD macht mir da gar nicht mal so viele Sorgen wie die AfD, welche nicht in der Öffentlichkeit allgemein als Nazi-Partei gesehen wird, sondern eher als "neue Partei, die für eine neue Idee steht."
    Darauf fallen dann doch sehr viele rein. Gerade auch die Leute, die das ständige "ich bin kein Nazi, aber die faulen Griechen"-Gerede drauf haben.


    Zum Thema Religion: Ein Religionsverbot finde ich nicht ok. Ich selbst bin Atheist, aber finde, dass jeder, der an eine höhere Macht, in welcher Form auch immer, glauben will, das gerne tun kann. Verbieten sollte man einzig die Institution Kirche, die staatlich (wie in Deutschland) Steuern für so etwas einheimst oder, wie in Ländern mit Staatskirche, sogar in die Gesetzgebung eingebunden ist. Diese Führer-Funktion, z.B. des Papstes, ist es, die mich bei gläubigen Katholiken so ankotzt. Von mir aus, lies die Bibel, zieh deine eigenen Schlüsse und lebe danach. Aber lass dir nicht von einem anderen Menschen, der ebenfalls wie du ist und Fehler macht, einreden, was richtig und was falsch ist.

    Wir sind übrig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!