Es war einmal...

  • Ich hoffe sowas gibt es noch nicht - und vielleicht haben Einige Bock sich zu verewigen.


    Ich komme auf das Thema, weil exakt heute vor 20 Jahren, am 4.12.1993, die Hosen im Rahmen ihrer "Katastrophen-Kommando"-Serie im Rock Cafe in Biasca (Tessin/Schweiz) auftraten. Es war ein wunderbarer Tag - es war zwar kalt, doch schien die Sonne. Wir waren bereits morgens um 7 in Zürich losgefahren und so kurz vor Mittag dort - so ziemlich als erste. Damals noch mit Tape-Ghettoblaster, natürlich ausschliesslich Hosen-Mixtapes (4 a je 90 Minuten, damit es nicht langweilig wurde), natürlich Rucksäcke voll Bierdosen, einen Fussball und eine Gitarre. Mehr braucht es nicht. Wunderbare, unbezahlbare Erinnerungen :-)!


    Dieser Thread ist dazu gedacht, sich zu verewigen, wenn an einem Tag (zB 3 Tagen, 7.12.) mal ein Hosen-Konzert war in irgendeinem Jahr der letzten 31, bei dem man im Publikum stand. Bin auf eure Berichte gespannt...


    Biasca war aufgebaut wie eine Art Kino, also oben mit Rängen. Die Vorband waren "Those Glam Rockers" - sie coverten alte Glam Songs von Gary Glitter, T.Rex etc pp!
    Die Hosen hatten damals diese "look at..." Phase, also Campino schwafelte immer was von "look at Renzo" - und deutete auf Kuddel bei einem Gitarrensolo. "..look at Andi.." bei gar nix, einfach nur so - andauernd. Ich kann mich an Details des Konzertes nicht mehr soooo gut erinnern (irgendwo sollte ich noch den Ordner haben mit den Setlists vond amals..), weil wir eben schon so früh da waren und konstant Pegel tranken, bin mir aber sicher, dass sie mit "Spiel mir das Lied vom Tod" eröffnet haben und dass es für mich die Premiere von "Guantanamera" war, was ich damals unheimlich geil fand. Aber das Gefühl das ich habe, wenn ich an diesen Tag denke, ist unbeschreiblich. Ich war gerade mal 17 und natürlich 100% im Hosen-Fieber, alles war perfekt, und wie man mit 17 eben ist, hält man sich a) für den Grössten, b) für unfehlbar und c) für unwiderstehlich... Und so ging man an die Sache ran :-)! Wir waren zu 6., inklusive meiner mittlerweile leider verstorbenen Schwester, alle in Toplaune und lernten Menschen kennen, noch und nöcher. Einige von uns sagen, wir hätten auch die Hosen noch gesprochen - ich kann mich daran nicht mehr erinnern... Was ich aber noch bestens weiss ist, dass wir auf einem Lüftungsschacht gepennt hatten, ohne Decke, nix - bei Minustemperaturen, bis wir am nächsten Morgen den Zug zurück nach Zürich nahmen.

  • cool. dann melde ich mich am 17.12. hier zu wort :)


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Ist zwar gerade mal ein Jahr her, aber das Datum passt ;)


    Dieses Konzert war das erste von 5 Konzerten dieser Tour, die ich besucht habe. Ich weiß noch, dass es an diesem Tag stark geschneit hat. Trotzdem sind wir auf den Straßen eigentlich relativ gut voran gekommen. Während des Wartens auf den Einlass hörte es dann auch glücklicher Weise wieder auf zu schneien, was das Ganze etwas erträglicher machte. Endlich drinnen haben wir uns erst mit Getränken eingedeckt, noch etwas gegessen und haben uns dann auf den Weg Richtung Bühne gemacht, was auch relativ unkompliziert möglich war. Am Ende standen wir in der 3. Reihe rechts vor der Bühne in Nähe der Boxen. Als Vorband spielte an diesem Abend Royal Republic. Die hab ich an diesem Abend das erste Mal gehört und fand sie auch gar nicht mal so schlecht. Von den Hosen wurde neben den ich sage mal "üblichen" Songs dieser Tour unter anderem auch Madeleine, Halbstark und Reisefieber gespielt. Opelgang wurde zusammen mit Kraftklub performt. Die finde ich persönlich zwar jetzt nicht so toll, aber das ist ja auch Geschmackssache. Außerdem gab es an diesem Abend auch noch eine kleine Schneeballschlacht auf der Bühne. Schade fand ich nur, dass nach dem Konzert keine Getränke mehr verkauft wurden. Es war aber auf jeden Fall ein tolles Konzert und ein schöner Einstieg für die KdR Tour.

    Nur wer in der Hölle war
    kann den Himmel wirklich sehen

  • Dieses Konzert zählt nicht zu meinen Highlights, was aber nicht an der Band lag, sondern am falschen Platz...
    Einen Tag vorher rief mich eine Bekannte an, sie hätten ein Ticket über, ob ich mit wollte. Wir hatten zwar Karten für den 12., aber ich dachte: klar, gehste schomma gucken, Hosen gehen ja immer! ;)
    Ich erfuhr dann auf dem Weg zur TUI, dass es Oberrangkarten, gegenüber der Bühne, waren. Oje, hatte noch nie voher soweit weg gestanden (bzw. gesessen, wie mir dann später bewusst wurde)! War da aber auch noch optimistisch, was die Stimmung auf den Rängen angeht.
    Dieser Optimismus verschwand schlagartig, als es losging... Die blieben echt alle regungslos auf den Plätzen sitzen 8o (klar, sind ja auch Sitzplätze ;) ) und ließen sich grad mal zum Mitklatschen hinreißen, vom Mitsingen ganz zu schweigen!
    Bei "Auswärtsspiel" konnte ich mich und meine zappelnden Beine nicht mehr zurückhalten, stand auf und bekam gleich böse Blicke und Sprüche. Hab mich dann in den Gang unten ans Geländer gestellt, um keinen zu "stören", doch nach 3 Liedern kam ein Ordner: Du kannst hier nicht stehen bleiben, aus Sicherheitsgründen. :cursing:
    Hab mich dann wieder auf meinen Platz begeben, allerdings nur halb sitzend, und mich durch das Konzert "gequält". Ich wollte mich doch nur etwas bewegen! Und wollte eigentlich nur noch da oben weg... ;(
    Okay, ich tröstete mich dann mit dem Gedanken an das morgige Konzert am 12., dass dann alles wieder wie sonst immer wird. Und habe mich am An- bzw. Ausblick bei TWD und Alles wird vorübergehen erfreut. Doch dafür besuche ich kein Konzert. :(
    Stimmungsmäßig war da oben absolut nix, oder doch, will ja nicht lügen: bei Alles aus Liebe und TWD wurde lautstark mitgesungen, aber das wars auch für den ganzen Abend.
    Naja, irgendwann war auch dieses Konzert vorbei.


    Vorband waren hier ebenfalls Royal Republic.
    Hab mich über Reisefieber, Vogelfrei und All die ganzen Jahre gefreut.
    ...und auf den nächsten Abend... :)
    (der war dann auch :thumbup: )


    ...mein Herz das schlägt für Düsseldorf am Rhein...

  • 11.12.2004 - Friss oder stirb-Tour; Frankfurt, Festhalle


    Mein erster Beitrag in diesem Thread.
    Muss sagen, dass er äußerst dünn ausfallen wird, da die Erinnerungen anscheinend so gut wie verblasst sind.
    Hab noch die Szene im Kopf, dass bei Walkampf einer in nem aufblasbaren Wal (???) über die Menge getragen wurde und Campi reingesprungen ist.
    Meine auch, dass Campino ne kleine Klettertour unternommen hätte.
    Ansonsten sind wir früh mit dem Zug hin und ein Kumpel hatte uns nach dem Konzert abgeholt.


    Hab die Gelegenheit grad mal genutzt um mir die Setlist zu dem Konzert anzugucken und mich dabei gefragt, ob die damals wohl was besonderes gewesen sei!?
    Ehrlich gesagt glaub ich heute kaum noch daran. Zu meinem dritten Konzert hab ich sie aber wahrscheinlich dankend angenommen.

    Kein Zeitungsknabe wird uns jemals befehlen,
    was grad alt oder brandneu ist.
    Damit würd' er höchstens soviel erzielen,
    wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.

  • Ich bin dann zu Weihnachten wieder am Start - sofern ich Zeit für einen Bericht finde... Ist halt immer kacke im Dezember. Psuedovorweihnachtsstress :-D!

  • Hier! Bericht über mein allererstes Hosenkonzert!


    Das ist jetzt genau 1 Jahr her, am 15.12.12 in Mannheim, SAP-Arena.
    Ich weiß noch genau, wie krass ich aufgeregt war, ich totales Kribbeln im Bauch hatte und total zitterig war (Hilfe, das ist ja schlimmer als bei nem Date :D)
    Als wir zur Halle gefahren bin, konnte ich nicht stillzitzen, ständig: ohaaaa ohaaaa gleich gehts los!
    Dann war da aber noch die Angst: Lassen die eine knapp 14jährige und ihren gleichalten Kumpel denn überhaupt rein?
    Als wir drin waren, Royal Republic uns angeschaut haben und es dunkel wurde, dachte ich, ich träume, es war einfach soo wunderschön!


    Klar, es war jetzt nicht die SO36/Huxleys/Schlachthof-Setlist und ich hatte auch "nur" nen Sitzplatz, da meine Eltern das nicht so toll gefunden hätte, wenn ic h da im Innenraum gewesen wäre. Aber trotz allem haben wir jedes einzelne Lied abgefeiert, sind gehüpft und haben uns gefühlt wie Weltmeister :D
    Und es kam Reisefieber, was ich total gerne mag :)
    Wenn ich mir jetzt noch Fotos oder Videos von diesem Konzert anschaue, bekomm ich ne Gänsehaut!
    Aber es ist schon krass, das das schon 1 Jahr her ist, mir kommt es so vor, als ob es ein paar Monate waren...

    Am Anfang war der Lärm- und dieser Lärm hört niemals auf!



  • 15.12.1988, PC69 Bielefeld, mein erstes Hosenkonzert


    Ich hatte verpennt mich rechtzeitig um eine Karte zu kümmern und dann war es na klar ausverkauft. Habe an dem Tag die letzten Stunden in der Schule zusammen mit einer Freundin blau gemacht und ihr nebenbei erzählt, dass ich abends zum PC69 fahren werde und noch versuche vor der Halle eine KArte auf dem Schwarzmarkt zu ergattern. Abends um 5 klingelt zu Hause das Telefon und die Freundin ist dran und erzählt mir, sie habe ne Karte für mich. :P Ihre kleine Cousine hatte sich eine Karte gekauft und keinen gefunden der sie hinfährt :thumbsup: Geiler Zufall.


    Konzert war der Hammer, obwohl ich da alleine war hatte ich riesigen Spaß. Einige Sachen kannte ich nicht, habe mich trotzdem gleich in "Achterbahn" und "Schönen Gruß" verliebt. Ein Zugabenblock wurde als Rote Rosen gespielt. War einfach ein total geiler Abend an dem ich aber nie geahnt hätte wieviele Hosenkonzerte noch folgen würden.

  • Was machen wir eigentlich in nem Jahr? Zitieren wir dann die Tagesbeiträge vom Vorjahr? :D


    Ich muss den Beitrag zum 15.12. nachträglich liefern, mangels Internet:
    war auch Mannheim 2012, wie bei YNWA1512. Habe gar keine besondere Erinnerung da dran und mich mal eben in meinem Bericht schlau gemacht: "Sitzplatz" recht nah an der Bühne und außerdem Reihe 3, so dass alles gut zu sehen war. <-- Highlight
    Ansonsten ein Hosen-Konzert wie alle anderen der Tour auch, nicht mehr und nicht weniger, aber Spaß gemacht hats trotzdem. Wenngleich ich Royal Republic im Support nicht viel abgewinnen konnte.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Alsoo .. 16.12.98 .. Die Roten Rosen in Nürnberg.
    War da gerade beim Trachtenverein meine 10Monate absitzen .. oder abschwitzen ;) !
    Es war noch in der Grundausbildung und man sollte 23uhr auf der Stube sein .. !
    Hab ich nachgefragt ob wir (zwei) Zapfenstreichverlängerung auf 24uhr bekommen können!
    Fragt der Spieß für was .. Naja.. ein Weihnachtskonzert .. "Oh schön, von wem?" .. "Öhm. die roten Rosen" .. "Was? Die toten Hosen!?"
    Keine Ahnung woher er das dann wusste ;) ! Jedenfalls ging es klar irgendwie.
    Also hingefahren .. verdammt viel Spaß gehabt, auch bei The Living End als Vorband ;) ! 23Uhr wurde das Konzert dann mit "Wort zum Sonntag" beendet.
    Dann haben wir noch schön die Weihnachtstüten am Merch gekauft und sind mit dem Auto zurück in die Kaserne .. ha ha ha..!


    Tja.. leider lief dann im Radio die Nachricht dass die USA gerade mal wieder begannen den Irak zu bombardieren ..! Da war die Stimmung wieder weg :( !
    Naja.. da denke ich jedenfalls gerne zurück wenn die Rote Rosen DVD läuft ;) !


    Grüße

  • Öhm, ja, da war ich wohl gewesen, kann aber gar nix dazu sagen, zu lange her. Nichtmal die Setlist oder die Vorgruppe ist hier oder bei dth-dta zu finden. (Eigentlich müsste wenigstens mein Ticket hier eingetragen sein, hm...?) Mein 2. und zugleich letztes Konzert der Auswärtsspiel-Tour, das andere war im April 2002 in Saarbrücken. Damals wußten die Hosen noch, wo diese beiden Städte liegen. :rolleyes:
    Da aber lt. Archiv sowohl 3 Tage vorher in Regensburg als auch nen Tag später in Alsfeld "The Briefs" am Start waren, könnten die in TR auch dabei gewesen sein - so es denn an diesem Abend ne Vorgruppe gab.


    Ansonsten vermisse ich die DTH-Konzerte in der Messehalle inzw. doch ein bisschen, wenn ich sie auch damals ätzend fand: keine Tribüne; ein Boden, der binnen kürzester Zeit glitschig und rutschig ohne Ende war; ne vor Feuchtigkeit tropfende Decke; miese Akustik, aber nur 5.000 Zuschauer.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • ...


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

    Einmal editiert, zuletzt von ewingoil72 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!