Wolfgang "Wölli" Rohde hat Lungenkrebs

  • Hier eine schauerliche Nachricht, die ich noch nicht wusste und heute erst gelesen habe:



    Hier der Link zur Meldung: www.t-online.de

  • Zitat

    "Aber ich sage mir, ich habe im Leben alles gehabt. Die tollen Jahre mit den Hosen, Partys, Drogen, wir haben nichts ausgelassen. Da kann ich jetzt auch mal etwas ruhiger treten."


    Ist das - wenn man irgendwann Sensemann gegenüber steht - wichtiger als noch etwas mehr Zeit auf der Erde zu haben?



    Muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist bestimmt, an welcher Stelle man in seinem Leben und mit seinen nahestehenden Personen angelangt ist.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Zufriedenheit über ein erfülltes und turbulentes Leben der Angst vor dem Tod letztendlich doch weicht.




    "Der Preis des Lebens ist der Tod."

    NEIN :!:

  • Ich denke schon, dass ein nicht ganz so langes und erfülltes Leben in jedem Fall besser ist, als ein langes langweiliges Leben. Was hat man denn davon, wenn man immer schaut wie man den Tag rumbekommt, sich nie mal was verrücktes wagt und dann 100 Jahre wird. Lieber 70 tolle Jahre als 100 langweilige Jahre. Denke ich.

  • Man kann aber auch ein nicht so langes, erfülltes Leben gehabt haben, ohne die "Erfüllung" in Drogen und Partys gefunden zu haben.


    Weiß nicht, ob man auf so was stolz sein muss, wenn man am Ende eines Lebens Resümee zieht. Ich glaub in dem Moment würde ich mir eher denken, scheiße, hätteste doch ne Kippe weniger rauchen und 3-27 Abstürze weniger haben sollen, dafür aber noch 3 weitere Jahre die Natur genießen zu können.
    Aber wsl sieht man das im Rockstar-Business etwas anderes, so in Richtung "Märtyrer" [edit sagt: oder Held oder Vorbild oder sonst eine heroische Art des Punkrock´n´rollmusikbusinessablebens. Bevor da weiter auf dem begriff Märtyrer rumgeritten wird. :rolleyes: ]



    @ Chris69:
    darüber wurde hier schon diskutiert: dth-live.de/Wölli und die Band des Jahres

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Katastrophenkommando ()

  • Man kann aber auch ein nicht so langes, erfülltes Leben gehabt haben, ohne die "Erfüllung" in Drogen und Partys gefunden zu haben.

    Klar kann man das. Aber wenn man mit den Erfahrungen eben hauptsächlich gute Erinnerungen und witzige Geschichten verbindet, finde ich da ein positives Resümee absolut legitim. Stolz ist da auch relativ; die Frage ist ja nur, ob man selbst, mit dem, was man gemacht hat, im Großen und Ganzen zufrieden ist.
    Mit Märtyrertum hat das doch rein gar nichts zu tun, zumal er mit über 60 auch zu alt für den "klassischen Rock'n'Roll-Tod" wäre.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Erst mal gute Besserung an Wölli!


    Wenn er auf sein Leben zurückblickt und sagt, dass er alles gehabt hat und Erfüllung gefunden hat, dann ist das nun mal so. Dann hat das hier niemand in Frage zu stellen. Ich teile ebenfalls die Auffassung lieber 70 gute Jahre als 100 schlechte. Wobei ich das noch mal extremer sehe: Lieber 25 gute Jahre als 50 schlechte.
    Und das meine ich nicht auf Drogen oder ungesunde Ernährung bezogen, sondern allgemein. Wenn man für sein Leben gerne an Felswänden herumklettert und mal daneben greift und dann die Lichter ausgehen, ist das auch besser als sich jeden Spaß selbst zu verbieten, um sich länger auf der Erde langweilen zu dürfen...

    Wir sind übrig.

  • Erst mal gute Besserung an Wölli!


    Wenn er auf sein Leben zurückblickt und sagt, dass er alles gehabt hat und Erfüllung gefunden hat, dann ist das nun mal so. Dann hat das hier niemand in Frage zu stellen. Ich teile ebenfalls die Auffassung lieber 70 gute Jahre als 100 schlechte. Wobei ich das noch mal extremer sehe: Lieber 25 gute Jahre als 50 schlechte.
    Und das meine ich nicht auf Drogen oder ungesunde Ernährung bezogen, sondern allgemein. Wenn man für sein Leben gerne an Felswänden herumklettert und mal daneben greift und dann die Lichter ausgehen, ist das auch besser als sich jeden Spaß selbst zu verbieten, um sich länger auf der Erde langweilen zu dürfen...


    on point, danke.

  • Ich weiss nicht... Es ist sicher lässiger das so zu sagen. Aber wenn man an dem Punkt ist, wo es um's Lebendige geht, wo man dem Tod in's Auge blickt und weiss, das Leben kann in wenigen Minuten, Stunden oder Tagen vorbei sein, denkt man zu 99,999% anders... Da geht einem dann schonmal durch den Kopf "Hätte ich doch hier ein bisschen weniger, dafür da ein bisschen mehr". Man bereut Vieles... Man will leben. Man will die Menschen die man liebt nicht allein lassen. Man will ihnen keinen Kummer bereiten - und man will schlicht einfach noch nicht gehen. Da wünscht man sich ein langweiliges aber noch etwas ausgedehnteres Leben.


    Dass Wölli das so nicht sagt ist ja logisch - aber ich denke mal, die Gedanken kamen ihm dennoch schon oder werden ihm noch kommen. Meine Gedanken sind jedenfalls bei ihm!

    F!CKEN

  • Die Sache ist die, Lungenkrebs ist sehr sehr schlecht Heilbar, dass wird man auch Wölli gesagt haben. "Kürzer Treten" und die Lunge schonen kann die Lebenszeit da schon beträchtlich verlängern.


    Zudem ist Wölli nicht mehr der jüngste, der wird sicher nicht mehr auf PArties rumspringen wollen selbst ohne Lungenkrebs

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • …und als nächstes kommt die Frage, ob Wölli tatsächlich in der Gemeinschaftsgrabstätte seine letzte Ruhe findet… oder wie?!
    Kinder - HUNDERT soll er werden!
    Krankheiten – egal ob prominenter oder nicht prominenter Menschen – gehören für mich in deren Privatsphäre.
    Das Argument „jaaaaaa – aber er /sie ist eine Person, die in der Öffentlichkeit steht“, ist für mich keins.
    Auch eine Person, die in der Öffentlichkeit steht, hat ein Recht auf Privatsphäre.
    Und wer jetzt auf´s Interview pocht: Vermeintliche - oder auch bestätigte - Gerüchte kommen meiner Meinung nach eher „hintenrum“ raus, nicht weil der oder die Betroffene unbedingt damit an die Presse will… Und wenn du dann erstmal an der Wand stehst…


    Aber wie wär´s mit einem "Schwarzwaldklinik"-Thread - in dem die Heilungschancen diverser Krebserkrankungen und Leiden allgemein und ausführlich diskutiert werden können?! 8|



    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

  • Äh Freund, Wölli hat das selber bei Facebook gepostet, wiederholt…

    Als "Nicht-facebooker" bekommt man lediglich DIESE Information - und die auch nur über die "Wölli und die Band des Jahres"-fb-Seite:


    "Mir ging's in den letzten Monaten nicht gut und jetzt ist ein längerer Krankenhausaufenthalt nötig geworden. Die Band des Jahres arbeitet aber weiterhin mit Vollgas am neuen Album."


    - als "Erklärung" dafür, warum man in der letzten Zeit nicht viel von ihm/dem Projekt gehört hat.
    Damit hätte man´s auch gut sein lassen können…
    Wer nun letzten Endes wie und ob dafür verantwortlich ist, daß Wölli über seine Krankheit spricht oder ob er das vielleicht getan hat, um der Regenbogenpresse zuvorzukommen, die sich dann möglicherweise etwas zurechtgelegt oder das Ganze einmal mehr ausgeschlachtet hätte - wir werden es nicht erfahren.
    Und für mich ist´s nach wie vor kein Diskussionsthema.
    Ich bin raus.

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

  • War diese "Gemeinschaftsgrabstätte" nicht eh nur Promo? Ich glaube kaum das alle Familien und Nachkommen das zulassen werden...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich glaube kaum das alle Familien und Nachkommen das zulassen werden...


    Das hab ich mir auch schon gedacht. Als die Idee entstanden ist/sein mag, waren die Herren ja noch jünger und eher auf der Party- denn auf der Familienseite des Lebens zu Hause. Auch wenn sie fast alle nach wie vor rd. um D´dorf zu Hause sind, aber inzw. spielen ja noch andere Menschen in ihrem Leben eine große Rolle.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • War diese "Gemeinschaftsgrabstätte" nicht eh nur Promo? Ich glaube kaum das alle Familien und Nachkommen das zulassen werden...


    irgendwie komm ich mir bei solchen kommentaren auf einmal super intelligent vor, weil ich das gefühl hab zu wissen, was garantiert kein promo bullshit ist und ich mich dann frage, wie man so dumm sein kann um sowas zu glauben und zu schreiben.


    zudem mehr als zynisch in diesem thread darüber zu sprechen.

  • könnt ihr bitte aufhören, in DIESEM thread über GRÄBER zu diskutieren????!!!


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Von Facebook, habe keinen Link zur Original-Quelle


    NEIN :!:

  • :(

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!