Corona Virus

  • Was glaubst Du, was los ist, wenn das Silvesterböllern und -Feuerwerk NICHT verboten wird?

    Die Menschen feiern zu Tausenden mit Sektglas auf der Straße (im Ländlichen dann halt zu Dutzenden) - und KEIN Schwein wird sich an irgendwelche Abstandsregeln halten. Und spätestens beim Sekt- und Sonstwastrinken wird dann auch der Mund-Nasenschutz relaxed ignoriert.

    Ja klar, auch DA hängen wieder Existenzen und Branchen dran - ich hab selber diverse Kollegen, die als Pyrotechniker arbeiten - und für die tut‘s mir auch VERDAMMT leid. Aber Böller- und Feuerwerksverbot sind MEINER Meinung nach in diesem Jahr ein absolutes MUSS! Die Welt hat gerade weiß Gott andere Probleme, als bunte verglühende Lichter am Himmel und irgendwelche Piff-Paff-Puff-Raketen.

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

  • Ich kann praktischerweise Böller selbst bauen...


    Aber es gibt in deutschland ja immer 2 Personengruppen


    Die einen die Spass haben, die anderen die denen Spass verbieten wollen

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich hab Böller nie verstanden. Klar macht das den Leuten Spaß, aber als Begründung reicht mir das nicht.

    Reine Böller nerven mich allerdings mittlerweile auch ziemlich. Mag eher höhenfeuerwerk und fontänen und so kram.


    Lustigerweise kann ich Profifeuerwerk nichts abgewinnen. Das find ich stink langweilig...


    War ja letztes jahr auch so derbe ironisch, in einigen gegenden sollte aufgrund von "traumatisierten Flüchtlingen" auf Böller etc verzichtet werden. Wer besorgte sich das zeug Palettenweise. JA genau die .. :D

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich hab Böller nie verstanden. Klar macht das den Leuten Spaß, aber als Begründung reicht mir das nicht.

    Ursprünglich eine allte Tradition um die bösen Geister des letzten Jahres zu vertreiben - vielleicht hilft es gegen Corona.


    Für mich ist Silvester das Jahr mit guten Freunden gemütlich ausklingen zu lassen und Nachts ein paar Raketen steigen zu lassen.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Die Menschen feiern zu Tausenden mit Sektglas auf der Straße (im Ländlichen dann halt zu Dutzenden) - und KEIN Schwein wird sich an irgendwelche Abstandsregeln halten. Und spätestens beim Sekt- und Sonstwastrinken wird dann auch der Mund-Nasenschutz relaxed ignoriert.

    Und zudem in Krankenhäusern etliche Fälle mit abgefetzten Händen etc., das was man in einer Pandemie am wenigsten gebrauchen kann.

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Und zudem in Krankenhäusern etliche Fälle mit abgefetzten Händen etc., das was man in einer Pandemie am wenigsten gebrauchen kann.

    Wir haben schon seit vielen Jahren die Regel, dass man keine Raketen oder Böller anzünden darf, wenn man zu betrunken ist.


    Deshalb ist bei uns auch nie etwas passiert.


    Leider ist die Regelung nicht bei allen Leuten gültig.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Dennoch ist böllern gerade für Tiere nicht einzuordnen und es erzeugt eine Menge unnötigen Müll.
    Man wirft das Geld, meiner Meinung nach, sprichwörtlich zum Fenster raus. Zumindest tun diese viele, die es "so richtig krachen lassen wollen".

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Sascha89: Das ist genau die Argumente die für mich nachvollziehbar sind warum man keine Feuerwerkskörper kauft.


    Nur glaube ich das ein Verbot von Feuerwerkskörper nicht dazu führen wird, dass es nirgendwo in Deutschland niemand böllern wird. Die Menschen, die z.B. eine Pistole an Silvester nutzen können böllern, teilweise werden sie auch und Menschen die vielleicht noch Reste vom letzten Jahr haben ebenso.


    Du hast einfach wieder das Problem, dass du nicht alle Menschen kontrollieren kannst. Die Poilzei kann nicht an dem Tag in jedem Ort in Deutschland sein und alle beobachten. Vielleicht gehen manche Menschen auch irgendwo auf ein Feld und machen dort ein Feuerwerk.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Ach ja, alle Jahre wieder wird das Silvesterfeuerwerk zum Prügelknaben der regulierungswütigen Bevölkerung. Und wie jedes Jahr kriege ich Lust, in gleichem Tonfall ein Hundeverbot zu fordern, weil Ökobilanz und Unfallsbilanz einfach dafür sprechen, dass es sinnlos, verschwenderisch und gefährlich ist, Hunde zu halten. Ein zentraler Hund pro Bezirk sollte doch ausreichen. Höhö. Natürlich würde ich so einen Unsinn niemals fordern, es verdeutlicht aber wunderbar, wie solche Argumente aufgebaut sind.


    Dieses Jahr kann man also nun auch noch Corona vorschieben, um es in die ohnehin alljährliche Debatte mit hineinzupressen, Corona war dem Deutschen ja bislang ein noch besserer Steigbügelhalter zum Verbieten als es jede andere Bedrohung bislang war...


    Dabei ist es alleine schon ermüdend, dass permanent nur von "Böllern" und "böllern" die Rede ist - als ob jeder, der Feuerwerk zündet, stundenlang stumpf reine Knallkörper durch die Gegend schmeißen würde...


    Mal abgesehen davon, dass der Großteil dessen, was an Silvester schief geht eine Folge von Alkohol (bitte verbieten) und den sozialen Dynamiken in entsprechenden Innenstadtsbezirken (bitte verbieten) ist,


    Mit einem in Deutschland verkauften "Böller" kannst du dir so ohne weiteres nicht mal eben die Gliedmaßen wegsprengen... Klar, Verletzungen sind möglich und passieren - der Großteil dessen, was da an Silvester besonders schief geht, passiert aber in erster Linie durch ohnehin verbotene Gegenstände. Die sind schon verboten (und übrigens auch schon im Land, eine regulierte Grenze während Coronazeiten bringt da nix). Auch insbesondere der Einsatz von technischer Munition für Schreckschusswaffen, die in der Öffentlichkeit auch nicht zum rumballern freigegeben sind, stellt ein viel größeres Problem dar, als legal verkauftes Feuerwerk.


    Gegen solche Strukturen vorzugehen, wäre, wie auch ohne Corona, das Gebot der Stunde. Stattdessen sollen wieder Mal durch ein Verbot die bestraft werden, die friedlich mit ihren Kindern ein paar Raketen abschießen, oder zwei, drei Batterien anzünden - um ein Jahr zu verabschieden, das für sehr viele Menschen sehr, sehr beschissen gelaufen ist...


    Und wenn die Menschen sich nicht in großen Partys drinnen aufhalten sollen, ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn sie vereinzelt auf der Straße an der Luft stehen, und ein bisschen Freude haben...


    Ich selbst hoffe, wie jedes Jahr ein geplantes, koordiniertes und sicheres Feuerwerk mit Sicherheitsabstand abbrennen zu dürfen, in das ich bereits eine Menge Zeit investiert habe. Das wird übrigens weniger CO2 emittieren, als manch einer von euch auf einer einzigen Konzertreise nur für die Anreise verpulvert.

    Aber in einem Jahr wie diesem, in einem Land, dass Kindern allen ernstes eine "Ein-Freund Politik" per Verordnung vorschreiben möchte und unsere Kanzlerette von Gottes Gnaden zum wiederholten Male sauer ist, wenn Länderchefs noch zumindest die Reste der temporären demokratsichen Grundordnung bewahren, wundert es mich mit Sicherheit nicht, wenn es doch anders kommt...

    Dann aber bitte auch private Hunde verbieten, Rockkonzerte sowieso. Oder: Wie wäre es denn einfach mal mit der Durchsetzung geltenden Rechtes? Das wäre auch im Zug von Corona eine feine Sache. Jedes Mal, wenn es mich nach Kreuzberg, Neukölln oder ein paar dieser anderen Spaßbezirke (die lustigerweise oft Grün regiert sind) verschlägt, kann ich mir selbst als weitgehender Gegner einiger Coronamaßnahmen nur an den Kopf packen, was dort los ist - dank "Lockdown Light" jetzt halt vor den Bars anstatt darin. Jeden einzelnen Tag - nicht an Silvester. Hätte man seit Monaten was machen können. Will man aber nicht. Man will dort ja nicht mal gegen penetrante Drogendealer, die Kinder belästigen vorgehen...


    Vom Schlafen der gesamten Politik über die Sommermonate, obwohl bekannt war, dass irgendeine Form von 2. Welle zu erwarten ist, braucht man gar nicht erst anzufangen.


    Und so werden am Ende unter dem Credo "Das ist doch das einzig Vernünftige" halt weiterhin die bestraft, die sich vorbereitet haben (Gastronomie, Kultur) und die sich verantwortungsvoll verhalten, während marodierende Arschlöcher weiterhin unbehelligt ihr Dasein fristen dürfen. Und dafür gibts dann noch reihenweise Beifall.

    Megawatt aus Marienfelde:
    Die Nächste Etappe
    Download & Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer

  • Ich kann mit Böllern zwar überhaupt nichts anfangen und bin auch kein allzu großer Fan vom klassischen Feuerwerk, kaufe selbst seit etlichen Jahren gar nichts in der Richtung, ABER: Conse, du fasst das wunderbar zusammen. Der Zusammenhang zwischen Feuerwerk und Corona ist schon ein ziemlich konstruierter und daher schlicht fragwürdig.

    Es muss nicht immer alles gleich verboten werden, was nicht allen gefällt...

    Viel mehr kann ich dazu eigentlich auch nicht schreiben, ohne Redundanz zu erzeugen.

  • Ich hoffe dieses Jahr wird die Knallerei von Privatpersonen verboten. Alleine um die ganzen Spießer zu nerven, die meinen, dass das ihre "deutsche Seele" (Zitat gestern in der Welt) verletzt. Offenbar sind wir Deutschen ein so armseliges Volk, das wir Freiheit nur mit rasen auf der Autobahn und Böllern , also alles das was anderen schadet, definieren. Geschichtlich macht das Sinn, aber man muss auch mal in der heutigen Zeit ankommen.

    Und kommt mir nicht mit irgendwelchen Traditionen um böse Geistern zu bekämpfen - Traditionen am Arsch, wenn andere darunter leiden.


    Bleigießen wurde vor Jahren verboten, weil es zu gefährlich war, aber alkoholisierten Laien gibt man "die Freiheit" mit Sprengkörpern zu hantieren. Das ist absurd.


    Allerdings war ich auch schon mal Silvester in Paris - dort ist in der Innenstadt auch Böllerverbot. Da haben die Leute dann Flaschen zerdeppert, weil " es so lustig war".

  • Bleigießen wurde vor Jahren verboten, weil es zu gefährlich war, aber alkoholisierten Laien gibt man "die Freiheit" mit Sprengkörpern zu hantieren. Das ist absurd.

    Ist das so? War mir gar nicht bewusst.



    Offenbar sind wir Deutschen ein so armseliges Volk, das wir Freiheit nur mit rasen auf der Autobahn und Böllern , also alles das was anderen schadet, definieren. Geschichtlich macht das Sinn, aber man muss auch mal in der heutigen Zeit ankommen.

    Das stimmt grundsätzlich und das, was "der Deutsche" so als Freiheit begreift, ist manchmal in der Tat irritierend.
    Aber dass bei den genannten Dingen immer explizit anderen Schaden zugefügt würde, stimmt eben auch nicht.
    Tempo 200 auf einer freien Autobahn ist im Zweifel weit ungefährlicher, als Drängeln auf einer vollen Autobahn bei den erlaubten 120.

    Und das Argument des Tierwohls für ein Böllerverbot ist strenggenommen auch nur dann konsequent, wenn man Nutztierhaltung ebenfalls verbieten würde.

    Vorschriften und Verbote untergraben eben auch immer die Mündigkeit der Menschen (klar, einigen sollte man eben diese am besten aberkennen, aber das ist ein anderes Thema) und sind für mich daher grundsätzlich eine sehr unschöne Sache, auch wenn mir persönlich Böller auch gehörig auf den Geist zu gehen vermögen.

    R.T.B.A.M.

  • Dabei ist es alleine schon ermüdend, dass permanent nur von "Böllern" und "böllern" die Rede ist - als ob jeder, der Feuerwerk zündet, stundenlang stumpf reine Knallkörper durch die Gegend schmeißen würde...

    Naja, man sollte sich sicherlich nicht an dem Wort "Böller" festhalten, sonden ihn eher als Oberbegriff für Silvesterfeuerwerk im allgemeinen betrachten.

    Stattdessen sollen wieder Mal durch ein Verbot die bestraft werden, die friedlich mit ihren Kindern ein paar Raketen abschießen, oder zwei, drei Batterien anzünden - um ein Jahr zu verabschieden, das für sehr viele Menschen sehr, sehr

    Jo, die armen Kinderchen, was müssen sie dieses Jahr leiden... Jetzt soll ihnen noch das Feuerwerk genommen werden... ;(

    Allerdings war ich auch schon mal Silvester in Paris - dort ist in der Innenstadt auch Böllerverbot.

    Eben, ich hab Silvester dort auch schon mal "böllerlos" verbracht und auch in London. Und beide Male war der Jahresabschluss nicht besser oder schlechter als mit Knallerei.
    Wobei mein Jahresabschluss ohnehin immer ohne Feuerwerk stattfindet. Für das Geld, was ich dafür ausgeben würde, bekommt das lokale Tierheim traditionell jedes Jahr eine KaFu-Spende (zusätzlich zu den übers Jahr verteilten).

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...


  • Und das Argument des Tierwohls für ein Böllerverbot ist strenggenommen auch nur dann konsequent, wenn man Nutztierhaltung ebenfalls verbieten würde.


    Dennoch ist böllern gerade für Tiere nicht einzuordnen und es erzeugt eine Menge unnötigen Müll.
    Man wirft das Geld, meiner Meinung nach, sprichwörtlich zum Fenster raus. Zumindest tun diese viele, die es "so richtig krachen lassen wollen".



    Das ich kein Verbot des Böllerns fordere oder gefordert habe hast du dabei gut verdrängt, oder?
    Ich habe lediglich meine Meinung und was ich davon halte geschrieben habe.
    Nichts von Verbot(en) ;)

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Dennoch ist böllern gerade für Tiere nicht einzuordnen und es erzeugt eine Menge unnötigen Müll.
    Man wirft das Geld, meiner Meinung nach, sprichwörtlich zum Fenster raus. Zumindest tun diese viele, die es "so richtig krachen lassen wollen".

    Wofür ich mein Geld ausgebe ist absolut meine Sache...


    Ich kann auch meine Zigarre mit dem 100€ Schein anzünden. Meine Tiere hatten überhaupt keine Probleme mit Böllern, weder Hund noch die Katzentiere..


    Zum Glück ist die Polizei auch gegen ein Verbot, weil das eh nicht kontrollierbar ist.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!