Campino Buch "Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde"

  • Bei mir ist gestern das Hörbuch "Campino liest: Hope Street - Wie ich einmal englischer Meister wurde" als CD eingetroffen.

    Leider nur eine MP3-Daten-CD mit 128 kBit/s MP3s...
    Immerhin sind die sechs Songs welche von Campino und Kuddel dem Hörbuch beigesteuert wurden 320 kBit/s MP3s.


    Ich hab mir jetzt einfach noch die Streaming-Version organisiert, damit hab ich alles als FLAC.

    Interessant ist, das sich diese beide Versionen bei der Tracklist unterscheiden. Also wie die einzelnen Parts geschnitten sind.

    Auf der MP3-CD sind es 35 Tracks inkl. der Songs, bei der Streaming-Version sind es 406 Tracks inkl. der Songs. Beim Streaming sind die einzelnen Kapitel noch zig mal unterteilt...

    Laut MediaMonkey (mein Mediaplayer) und Windows dauert die CD-Version 9 Stunden 24 Minuten 58 Sekunden, die Streaming-Version dagegen 9 Stunden 21 Minuten und 41 Sekunden.


    EDIT:
    Hab ich nicht dran gedacht, aber logisch: bei Streamingdiensten wird nach gespieltem Track bezahlt, also zerlegt man das Hörbuch in viel mehr einzelne Tracks.
    Danke für den Wink mit dem Zaun (im KTA Forum).

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

    Einmal editiert, zuletzt von Sascha89 ()

  • Leider nur eine MP3-Daten-CD mit 128 kBit/s MP3s...

    [...]
    Auf der MP3-CD sind es 35 Tracks inkl. der Songs, bei der Streaming-Version sind es 406 Tracks inkl. der Songs. Beim Streaming sind die einzelnen Kapitel noch zig mal unterteilt...

    Laut MediaMonkey (mein Mediaplayer) und Windows dauert die CD-Version 9 Stunden 24 Minuten 58 Sekunden, die Streaming-Version dagegen 9 Stunden 21 Minuten und 41 Sekunden.

    Und dann gibts noch den Thalia-Hörbuch-Download, der hat ebenfalls 406 Tracks, ist mp3 mit unterschiedlichen kBit/s (von 59 bis 151) und dauert lt. VLC-Player 9:25:28.

    Noch jemand was im Angebot? :D

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • 9:25:43 audible, ist dadurch aber nicht besser. Die 20sec mehr sind der Begrüßungstext von audible.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • "...Warum muss alles was wir tun, einen bestimmten Zweck haben, Sinn machen .... Wer legt die Werte fest?..." Es ist doch so, dass die Dinge, an die wir mit größter Begeisterung zurück denken, meist die Sinnbefreiten sind. Da, wo wir uns am glücklichsten fühlten, uns vor Lachen am Boden kringelten, oder einfach nur gegen den Wind gelaufen sind. Irrgendwann hat mal wer gesagt, dass Erwachsene nicht mehr sinnbefreit Blödsinn machen dürfen. Ich find das schrecklich! Wir stehen top gekleidet, mit geschlossnen Beinen und ein Glas Sekt haltend auf einer Party und führen ein gepflegtes Gespräch. Bäähhh!


    Ich sage: Der, der das Leben verstanden hat, macht das was ihm spass macht, was seine Zellen in Wallung bringt, wo er mit Freunden lachen kann. Und möglichst ohne einen Zweck zu verfolgen. Perfektionismus ist kein erstrebenswerter Zustand! Jeden Tag seine Lieblingsklamotten anziehen. T-Shirt und Turnschuhträger sind die glücklicheren Menschen - Vor allem wenn sie über 40 sind. Campino kann das anscheinend richtig gut.


    Das Buch habe ich nun schon fertig gelesen und ich habe jede Seite genossen. Hat mich ein bisserl überrascht, da es ja zum größten Teil um Fußball geht. Aber mit den Anekdoten ist es echt lustvoll zu lesen. Die Senioren-Gang fand ich auch besonders lustig. "...Punkrock...Es ist und war mir ein Vergnügen." :D

    Auch die ständig, schnippische liebe Frau find ich echt amüsant. Er kann sich selbst echt witzig auf die Schaufel nehmen.


    Zum Bosna: Kauft euch kein Bosna außerhalb von Salzburg. Das ist dann nämlich kein Booosna, und schmeckt auch nicht so! Aber wenn ihr in Salzburg seid - unbedingt essen - the best ever!!! :daumen:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • 272 Seiten ist jetzt nicht gerade viel. Ob ich dafür wirklich 22€ ausgeben möchte? :/ Hm, ich glaube, ich kann auf die TB Ausgabe warten.

    Ach, in der Vorankündigung wars nochn Stück dünner. Bei 358 oder 368 Seiten kann man die 22€ natürlich investieren. :D
    Ich konnte nun doch nicht aufs TB warten (sofern es das denn geben wird) und hab mirs gestern (gebraucht) bestellt.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Im Piper Newsletter steht:

    Quelle: Piper-Newsletter

  • Zitat

    Campino mit "Hope Street" auf der Nummer Eins!
    Mit seinem ersten Buch hat es unser Sänger direkt an die Spitze geschafft: „Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde“ gelang gleich in der ersten Woche der Sprung auf Platz Eins der renommierten Spiegel-Bestsellerliste.
    Gratulation, well done mate!
    Andi, Breiti, Kuddel und Vom

    Das im Piper-Verlag erschienene Buch könnt ihr hier bekommen: https://bit.ly/33hTcWc

    Bild könnte enthalten: Text „SPIEGEL Bestseller Hardcover Sachbücher 1 CAMPINO CAMPINO NEU Hope eet EAN: 9783492070508 Piper 22,00€ PE STREET EET MPINO PINO Oktober Oktober2020 2020 1.Woche“

    Quelle: DTH-Facebook

  • Ach, in der Vorankündigung wars nochn Stück dünner. Bei 358 oder 368 Seiten kann man die 22€ natürlich investieren. :D
    Ich konnte nun doch nicht aufs TB warten (sofern es das denn geben wird) und hab mirs gestern (gebraucht) bestellt.

    Kaum veröffentlicht und schon gibt es das Buch auf dem Gebrauchtmarkt? Das ist sehr schnell ;)

  • Gut für mich, dann musste ich nicht so lange warten. :D
    Ich lese den Großteil der Bücher ja auch nur 1x und verkaufe sie dann wieder, Hope Street kommt danach allerdings ins Regal (die Leseanzahl bleibt aber gleich).

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich habe gestern Abend die ersten beiden Kapitel gelesen und bin gerührt.
    Ich hab mich so ziemlich 1:1 wieder erkannt, auch ohne englischen familiären Background.

    - die Liebe zu London :love: und dass es so einen Platz nur einmal auf der Welt gibt (auch wenn es woanders auch sehr schön ist)

    - der Schwermut der Mutter beim (Rück)Blick auf die Kreidefelsen: mir konnte es auf der Fähre (oder in den Tagen vorher) noch so beschissen gehen, sobald auch nur ein Hauch der Felsen am Horizont auftauchte (besonders geil bei gleichzeitigem Sonnenaufgang), blühte ich auf und alles war vergessen. Es war ein Gefühl, wie "ich kam nach Hause".
    Sogar als ich einmal am Tag vorher aus heiterem Himmel von meiner Kündigung erfahren habe. Die Kollegen/innen hatten mir später sogar zum Abschied einen We-Trip nach London geschenkt.
    Umgekehrt wurde mir dann das Herz schwer, wenn die Felsen bei der Heimfahrt am Horizont verschwanden.
    - dass man als Fußballfan schon mal zu völlig sinnlosen Spielen fährt und dass man in der fußballlosen Zeit schon mal zu nix zu gebrauchen ist.
    - das Gruppengefühl, wenn man mit einer Horde gleichfarbig gekleideter (bei mir ja auch rot) fremder Personen durch die (fremde) Stadt singend zum Stadion zieht
    - die Erfahrung, dass man irgendwo im Stau steht und Angst hat, nicht rechtzeitig zum Anpfiff (oder anschließend, zum Bus/Zug nach Hause) zu kommen (ja, auch das gehetzte Irren duch Londoner Straßen in der Hoffnung, an der nächste Ecke einen Bus zu finden, kenne ich in diesem Zusammenhang)
    - zumal ich als LFC-Sympathisant obendrein bei seiner "Vereinswahl" ja etwas mitfühlen kann.


    Alleine die beiden Kapitel trugen schon dazu bei, meine ganzen England/London-Erlebnisse mit einem Seufzer Revue passieren zu lassen. Schön war die Zeit!

    Ich hätte in meiner London-Hochphase auch alles stehen und liegen lassen und wäre Engländer geworden oder wenigstens hin gezogen. Ich rede auch immer noch von "wir" und "uns", wenns um EM/WM-Spiele der engl. Nationalmannschaft geht (was immer wieder zu Diskussionen führt).
    London wird immer einen besonderen Stellenwert bei mir haben.

    In diesem Sinne: God save the queen, ynwa!

    Edit sagt: die Queen hat mir zwar noch nicht gewunken, dafür hab ich aber mal Prinz Philipp bei der Generalprobe zu "Trooping the Colour" (damals noch) hoch zu Ross gesehen. :D

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Katastrophenkommando ()

  • Ich habe jetzt das Hörbuch geschafft. Mein erstes Hörbuch in meinem Leben. Aber wenn es der Autor selbst vorliest, habe ich gedacht, brauche ich mir die gemeinten Gefühle und Emotionen nicht beim Lesen vorstellen.


    Ich habe mich aber erst nach der Lesung dazu entschieden. Vorher hatte ich eher nicht damit gerechnet, dass es mich aufgrund der Fußball Thematik sonderlich interessieren würde. Aber bei der Lesung wurde ich doch neugierig, einige Aspekte erschienen mir durchaus interessant.


    So, Lesung hören vs. selber lesen? Ich bleibe wohl Buchleser. Ich bereue es jetzt nicht, mich 9,5h von Campino unterhalten lassen zu haben, aber manches war dann zum Teil doch eher einschläfernd bei seiner Stimme. Das hätte ich so nicht erwartet. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass er beim Vorlesen, die gewünschen Emotionen nicht immer rüber bringen konnte. Die Stimmmodulation lies doch arg zu wünschen übrig. Ich glaube, frei redend kommen seine Gedanken und Bedürfnisse viel besser zu Geltung, da kann er sich in Sachen sehr gut reinsteigern. Auch bei der Live Lesung war das besser spürbar als beim Hörbuch.


    Nun ja. Sagen wir: Einmal gehört, war ok. Zumindest habe ich jetzt die Lieder der Vollständigkeit halber :)


    Inhalt:

    Ich bin kein Fußballfan. Seit einigen Jahren schaue ich zwar wieder hier und da in die Sportnews, aber sonst lässt mich das Thema doch einigermaßen kalt. Insofern, das Hauptthema ist nicht meins, wie schon beschrieben.

    Aber die Geschichte seiner Familie, insbesondere seines Vaters und noch spezieller seine Kriegstagebücher fand ich unfassbar spannend! Die Erzählung der Nachkriegszeit in beiden Nationen, die Feindseligkeiten zwischen den Völkern. Sehr toll.


    Aber auch bzgl. Fußball fand ich nicht jede Anekdote langweilig. Gerade die historischen Sachen, auch oder gerade die weniger schönen, waren spannend anzuhören, von jemandem den das wirklich zumindest emotional getroffen hatte. Ich selbst hatte davon ja keine Ahnung.


    Insofern: Ein Drittel könnte ich mir sparen inhaltlich, aber zwei Drittel als gut zu empfinden ist mehr als ich von dem Buch erwartet hätte.

  • Die Stimmmodulation lies doch arg zu wünschen übrig.

    Gerade das Einlesen mit ruhiger Stimme finde ich gut, da ich hauptsächlich solche Sachen beim Einschlafen höre um mich abzulenken. Ist ein bisschen wie eine Gute-Nacht-Geschichte. Sehr angenehm. Campinos Stimme mag ich sowieso sehr gerne.

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • das "Problem" mit der einschläfernden Stimme von Campino habe ich auch. Und zwar so doll, daß ich eigentlich noch nichts vom Hörbuch weiß, obwohl ich es schon 6x angefangen habe. Ich penn sofort ein.

    Ich muß es dann wohl mal tagsüber hören, allerdings besser nicht beim Autofahren ;)

  • Das ist mit ein Grund, warum ich mit Hörbüchern nix anfangen kann. Abgesehen davon, dass ich es oberlangweilig finde, jemandem zuzuhören, der mir da was vorliest, bekäme ich auch nicht alles mit, weil ich entweder einschlafe (wenn ichs im Bett höre) oder nach kurzer Zeit mit den Gedanken abschweife, weil mir entweder langweilig wird (wenn ich währenddessen auf der Couch liege und sonst nix mache, sofern ich nicht einschlafe) oder man gleichzeitig seine Sinne noch woanders braucht (besonders wenn ichs im Auto hören würde). Da bleib ich lieber oldschool bei Büchern.
    Wobei im Auto eigentlich noch der einzige Platz ist, bei dem ich mich besser drauf konzentrieren kann, weshalb ich neue CDs (oder Musik generell) erstmal im Auto höre.


    Ich höre derzeit ziemlich viele Podcasts, den ein oder anderen musste ich auch schon mehrmals hören, weil ich eingeschlafen bin und 3 Podcasts später wieder wach wurde. Ist dann immer ziemlich nervig die Stelle wieder zu finden, ab der man weg war.
    Aber da das immer nur Unterhaltungen zw. 2 Personen sind, die vom Hundertsten ins Tausendste kommen, finde ich es da nicht so schlimm, wenn man mal kurz mit den Gedanken woanders war.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • So, habe das Buch nun durch.

    Fazit: Es ist ziemlich "special interest", aber um was es geht, sagt ja schon der Titel.

    Von daher schön, dass es mal nicht um die Band geht, sondern die etwas andere Frege'sche Familiengeschichte aus einer etwas anderen Zeit parallel mitaufarbeitet.

    Wer so gar nix mit Fußball anfangen kann, kann die Leidenschaft auch nicht nachvollziehen und wird sich evtl. kapitelweise langweilen.

    Aber alles in allem hatte ich viel Freude beim Lesen und war wie so oft bei Büchern die in England spielen, gedanklich vor Ort dabei.


    Unnützer Funfact: seit Corona kann ich im Büro nicht mehr aus meiner LFC-Tasse trinken, weil sie zu hoch ist und nicht unter den Kaffeeautomaten passt, ohne an den "Nubsi" zu stoßen, aus dem der Kaffee kommt. Auch wenn der regelmäßig gereinigt wird, möchte ich die Berührung vermeiden.

    Das Leben kann so hart sein... 😄

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!