Alles ohne Strom - Tour fällt komplett aus!

  • Weber sagt mir nix.


    Ich finds witzig, dass die Frau Gerhard auf der einen Seite zitiert wird mit "Die Rechtsprechung ist eindeutig", bezieht sich aber auf die Gutscheinlösung. Im nächsten Satz wird sie mit zur Beurteilung mit "ist fragwürdig" zitiert und, dass es keine Rechtssprechung dazu gäbe. Also, eindeutig lest sich für mich anders. Das wird spannend!

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Irgendwie klingt alles in dem Artikel nach der Antwortmail die hier auch schon einige bekommen haben. Das wird zäh und denk löst sich erst wenn die Klage der Verbraucherzentrale durch ist.

  • Ja, das ist die Standardantwort.


    Da ein Gutschein zum 31.12.2021 gegen Bargeld eingetauscht werden kann und kauf mich selbst entschieden hat Geld auszuzahlen frage ich mich wie die Begründung lauten soll dafür ca. 10 Prozent der Gesamtkosten einzubehalten.

  • Das ist zwar ehrenwert, so es denn stimmt, aber keine Begründung die sich auf Gesetze beruft.


    So könnte jede Firma, jeder Branche Geld einbehalten und pauschal sagen dass sie damit irgendjemand unterstützt.


    1. entscheide ich gerne selbst wenn ich unterstütze. 2. hätte kauf mich fragen können ob ich das will und 3. sollte es mindestens transparent sein

  • Wer nur ein Ticket gekauft hat, hat schon mal einen Verlust von mindestens 11,70 Euro, nicht 5 bis 10 €, wie hier fälschlicher Weise immer wieder behauptet wird.

    Rechnen ist nicht jedermanns Sache. Bei Uns fehlen rund 27 € bei der Erstattung von vier Tickets
    Wenn mir im Geschäft jemand von 210 € Kaufpreis 27 Euro bei einer Reklamation nicht auszahlt, beschwere ich mich auch. Das ist kein Rumheulen, wenn man sein Recht einfordert. Solche Vorwürfe sind unangemessen.
    Was Recht ist, entscheidet im Zweifel ein Gericht.


    Eine Rechtsprechung gibt es zu VVK und Versandkosten noch nicht im Ticketbereich, weil noch niemand durchgeklagt hat und die Veranstalter sich lieber stillschweigend vergleichen, als ein Urteil zu riskieren, wenn wirklich jemand klagt.
    Schade, dann bestünde Rechtssicherheit. Ich hoffe auf die Verbraucherzentralen.

    Bei Pauschalreisen ist geklärt, dass man alles zurück bekommen muss, auch die Reisebüroprovision, obwohl die Beratungsleistung erbracht wurde.

    Ich frage mich, welche Dritten mir angeblich Leistungen erbracht haben? Und welche Leistungen?

    Klagen muss man nicht gegen KM sondern gegen den Tourveranstalter KKT, der ist Vertragspartner, wenn ich das richtig verstanden habe. Auf Auszahlung des Restbetrages kann man wohl auf Grund der Rechtslage nicht direkt klagen, aber der vorenthaltene Gutschein sollte sich einklagen und ggf. 2023 auszahlen lassen.

    Der Orth hatte auf so eine Tour gar keine Lust, das hat er mir vor der Tonhalle gesagt. Es ist die Entscheidung der Hosen gewesen, die Tour abzusagen, statt zu verschieben. Eine Verschiebung wäre sicher schwer, aber nicht unmöglich gewesen. Gastmusiker sind austauschbar. Die Entscheidung ist bewusst getroffen worden. Gabumon mag das scheiße formuliert haben, aber im Grunde hat er recht, auch wenn ich das nicht Faulheit nennen würde.

    Die Corona-Regeln sind zu neu, da kann es noch gar keine Rechtsprechung geben.

    Vielleicht macht ein eigener Thread mit Austauch über die Rückforderung wirklich Sinn, dann kann man sich über gemeinsame Interessen austauschen, statt über Preisexplosionen zu spekulieren und Rechtfertigungen zu erfinden.

  • Find ich lustig, die Zeitung hat genau die gleiche 0815 Mail von Kauf mich bekommen wie jeder andere :D


    Ich befürchte aber JKP/Kaufmich/KKT/Die Toten Hosen werden versuchen das auszusitzen den bombastischen Gewinn mit kaum Kosten lassen die sich sicher nicht so schnell madig machen, und wenn schicken die den 20 Leuten die sich beschweren eben das Geld noch hinterher. Da bleiben immer noch 1,5 Millionen im Sack...


    Und dieses "unterstützen die Musikschaffenden und Kultur... blabla" damit meinen die sich doch selbst...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Gastmusiker sind austauschbar.

    Das mag ja sein, aber andererseits sind ja ein Teil von denen schon länger im Hosenkomsos mit unterwegs. Siehe die AC/DC-Einlagen bei der letzten Tour (im Earbook untertitelt als das "Michail-Gorb.-Gedächtnisquintett), ich denke, die hätten sie schon gerne wieder dabei. Never change und so.
    Dann ist der Bruder von Tom Gaebel mit dabei, der dürfte ja auch nicht nur von ungefähr eingeladen worden sein, sondern mit Grund.
    Esther ebenso.
    Tobias Weidinger hat anscheinend auch schon mal für die Hosen trompetet.
    Das sind von den im Buch namentlich genannten 10 schon 7 Stück, also über die Hälfte.
    Bleiben 3 austauschbare (sag ich jetzt mal so, weil ich sie nicht zuordnen kann) - viel ist das nicht.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • "Der Orth hatte auf so eine Tour gar keine Lust, das hat er mir vor der Tonhalle gesagt"


    Das habe ich in der Tat auch von einem aus der Crew gehört.

    Vermutlich versprach die Tour nicht genug gewinn? Aber jetzt hat er ja seinen Gewinn und das sogar ohne Tour

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Wieso sollte die Tour weniger Gewinn machen, wie die anderen in den letzten Jahren?

    Wenn ein Manager gegen eine Tour ist hat das finanzielle und logistische Gründe. Da Herr Orth extrem Gewinnorientiert ist dürften die Gewinne der Tour ihm zu Gering sein


    (das mit zig Gastmusikern, Große Bühne, mehr Technik, mehr Versicherung, mehr Zeit etc kostet natürlich deutlich mehr als eine normale Tour)


    Die kosten entfallen jetzt. Da man die VVK und Porto unterschlägt bleibt da natürlich ordentlich Gewinn komplett ohne Aufwand zurück. Selbst wenn man die kaum Nennenswerten Druck und Portokosten mit ca. 1€ pro Karte (und das ist hochgegriffen) abzieht

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!