New Model Army

  • Zitat

    On 23rd October 1980 New Model Army played their first gig; it has been a wonderful, long, creative and eventful forty-year journey!

    We had planned a lot of things to mark our 40th birthday, most of which have necessarily been postponed into next year, but by way of celebration we will be doing a one-off concert on the 24th October 8pm (GMT) this year, which will be performed live and be broadcast online simultaneously around the world – a shared experience for everyone who has ever loved the band.

    The concert will be a high-quality, pay-to-view, two-hour (plus) event filmed with multi-cameras, graphics and artwork - with the band playing a wide range of material spanning the 40 years. We will be selling tickets at £10 for which you will be sent an exclusive code to access the broadcast in the hours before the show. There will also be the opportunity to buy an ‘enhanced ticket’ which will include an exclusive Joolz-designed T-shirt to mark the occasion – these will be available in different sizes, up to four shirts per ticket – as we know (and hope) that people will watch in family groups.


    Quelle: https://www.newmodelarmy.org/


    Sehr schöne Idee!!

    Ich muss mir noch meine Karte und ein T-Shirt bestellen. Aber ich denke, diesmal muss ich mir keine Sorgen machen, dass die Show ausverkauft sein könnte. Vermutlich bekomme ich sogar noch einen Platz ganz vorne... Ist von euch jemand dabei?

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Bin mal wieder im Urlaub, sollte das vielleicht das nächste Mal mit der Army abklären. 😂

    Dafür aber bei der Neuveröffentlichung von Carnival auf jeden Fall dabei. Vinyl 20.11.20

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Also, das überlege ich mir gerade tatsächlich. :/ In diesem Thread habe ich meines Wissens noch nicht wirklich etwas gepostet, aber:


    Jetzt muss ich auch endlich mal etwas zu dieser großartigen Band schreiben! New Model Army waren mir zwar schon lange ein Begriff, aber wirklich etwas musikalisches von ihnen gehört hatte ich viele Jahre nicht. Da ich meistens bei deutschsprachigen Bands hängen bleibe, ist meine Liste mit englischsprachigen, in die ich mal intensiver reinhören möchte, entsprechend lang. So kam es dann, dass das Album "Winter" veröffentlicht wurde und sich hier im Forum die Leute mit Lobpreisungen überboten. Irgendwann war der Moment erreicht, als ich mir sagte, das nicht länger ignorieren zu können. Als ich mir dann das Album anhörte, brach ich es nach einem Song ab. Nicht, dass er mir nicht gefallen hätte, im Gegenteil. Ich hatte nur etwas völlig anderes erwartet und meine Stimmung war an diesem Tag nicht darauf ausgelegt. Was heißt, an diesem Tag, eigentlich hatte ich eine sehr lang anhaltende Phase, in der ich neue Musik nicht mehr richtig wertschätzen konnte. Aber dennoch ließ mich "Beginning" seit dem ersten Hören nicht mehr los. Der Song lief ab da regelmäßig bei mir und je länger das so war, desto mehr habe ich mich in ihn verliebt. Allerdings war diese Phase von allgemein fehlender Wertschätzung nicht abgeschlossen und ich traute mich nicht an das restliche Album heran. Was, wenn es nicht zündete? Irgendwann hat mich die Liebe für "Beginning" aber den Zweifel an meinem Gemütszustand überwinden lassen, so dass ich mir die Platte endlich in voller Länge geben konnte. Zu diesem Zeitpunkt war "From here" längst draußen. Und was soll ich sagen? Es gefiel mir nicht nur, es wuchs und wuchs. Wie kann verhältnismäßig so ruhige Musik nur so wütend klingen? Komplett geflasht ging ich irgendwann auch "From here" an, ohne mit "Winter" richtig fertig zu sein. Zur Zeit laufen beide Alben bei mir in Dauerrotation und ich kann mich nicht daran satt hören. New Model Army haben mich erwischt, aber voll auf die 12! :love:


    Von den altgedienten erbitte ich deswegen am besten gleich mal ein paar Albumtipps, wohlwissend, dass ich mich erst in ein paar Wochen werde hineinhören können. :s_thanks:

    Wir sind übrig.

  • ich bin ja bei weitem nicht altgedient, aber ich will dir trotzdem ein paar NMA alben empfehlen. witzigerweise hatte ich hier glaube ich vor ein paar jahren in diesem thread auch nach albumtipps gefragt.


    es zählt zwar nicht unbedingt zu meinen lieblingsalben, aber wenn du die letzten beiden alben mochtest, dann wird dir der vorgänger "Between Dog and Wolf" mit hoher wahrscheinlichkeit auch sehr gut gefallen. stilistisch ist es am ähnlichsten, aber meiner ansicht nach noch stärker als die beiden nachfolger! vor allem die ruhigeren songs sind sehr stark. was heraussticht ist, dass es sehr drum orientiert ist, was mir zur abwechslung sehr gut gefällt.

    anspieltipps:


    - Did you make it safe

    - Seven times

    - Stormclouds


    stilistisch sicherlich sehr anders, aber meiner meinung nach die beiden besten NMA alben:


    "Thunder and Consolation" (was glaub ich auch das erfolgreichste ist). viel eingängiger als die neueren alben, hier wirst du wahrscheinlich weniger zeit brauchen um zugang zu finden. aber trotzdem nicht so, dass es nach ein paar durchläufen schwächer werden würde. einer der stärksten songs ist auf der regulären version glaub ich gar nicht mit drauf, also unbedingt die version anhören auf der "White Coats" mit drauf ist. weitere anspieltipps zum einstieg:


    - I love the world, was ein starkes intro.

    - 225

    - green and grey


    aber eigentlich hätte ich hier 80% der stücke erwähnen könnnen. die lyrics sind auch durchgängig stark.


    "Impurity" (nachfogler von thunder) wäre meine nächste empfehlung, da es einfach ein konstant hohes level hat und einige referenzen an den sound von NMA aus den 80ern (dominante post punk basslines) mit dem eingängieren sound des vorgängers, dowie den späteren ruhigeren klängen verbindet.

    anspieltipps:


    - Purity

    - Lust for power

    - Marrakesh


    ansonsten zum abschluss noch eine live version von "Here comes the war" (der song ist zu finden auf dem album "The love of hopeless causes), die ich neulich zufällig bei youtube gefunden habe und die mich komplett umgehauen hat.



    trotz 240p ist die energie einfach so krass in dem auftritt.


    "Today, as you listen to this song

    Another 394, 000 children were born into this world

    They break like waves of hunger and desire upon these eroded shores

    Carrying the curses of history and a history yet unwritten

    The oil burns in thick black columns, the buzz saws echo through the forest floor

    They shout give us our fair share, give us justice

    Here comes the war"

  • Dem ist nicht viel hinzuzufügen, ausser vielleicht, dass die 'Carnival' von 2005, am 20.11.2020 als 'Carnival Redux' neu erscheint. Sie wird neu gemixt von ihrem aktuellen Mixer und Co-Produzenten Lee Smith da sie wohl bei Veröffentlichung nicht den Vorstellungen der Band entsprach. (sehr kurz zusammengefasst). Wird mit Sicherheit ein spannendes Projekt.

    Ansonsten die von WSV bereits erwähnte 'The love of hopeless causes' mit einigen Übersongs wie:

    White light

    Fate

    Here comes the war

    Gibt also genug zu entdecken, ich bin auch immer noch dabei. Habe mich, wie Du, erst vor vier Jahren durch die euphorischen Kommentare von Pillermaik anstecken lassen. Ich weiss überhaupt nicht, wie sich die Band all die ganzen Jahre vor mir versteckt hat. Aber besser spät als nie.

    Am besten warte auf die Tipps von Agent1873, sie ist Chefin was die Army betrifft:):)

    Und noch ein Tipp: Wenn Justin Sullivan allein unterwegs ist, auf jeden Fall anschauen, wie er, nur mit der Akustischen und seiner Stimme, die Leute im Griff hat bzw die Halle ausfüllt, grandios.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Danke, ihr Lieben!

    "Here comes the war", "Vagabonds" und "51st State" sind glaube ich bisher die einzigen Songs, die ich außerhalb der beiden Alben kenne. Eure Tipps werde ich mir zu Gemüte führen, sobald ich bereit für neues bin. :) Und ja, dass Agent1873 die Band liebt, ist mir schon aufgefallen. :D Wir sind ja sowieso schon durch die Liebe für Fahnenflucht verbunden, scheint so, als würde sich eine weitere Band dazu gesellen!

  • Ich freue mich, dass du deinen Weg zu New Model Army gefunden hast. Allerdings finde ich es wirklich schwierig dir Album Empfehlungen zu geben, weil die Band bereits so viele Alben gemacht hat und sich dabei stetig weiter entwickelt hat ohne den ganz eigenen Stil aufzugeben. Zudem haben sich Justin Sullivans Schreibqualitäten stetig verbessert. Die neueren Songs sind viel komplexer. Spannenderweise bedeutet das aber nicht, dass ein wirklich alter Song wie „No Rest“, der lyrisch verhältnismäßig einfach konzipiert ist, dadurch schlechter ist. Im Gegenteil, das ist immer noch einer meiner absoluten Lieblingslieder, weil er trotz seiner Schlichtheit so extrem kraftvoll kommt. Ich glaube, ich würde der Band nicht gerecht, wenn ich dir 2-3 Alben empfehle, weil das Repertoire so gewaltig und verschieden ist. Aber ich kann dir sagen, dass ich das Album „Eight“ liebe. Es war mein erstes Album, was ich bewusst von NMA gehört habe und es packt mich immer noch. Es beginnt herrlich düster mit „Flying through the smoke“. Mein Traum ist es immer noch, dass sie das Album irgendwann einmal komplett live durchspielen.



    Hier ist eine kleine Liste mit einigen meiner Lieblingslieder (ich versuche bewusst die Liste kurz zu halten um dich nicht zu überfordern ;) )


    Vengeance (1984)

    - Vengeance

    - A Liberal Education

    - Spirit of the Falklands

    No Rest For The Wicked (1985)

    - Better Than Then

    - My Country

    - No Rest

    - Drag It Down

    The Ghost Of Cain (1986)

    - The Hunt

    Thunder And Consolation (1989)

    - I Love The World

    - 225

    - Inheritance

    - Green and grey

    - The Charge

    - White Coats

    Impurity (1990)

    - Purity

    - Whirlwind

    - Lust For Power

    - Marrakesh

    - Lurhstaap

    The Love Of Hopeless Causes (1993)

    - Here comes the war

    - Living in the rose

    - White Light

    - Bad Old World

    Strange Brotherhood (1998)

    - Wonderful Way To Go

    - Aimless Desire

    - Over The Wire

    - Gigabyte Wars

    - Killing

    - Big Blue

    - See you in hell

    Eight (2000)

    - You Weren't There

    - Someone Like Jesus

    (eigentlich jeden einzelnen Song, aber ich halte mich ja kurz! :) )

    Carnival (2005)

    - Water

    - Prayer Flags

    - Red Earth

    - Too Close To The Sun

    - Another Imperial Day

    - Island

    - Fireworks Night

    High (2007)

    - High

    - No Mirror, No Shadow

    - Rivers

    - Bloodsports

    Today Is A Good Day (2009)

    - Today Is A Good Day

    - Peace Is Only

    - States Radio

    - God Save Me

    - La Push

    - Arm Yourselves And Run

    - North Star

    Between Dog And Wolf (2013)

    - Horsemen

    - Seven Times

    - Did You Make It Safe

    - I Need More Time

    - Pull The Sun

    - Knievel

    - Stormclouds

    - Between Dog And Wolf

    - Tomorrow Came

    - Summer Moors

    - Ghosts

    Between Wine And Blood (2014)

    - Angry Planet

    - Happy to be Here

    - Devil’s Bargain

    Winter (2016)

    - Winter

    - Born Feral

    - Die Trying

    - Devil

    - After Something

    From Here (2019)

    - Never Arriving

    - The Weather

    - End Of Days

    - Great Disguise

    - Where I am

    - From Here


    Das mit dem kurz fassen ging zum Ende hin echt immer schwieriger. Aber es gibt auch für mich so einige absolute Über-Songs, zum Beispiel Someone like Jesus (einer der besten Texte überhaupt für mich) oder auch dieser hier: See you in hell



    Ich glaube, "Another imperial day" wird dir vom Text her sehr gut gefallen. Vielleicht hörst du dir das zuerst an. Und dann gibt es noch diese beiden Alben mit B-Seiten und Lost Songs. Die habe ich jetzt mal raus gelassen, obwohl sie echt ziemlich gut sind.

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

    Einmal editiert, zuletzt von Agent1873 ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!