• Kann natürlich auch sein das es in den USA absicht ist das Bands einem das gehör kaputtknallen mit miesem Ton

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Die Donots haben ja angekündigt, dass bei den Geburtstagskonzerten im April einige ältere Perlen gespielt werden sollen. Daher meine Frage an euch, was würdet ihr denn gerne mal wieder hören?

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Oh yeah, private angel, that's armageddon, rollercoaster.
    Ich gehöre allerdings zu denen, die jedes mal kopfschüttelnd aus den Konzerten gehen, weil sie tatsächlich schon wieder nicht das ganze Amplify Album gespielt haben...

  • Der Sound bei Festivals von Sum 41 is leider immer extrem scheiße, anders in Hallen, hab sie 2 mal gesehn in Würzburg und München und war schwer beeindruckt.
    Anders bei Rise Against, hab sie in München gesehn und bis auf die acoustic songs nix auf anhieb erkannt, schon krass wenn dein lieblingslied gespielt wird und man nichts erkennt. So geil Rise Against auch auf cd is, live würde ich die band nicht empfehlen

  • Der Mischer von Rise Against ist "nicht gut", ums mal nett auszudrücken.
    Warum sie mit diesem Sound zufrieden sind, verstehe ich nicht.


    Aber back to topic!
    Bei den Donots war der Sound bisher immer 1a :)


    Wen sieht man den beim Doppel-Konzert am 25. April 2019 im Schlachthof Wiesbaden?

    BAD RELIGION - 40th Anniversary Tour 2020

    02.+03.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 02.08. Coesfeld | 11.-14.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Vermutlich klingt der Sound auf der Bühne brilliant, und alles andere ist egal?


    Wenn ich Konzerte mische gucke ich ob es auf der Bühne und bei mir gut klingt, der Rest ergibt sich.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Donots feiern furioses Jubiläum mit der ‚Familie‘


    Jo, ich finde Nachmittagskonzerte haben was, sollte es öfter geben. :D


    Was ich allerdings nicht schön fand, waren die Becherwürfe und Mittelfinger Richtung derer, die sich nicht hinsetzten. :down: Aber da kann die Band ja nix dafür.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich wollte ja erst nicht, jetzt musset doch raus. Alles subjektiv und in keiner Weise vollständig, aber bittschön:


    Doof war:
    - Monstergewitter mit Sandsturm (typisch Düsseldorf) und ich „klitschnass von Kopf bis Fuss“ (Frisur im Arsch, Make-up im Arsch, alles im Arsch)
    - E-Zigaretten Raucher im geschlossenen Raum mit Kindern!
    - Überbreiter Lichttechnik-Bereich in der Mitte mit nur schmalen Durchlässen rechts und links, eingeschränkt durch zwei Thekenbereiche; sicherheitstechnisch mehr als bedenklich
    - Nazis raus Rufe wenn Ingo sagt, dass das draußen doch mehr Sinne mache
    - Der Sänger von de Broilers (den kann ich nicht ab) war für 1 Lied da
    - Plastikeinwegbecher und Plastikknicklichter, Leute, das geht gar nicht!
    - Kinder von 8 Jahren als Helden feiern, die sich diese Lautstärke antun und diese beschissene Luft. Das Kind tat mir leid! Und kriegt noch nen T-Shirt geschenkt...
    - Entgegen Ingos Meinung sind auch ältere Menschen und Astrophysiker ganz normale Personen, die sowohl im Circle Pit stehen können und dürfen und sicher auch in der ersten Reihe brillieren könnten, wenn sie denn wollten. Die ganze Chose sollte wohl lustig sein, aber ich fands nur dämlich und total unangebracht. (Gab übrigens zwei Stinkefinger von mir dafür Richtung Ingo live und in Farbe. Sonst bin ich ja eher lieb und nett.)
    - Fäkalwitze und solche unterhalb der Gürtellinie im Beisein von kleinen Kindern und zur allgemeinen Belustigung mit Zahlen garnieren zeugt von mangelnder Intelligenz und Halbwissen und Effekthascherei. Voll daneben!
    - Und 2m von mir entfernt auf nem Tresen abrocken mit der Begründung, dass man sich mal näher kennen lernen wolle und dann sich nach 1 Lied verziehen und noch nicht mal shake hands machen ist obermies...
    - Der Schock, dass die Donots von nahem noch beschissener aussehen als von weitem und
    - dass die Fans mit Handys am Anschlag und entzückten Gesichtern die Treseneinlage filmen mussten und ich nur den Kopf schütteln konnte.


    OK war:
    - Ingos Aussage, dass Pyrotechnik nicht nötig sei, da man ja so tolle Fans hätte. Allerdings kamen dann die Knicklichter...
    - Die Köln-Fahne vorne links (vielen Dank!), wäre doch nicht nötig gewesen, schließlich war ich inkognito da.
    - Vom für 1 Lied hinterm Schlagzeug
    - Meine Übernachtungsherberge war voll ok, Klo sauber, Frühstück gut und gut bestückte Minibar, da lacht das kölsche Herz...
    - Der Zug nach Düsseldorf war auch ok, der aus Düsseldorf raus aber noch besser


    Und daher habe ich bei meinem Lieblingscover „We’re not gonna take it“ die Örtlichkeit verlassen. Zu dem richtig guten Konzert 2018 beim Zeltfestival Ruhr war das nur Mist.


    Und leider muss ich Maik Recht geben:“ Okok, ich bin wohl einfach wirklich zu alt für diese Band..! “

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Vielen Dank, für den Beitrag dank dem ich vor lachen fast vom Stuhl gefallen bin.
    Bielleicht sollte man sich vorher genau bewusst machen auf was man sich da einlässt ;)


    Hamburg war ein mega Konzert!

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Vielen Dank, für den Beitrag dank dem ich vor lachen fast vom Stuhl gefallen bin.


    Dann hat sie ja ihr gutes Werk für heute schon getan. :daumen:


    -------------------------------------------------


    - E-Zigaretten Raucher im geschlossenen Raum mit Kindern!


    Jetzt mal abgesehen von den ganzen Sorgen um "die armen Kinder" (man muss ja keine zu Konzerten mitnehmen  8) ) und dass ich selbst keinem Qualm ausgesetzt sein möchte (weder "normal", noch E), aber der Schlachthof in Wiesbaden schreibt in seinen FAQs zum Thema

    Zitat

    Rauchen


    In Hessen ist Rauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen jenseits speziell ausgewiesener Raucherbereiche untersagt. Wer sich noch daran erinnern kann, wie früher die Klamotten nach einer Nacht in der sprichwörtlichen Räucherkammer gerochen haben, weiß, warum dieses Verbot sinnvoll ist.
    Und ja: In Hessen wird - ganz offiziell - auch das Rauchen von E-Zigaretten behandelt wie das von Tabak. Also ist auch in unseren Räumen das Rauchen von E-Zigaretten nicht erlaubt. Sooooorry!


    Und das erste, was ich am Samstag sah, als das Licht ausging, war aufsteigender Zigarettenqualm (der großen Wolke nach wsl E) schräg vor mir. Und das nicht mitten in der Menge, sondern eher am freien Rand - hätte also durchaus von Security gesehen - und unterbunden - werden können.



    - Kinder von 8 Jahren als Helden feiern, die sich diese Lautstärke antun und diese beschissene Luft.


    Wie gesagt, ich verstehe es ja auch nicht, warum man kleine Kinder (unter 18  8) ) mit auf Konzerte nimmt. Aber das ist ein anderes Thema in nem anderen Thread.
    Hier muss ich widerum die FAQs vom Schlathof, diesmal zum Thema "Mindestalter bei Veranstaltungen" zitieren, in denen es heißt:

    Zitat

    Um das Gehör von Kindern zu schützen, die mit ihren Eltern unsere Konzerte besuchen, ist es in unserem Hause Pflicht, dass Kinder unter 12 Jahren einen Gehörschutz (sog. "Mickey Mäuse") tragen. Dieser kann auch gegen Pfand von 10,00 € am Einlass geliehen werden. Kindern unter 3 Jahren gewähren wir keinen Einlass.


    Neben mir stand anfangs ein junger Papa, mit seiner vllt 12-jährigen Tochter. Irgendwann kam er vom Klo/Getränk kaufen/keine Ahnung zurück und gab ihr ein Tütchen mit 2 Ohropax mit dem Hinweis "wenn es dir zu laut wird".
    Ähm ja. Vllt stattest du deine Tochter, wenn dir deren Gehör lieb ist, mal von vornerein mit richtigem Gehörschutz aus und überlässt ihr die Entscheidung, wann sie die Dinger anziehen soll/kann nicht selbst?! Auch wenn sie grad erst ausm Schlachthof-Mickey-Maus-Alter raus ist.
    Welches Kind kann denn einschätzen, ab wann die Lautstärke zu gefährlich ist und wie sich das für den Rest des Lebens auswirkt? Da hilft auch die evtl. "langjährige Konzerterfahrung" einer 12jährigen nix.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Vielen Dank, für den Beitrag dank dem ich vor lachen fast vom Stuhl gefallen bin.
    Bielleicht sollte man sich vorher genau bewusst machen auf was man sich da einlässt ;)


    Hamburg war ein mega Konzert!


    1. Gerne doch.
    2. Das war nicht mein erstes Mal, war also vorgewarnt. Aber wie ich schrieb, war das Zeltfestival Ruhr um Welten besser. Ich weiß net warum. Vllt. liegts doch an Düsseldorf, möglich.
    3. Na, dann her mit dem Konzertbericht...

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!