11.06.19 - Linz - Tips Arena

  • Auch aus meiner Sicht war es ein ziemlich enttäuschendes Set und dabei waren meine Erwartungen im Vorhinein schon nicht allzu hoch, schließlich war ja bekannt, dass es ein Warm Up für die bevorstehenden Festivals ist. Da muss man natürlich damit rechnen, dass dann in erster Linie die Hits gespielt werden. Und trotzdem bin ich auch der Meinung, dass es keinem wehgetan hätte, wenn sie z.B. Verschwende deine Zeit, Achterbahn, Liebesspieler oder etwas aus der Richtung gespielt hätten. Da kann ich auch die Argumentation von Campino bzgl. Raritäten nicht wirklich nachvollziehen, seine Aussagen treffen vielleicht auf Festival-Gigs zu, aber Linz war ja sehr wohl ein reguläres Hosen-Konzert. Da kann man dann auch als Band davon ausgehen, dass die Leute eben in erster Linie wegen der Band kommen und dass darunter mehr als 50 Fans sind, die sich über die eine oder andere Rarität freuen würden. Und der großen Masse hätte das auch nicht wehgetan, zumal sie ja sowieso genug Hits serviert bekommen.


    Na ja, immerhin fand ich das Intro cool, Bonnie & Clyde als Opener ist aber irgendwie nicht so mein Fall, ich finde, da gibt es andere Songs, die dafür eindeutig besser geeignet sind. Niemals einer Meinung geht bei mir immer, das gehört wohl generell zu meinen absoluten Hosen-Lieblingsliedern, ansonsten war das Hauptset halt leider wirklich viel 08/15-Kost. Ich verstehe z.B. auch nicht, warum man immer den Block Alles aus Liebe - Wünsch dir was - Alex spielen muss, da könnte man auch mal ein bisschen was an der Reihenfolge ändern, das würde das Set dann nicht ganz so vorhersehbar machen. Auffällig ist auch, dass es überhaupt sehr Laune der Natur-lastig ist, während die IaS nur mit Alles was war vertreten ist, dabei gäbe es gerade auf diesem Album so viele Songs, die live gut funktionieren würden.
    Den Sauflieder-Block hätte ich auch nicht unbedingt gebraucht, hat mich aber auch nicht sonderlich gestört. Eher unnötig fand ich auch die Bandvorstellung, ich denke, die meisten Leute werden ohnehin wissen, wie die Bandmitglieder heißen. Immerhin gab es noch ein kleines Geburtstagsständchen für Kuddel, was wohl eher außerplanmäßig war, ansonsten merkt man schon deutlich, dass ein Hosen-Konzert im Jahr 2019 genau durchgeplant ist, spontane, ungeplante Aktionen gibt es so gut wie keine (da ist es schon fast etwas Besonderes, wenn Campino mit einem Lied loslegen will, dann aber abbrechen muss, weil Kuddel noch seine Gitarre stimmen muss). Das finde ich schon auch bedauerlich, diesbezüglich hat sich im Lauf der Jahre doch einiges verändert bei der Band.


    Abgesehen vom schwachen Set war es aber ein tolles Konzert, die Band war in guter Spiellaune (war zumindest mein Eindruck), die Stimmung war super und auch von der Organisation her hat alles gepasst, mir ist da jedenfalls nichts Negatives aufgefallen. FSF als Vorband waren auch stark, aber leider sehr kurz, die hätten sich schon mehr Spielzeit verdient gehabt. Alles in allem bereue ich es nicht, dort gewesen zu sein, auch wenn das Konzert vom Set her sicher eines der schlechtesten, wenn nicht das schlechteste Hosen-Konzert war, das ich je erlebt habe. Da hoffe ich beim nächsten Mal auf eine klare Steigerung.

  • Da kann ich auch die Argumentation von Campino bzgl. Raritäten nicht wirklich nachvollziehen, seine Aussagen treffen vielleicht auf Festival-Gigs zu


    Zumal das generell Bullshit ist. Meine Kids z.B. haben seinerzeit im Huxleys bei Songs wie Glückspiraten gesagt "Geiler Song. Kannte ich noch gar nicht. Den Text muss ich mir nochmal googeln". Man kann das Publikum ja auch an Werke jenseits des Mainstreams ranführen.

  • Kann mir mal wer sagen warum die Plötzlich "The Drink" covern? Gerade den Song von der Dangerous Playground EP den ich gar nicht mag...


    Und Frege sein Englisch ist grausam

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    Einmal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Und Frege sein Englisch ist grausam


    Dem Gabumon sein deutsch auch. ;)


    Genauso wie das Setlisten-Genörgel versteh ich die Kritik an Campinos Englisch generell nicht: woran macht man als Deutscher - der Englisch wsl erstmal nur in der Schule von Lehrern, die Englisch ebenfalls "nur" studiert haben und es nicht die Muttersprache ist - fest, dass jemand, der mit einer englischen Mutter aufgewachsen ist, englische Verwandschaft hat, oft in und mit Engländern unterwegs ist, grausames/schlechtes Englisch spricht?
    Kennt ihr/kennst du alle Dialekte, die auf der Insel gesprochen werden?
    Es ist ja selbst in D. so, dass Wörter im nächsten Ort schon anders ausgesprochen werden, Dialekte oder regionale Eigenarten aus anderen deutschen Regionen mal ganz außen vorgelassen.
    Wenn (hier) jemand schreibt "er hat nen Bier getrunken", klingt das (in meinen Ohren) zwar grausam, ist aber wohl regional bedingt, weswegen ich ihm nicht unterstellen würde, grausames deutsch zu reden.
    Wobei man das Campino insofern auch unterstellen könnte wenn er das Wort "CD" ausspricht, das betont er nämlich (mMn) ziemlich komisch.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Weil das sogar meine englischen Freunde sagen das dieses Englisch grausam ist.


    Man vergleiche z.b. mal Runaway Train Driver von der Nur zu besuch(?) Single mit dem Original

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...


  • Und Frege sein Englisch ist grausam


    made my day


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Da hat wohl so mancher Hosen-Fan einen Koller!


    Wenn man auf so viele Konzerte geht, wie so mancher hier, verstehe ich schon, dass sich Songwünsche manifestieren und Kritik darf man auch äußern. Aber, wenn dann persönliche Beschimpfungen stattfinden, find ich das unterste Schublade! Ich bin da echt enttäuscht!
    Ich mag es generell nicht, wenn man sinnlos auf Personen hinhaut, die vielleicht zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein oder den falschen Dialekt sprechen. Diese an den Haaren herangezogene Gehässigkeit ist mir zuwider und find ich echt ekelhaft.


    Gegen so einen Koller hilft am besten Abstand nehmen! :s_thanks:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Dem Campino sein Englisch ist grauselig. Punkt. Das ist keine Beleidigung seiner Person - weder des Künstlers noch des Privatmenschen - sondern dies ist einfach seiner Sozialisation geschuldet, da er nicht wie Vom z.B. komplett in England aufgewachsen ist. Und er hat im Englischen eine komische Aussprache und Betonung... Sein Rheinländisch ist dafür aber ganz ordentlich :thumbsup:


    Und jetzt mal vom armen Campino weg, sonst klingeln dem die Ohren und er kriegt wieder nen Hörsturz: Breitis Spanisch ist aussprachetechnisch für meine Ohren sehr deutsch und hölzern. Das rollende "r" ist aber auch ne harte Nuss...
    Und Vom sollte endlich mal zugeben, dass er exzellent Deutsch spricht, dieses Versteckspiel nervt... :rolleyes:


    Und das Setlisten-Moppern gehört hier zum guten Ton und zeigt manchmal, aber nur manchmal, Ergebnisse auf der Bühne, das ist ja das Spannende...


    Und hat jemand mal den Text von "The Drink" für mich? Find den net und kenn das Lied auch gar net...

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Dem Campino sein Englisch ist grauselig. Punkt. Das ist keine Beleidigung seiner Person - weder des Künstlers noch des Privatmenschen - sondern dies ist einfach seiner Sozialisation geschuldet, da er nicht wie Vom z.B. komplett in England aufgewachsen ist. Und er hat im Englischen eine komische Aussprache und Betonung... Sein Rheinländisch ist dafür aber ganz ordentlich :thumbsup:


    Und jetzt mal vom armen Campino weg, sonst klingeln dem die Ohren und er kriegt wieder nen Hörsturz: Breitis Spanisch ist aussprachetechnisch für meine Ohren sehr deutsch und hölzern. Das rollende "r" ist aber auch ne harte Nuss...
    Und Vom sollte endlich mal zugeben, dass er exzellent Deutsch spricht, dieses Versteckspiel nervt... :rolleyes:


    Jo, so ist das eben, wenn man nicht in einer Sprache aufgewachsen ist (wobei man ja auch nicht weiß, wie das Englisch von Frau Frege im allgemeinen und auf Dauer klang) und zudem nicht aus Oxforddeutschland ist (wie Bülent Ceylan sagen würde), weshalb ein Dialekt mitschwingt.
    Im Büro neben mir sitzt einer der Kollegen, der oft im Ausland ist, manchmal wochen- oder monatelang. Dieser Kollege hat viel mit Seitenlangen englischen (vermutlich staubtrockenen) Studien über irgendwelche geografischen Beschaffenheiten zu tun (von deren Ergebnis auch viel abhängt), ich würde mal sagen, er kann englisch.
    Wenn er aber spricht, hört es sich zugegebenermaßen an, als käme er gerade frisch von der VHS. Am Telefon: "Hello (Pause), sis iss Otto Mustermann sspiking." Was aber (auch) daran liegt, dass sein "s" im deutschen ebenfalls bissel zischelnder ist, als "normal".
    Von daher:

    Weil das sogar meine englischen Freunde sagen das dieses Englisch grausam ist.


    Das sage ich auch über Sachsen oder Bayern oder Rheinländer oder tieftse Ruhrpottler, dass deren Deutsch grausam ist. ;) Weils halt ein anderer Dialekt ist, als der, den ich spreche (und selbst den gibts in grausamen Unterarten).

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Katastrophenkommando ()

  • Solange der Campi kein posh english spricht ist mir das egal. Kleiner Scherz. Das wär mir natürlich auch egal.
    Und ob der Breiti das Spanische mit Akzent spricht, ist mir auch egal. Ich finds super, dass der das so gut kann.
    Und das Bayrische find ich sowieso süß! Und….


    Aber ich wollte das mit der Aussprache gar nicht so hervorkehren. Mich hat das allgemeine destruktive Geschimpfe gestört. Nur weil die Setlist nicht gefällt, ist auf einmal alles blöd?
    Es darf natürlich weiter kritisiert werden, aber ein gewisses level wär mir schon recht…

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • :s_thanks: @ Alpengucker endlich spricht es mal jemand klar und deutlich aus. Bin der selben Ansicht, wusste mich gestern nur nicht so gekonnt auszudrücken. Es war ein wunderbarer Abend, ein tolles Konzert. Bei mir sind die Zeiten vorbei, an dem ich gaaaaanz viele Konzert der Tour mitnehmen mag. War mal so, und ich erinnere mich an 2009 oder wars sogar 2005? Die Abend waren meistens ähnlich von der Setlist und niemand hats gestört. Da sind auch ganz viele aktuelle Songs gespielt worden. (Aller Stille Album oder eben Zurück zum Glück) und diesmal ist es halt die Laune der Natur bzw. das Ballastalbum.

  • Hey kessyhexe! :]


    Ja, ich freu mich einfach, wenn ich die Songs und Band mal wieder live erleben kann und einen schönen Abend hab. In Linz hat einfach vieles zusammen gepasst. War echt spitze!


    :daumen:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • :s_thanks: @ Alpengucker endlich spricht es mal jemand klar und deutlich aus. Bin der selben Ansicht, wusste mich gestern nur nicht so gekonnt auszudrücken. Es war ein wunderbarer Abend, ein tolles Konzert. Bei mir sind die Zeiten vorbei, an dem ich gaaaaanz viele Konzert der Tour mitnehmen mag. War mal so, und ich erinnere mich an 2009 oder wars sogar 2005? Die Abend waren meistens ähnlich von der Setlist und niemand hats gestört. Da sind auch ganz viele aktuelle Songs gespielt worden. (Aller Stille Album oder eben Zurück zum Glück) und diesmal ist es halt die Laune der Natur bzw. das Ballastalbum.

    Ich glaube was man auch nicht unterschätzen darf bei dem "Aktuelles Album spielen", dass das mittlerweile zeitlich viel länger geht als früher.


    Das ganze läuft zwar immer nach dem Schema "recht viel vom aktuellen Album spielen, bevors in die Tour zum Nachfolgeralbum dann nur noch die Herauskristallisierten schaffen". Aber während noch zwischen Auswärtsspiel und ZZG gerade mal 2,5 Jahre lagen, ist der Standard mittlerweile irgendwo zwischen 4 und 5 Jahren. Und während das erste Live-Hören eines neues Songs wohl ziemlich jeder interessant findet, hört man sie in den 5 Jahren dann schon ziemlich oft und wünscht sich auf den späteren Konzerten dieses Zyklus vielleicht doch etwas mehr Abwechslung.



    Liegt aber auch daran, dass innerhalb des neuen Albums relativ wenig rotiert wird und die gleichen Songs immer gesetzt sind. Wieso nicht "Hasta", "Alles mit nach Hause" und "Schöne und das Biest" gleichberechtigt mit "Laune der Natur", "Wannsee" oder "Alles passiert" abwechseln? Müssen doch nicht immer alle Singles sein. Auch "Gegenwind der Zeit" könnte häufiger - oder auch mal "Lass los", "Totes Meer" und "Geisterhaus" bringen?


    (Und natürlich Urknall spielen, immer Urknall spielen.)

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

    2 Mal editiert, zuletzt von BzbE ()

  • Auch "Gegenwind der Zeit" könnte häufiger - oder auch mal "Lass los", "Totes Meer" und "Geisterhaus" bringen?



    "Gegenwind der Zeit" und "lass Los" wären neben "Kauf mich" und "Was zählt" auch wünsche von mir gewesen. Das "lass Los" so untergeht, verstehe ich sowieso nicht…. :(

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Was Campis Englisch angeht:
    Das ist schlicht ein deutscher Akzent. Du kannst dich gerne an nen Anglisten wenden, der wird dir das gerne bestätigen. Bis auf ein paar gewollte British English Anleihen unterscheidet es sich auch kaum von dem Deutsch-Englisch, mit dem ich mich in den USA oft rumschlagen darf.
    Was das Setlisten Thema angeht: Ich halte das Argument, dass man keine Raritäten auf Festivals spielen kann, nach wie vor für schlichtweg falsch. Selbst diese ganzen verdammten Cover sind ja gar nicht immer Hits (welches Rock am Ring Kid kannte denn damals "Raise your voice"?), man kann aber auch einfach die eigene Historie begucken.
    War "Kauf mich" 2008 ein brandneuer Überhit? Oder "Mehr davon"? Oder das bis dahin noch nie gespielte und nicht veröffentlichte "Teil von Mir"? Warum ging das denn? Oder das "Containerlied", "Goodbye Garageland", "Opelgang" in 2004?
    Quervergleiche zu anderen Bands lasse ich jetzt mal weg.
    Und dann bleibt halt noch die Tatsache, dass das eben ein Hosenkonzert war, kein Festivalgig. Da darf man mehr erwarten und dass es mit den Raritäten geht, hat doch gerade die letzte Hallentour erst beweisen? Wo war denn da der Shitstorm, weil auch mal Freitag der 13. im Set war?
    (Und glaubt wirklich jemand, dass die für ein Festival noch "Hier kommt Alex" üben müssen)?
    Klar, wer vor Ort war mag trotzdem einen guten Abend gehabt haben, das ist immer möglich. Die Kritik ist trotzdem berechtigt.

    Megawatt aus Marienfelde:
    Die Nächste Etappe
    Download & Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer

  • Hm, ich musste erstmal nachsehen um was es hier ursprünglich mal ging ;( ....achso ja, das Konzert.


    Ich bin zwar neu hier, existiere aber wirklich ( kessyhexe kann es per Eid bestätigen ;) ) und oute mich als jemand der sich tatsächlich noch auf die Konzerte freut :!: , auch wenn es für viele hier unvorstellbar ist :sleeping:
    Und zusammen mit der "Hexe" , die in echt eine ganz Liebe ist, hatten wir zusammen viel Spass und haben das Konzert (und uns) gefeiert. Ja, auch wir haben uns vorher intensiv über eine Wunsch Liste unterhalten. Ok, war halt nicht so. Dem Spass hat es keinen Abbruch getan. Wie bereits geschrieben hatte Campi und Co. richtig Bock. Ich bin sicher das kann niemand der tatsächlich dort war bestreiten und sich nicht anhand der Setliste beruhigen z. B. die 800 km Anreise in Angriff genommen zu haben.


    Kleine aber heftige Geschichte die ich hier los werden will:
    Ich habe EINE STUNDE VORHER auf dem Arena Gelände meinen Geldbeutel verloren mit ALLEM: also Ticket, Geld, Perso. Das Ticket für Kessyhexe hatte ich im Auto gesichert, nur meins musste ich Depp am Mann tragen.
    Schnelles Fazit: Von einem ehrlichen Finder/in (mir leider unbekannt) wurde der Geldbeutel an der Security abgegeben, MIT ALLEM. Nicht mal ein Cent hatte gefehlt :thumbsup::thumbsup:
    Ich kann mich hier nur bedanken in der Hoffnung das es jemand liest der die Person kennt. Mein Dank wird Dir bis an mein Lebensende sicher sein. :love::thumbsup:


    Zu dem Ausschweifungen hier auch in dem Thema:
    An die Leute aus der Speakers Corner: Als Neueinsteiger in dieser Community verstehe ich Euch teilweise nicht. :evil:
    Gefühlt hat der Großteil vom Fachpersonal hier bereits im Ratinger Hof gekellnert als die Jungs angefangen haben. Hat vierstellig Konzerte besucht (also alle vor dem 1000ten und danach) und jetzt sind nicht mehr "Eure" Hosen.


    Kann ich verstehen, alles gut. Aber muss man alles schlecht machen? Ich glaube ausser den beiden Polen Threads gibt es fast keinen der mal nix negatives enthält.
    Das wir uns nicht falsch verstehen: Um diese Gigs und den ein oder anderen beneide ich Euch und lese gerne mit.


    Und ich feier jedes Konzert als wäre es das letzte. Und vielleicht war es das auch für mich, wer weiß (bin ja auch so alt wie die Jungs und hab mich verändert, optisch sowieso :tongue: )
    Und ja, selbst ich habe in meiner kurzen Konzert Karriere bereits bessere Sets erlebt. Aber muss ich mir und Euch das hier einreden? Never.


    In diesem Sinne: Vielen Dank für alles was mal war :s_thanks:


    kessyhexe: Ich freue mich auf unser nächstes gemeinsames Konzert mit den Jungs.

    Es ist schade, das nicht mehr das Erreichte zählt sondern das Erzählte reicht

    2 Mal editiert, zuletzt von Kirschwasser König ()

  • Du bist der Beste @ Kirschwasserkönig, kann ich dir nur alles so zurückgeben es war echt ein schöner Abend und ja auch ich hatte schon mehr Rariäten gehört aber pfeift drauf. Mir hats daugt, den Jungs auch mehr brauchst es nicht um Happy zu sein. Aufs nächste Konzert vielleicht ja such mit ein paar anderen von hier. Dann kann man sich vor Ort austauschen. :s_thanks::thumbsup:

  • :thumbsup:


    So ist es doch noch ein guter Tag geworden! :) Danke, Kirschwasser und Kessyhexe!


    "Lieber alt und gut gelaunt, als jung und grumpy!" Oder so ähnlich hat mal Campino gesagt.

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!