Alles ohne Strom - Tour fällt komplett aus!

  • Weil es bei Tickets meistens nicht anders geht:

    möchte man ein Hardticket, führt kein Weg an KM vorbei. Möchte man nicht in die Röhre schauen und drauf vertrauen, dass es jenseits des VVk-Beginns noch Tickets gibt, ebenso.

    Für die meisten Konzerte startet der VVK halt über KaufMich. Und wenn´s dann nach 10 Sekunden ausverkauft ist, schaut man zwangsläufig in die Röhre.


    Was mich auch nervt, ist, dass man Bestellungen nicht ergänzen kann. An Tag 1 kann man Tickets für Konzert x kaufen. An Tag 2 dann für Konzert y. Hat man an beiden Tagen Tickets erstanden, werden die nicht zusammen für 6,50 € Porto verschickt. Nein, man zahlt für jedes Ticket 6,50 €. Also 13,- €!! Und das finde ich echt zum K..<X

  • Für die meisten Konzerte startet der VVK halt über KaufMich. Und wenn´s dann nach 10 Sekunden ausverkauft ist, schaut man zwangsläufig in die Röhre.


    Was mich auch nervt, ist, dass man Bestellungen nicht ergänzen kann. An Tag 1 kann man Tickets für Konzert x kaufen. An Tag 2 dann für Konzert y. Hat man an beiden Tagen Tickets erstanden, werden die nicht zusammen für 6,50 € Porto verschickt. Nein, man zahlt für jedes Ticket 6,50 €. Also 13,- €!! Und das finde ich echt zum K..<X

    Ja klar geht das nicht, die Abzocker verdienen am "porto" immerhin 5€ mit...


    Eigentlich müsste man dafür auch noch mal vor Gericht das die nur die wirklichen Portokosten verlangen dürfen und keinen wirkürlich festgelegten Betrag.


    Ich finde ja das Eventim, Kauf mich und alle weiteren abzocker erstmal offenlegen müssten wofür die die VVK Gebühr verwenden, ich würde drauf wetten das rauskommt "Künstlich den Ticketpreis erhöhen"

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Eigentlich müsste man dafür auch noch mal vor Gericht das die nur die wirklichen Portokosten verlangen dürfen und keinen wirkürlich festgelegten Betrag.

    Die genauen Portokosten müsstens gar nicht sein, nur die dem Betrag angemessene Versandart.

    Es können von mir aus auch Versandkosten sein, in denen ja vom Klebeband bis Weg zur Post, alles enthalten sein kann und ich zahle auch "gerne" 5€, wenns dafür wenigstens mit Sendungsnummer oder versichert verschickt wird, wenns Tickets sind.

    Die 4,90€ oder wieviels bei eventim sind, sind zwar auch hoch und es ist auch nur normaler Briefversand, aber es sind immerhin 1,60€ weniger und scheint sich auch zu rechnen.

    Selbst ne "Begründung" wie, dass KM ja kein Weltimperium sei und ihre Mitarbeiter bezahlen muss, lass ich nicht gelten: bestellt man Tickets im Donots, Broilers oder In Extremo Shop, liegt der Versand auch unter 6,50€ und sie werden sogar versichert (DHL) verschickt.


    Aber was nutzt alles beschweren hier unter uns, dass die Versandkosten (zu) hoch sind, sind wir uns ja eigentlich (fast) alle einig. 🤷‍♀️

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Tja....

    Wenn es jetzt um eine Coronagebeutelte kleine Theaterkasse ginge, wäre meine persönliche Position vermutlich auch etwas anders, aber dieser romantische Ansatz von vor ein paar Seiten ("Die tun soviel für uns, die Ticketpreise sind ja so billig") zieht bei mir nicht.


    Seit dem es Rammstein mal monopolistisch vorgemacht haben, versuchen deutsche Künstler zunehmend Ihre Tickets selbst zu verscheuern und das ordentliche Stück vom VVK Kuchen auch noch selbst abzukriegen. Klar, das erhöht ja auch locker flockig den Umsatz mal um ein Milliönchen oder noch erheblich mehr. Gerade unter der Premisse, dass man da mit VVK Gebühr und dem radikalen Portoaufschlag gut was verdient (entweder, weil der Brief halt sehr teuer für den Kunden ist oder der gleich noch deswegen was anderes bestellt), muss man m.E. bei so einer Absage jetzt mal mit dem Betriebsrisiko leben, zumal die Tourabsage nicht unbedingt alternativlos war.

    Spannend wird das halt juristisch mit der Frage, ob die Dienstleistung des VVK vollbracht wurde, oder eben nicht. Der kleinen VVK Stelle würde ich das immer zu gute halten, Kauf Mich eher nicht so. Aber das ist eben schon wieder moralisch und nicht juristisch...


  • Spannend wird das halt juristisch mit der Frage, ob die Dienstleistung des VVK vollbracht wurde, oder eben nicht. Der kleinen VVK Stelle würde ich das immer zu gute halten, Kauf Mich eher nicht so. Aber das ist eben schon wieder moralisch und nicht juristisch...

    Ja eben, dem kleinen Konzert Laden oder der kleinen VVK stelle würd ich gar das ganze Ticket schenken


    Aber doch nicht einem Millionenimperium wie KaufMich/JKP/DTH... Das wäre so als würd ich Friedrich Merz spenden

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich "arbeite" grad diverse Podcasts von alt nach neu durch, u.a. auch "Zärtliche Cousinen" mit Atze Schröder und Till Hoheneder.
    In einer Folge aus dem Sommer erwähnt (und feiert) Atze - der ja mit Esther Kim befreundet ist - dass die Hosen allen Beteiligten der ausgefallenen Tour (also Crew, Gastmusiker) die Hälfte der entgangenen Gage gezahlt haben (keine Ahnung, ob das hier schon mal erwähnt wurde).

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Katastrophenkommando ()

  • Ich finde das auch mehr als fair. Besonders erwähnenswert hierbei ist auch, dass die Hosen selbst das nicht an die große Glocke gehängt haben. Und das schätze ich so an ihnen. Es gibt Leute die spenden etwas und sonnen sich dabei im Rampenlicht und es gibt Leute die machen so etwas aus Überzeugung und brauchen das nicht in die Öffentlichkeit tragen.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Und jetzt nochmal über die "unterschlagenen" VVK Kosten nachdenken?

    nö...


    Hätte Kauf mich von anfang an einen "Grund" genannt .. ok, und dann hätte man immer noch zur Wahl stellen müssem "Ich will zurück" oder ich "Spende"...


    Wäre kein Problem gewesen.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich finde das auch mehr als fair. Besonders erwähnenswert hierbei ist auch, dass die Hosen selbst das nicht an die große Glocke gehängt haben. Und das schätze ich so an ihnen. Es gibt Leute die spenden etwas und sonnen sich dabei im Rampenlicht und es gibt Leute die machen so etwas aus Überzeugung und brauchen das nicht in die Öffentlichkeit tragen.

    Und trotzdem gelangt es an die Öffentlichkeit, weil es zu viele Leute im Umfeld Wissen, da gibt's andere Bands wo es nicht neben der Band noch 10.000 Freunde etc wissen :)

  • Und trotzdem gelangt es an die Öffentlichkeit, weil es zu viele Leute im Umfeld Wissen, da gibt's andere Bands wo es nicht neben der Band noch 10.000 Freunde etc wissen :)

    Was man aber höchstens durch eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterbinden kann.

    Von den "Normalos" unter den Gagenempfängern wird es vermutlich auch jeder seiner Familie oder seinen Bekannten/Freunden erzählt haben, wenn die Rede auf den (abgesagten) Job kam.

    Da muss der/die Freund/in/Bekannte/r nicht unbedingt nen prominenten Freund/Bekannten haben, der's in nem Podcast erwähnt, das könnte so auch über Umwegen beim "Buxtehuder Tageblatt" oder wo auch immer landen, wenn dort jemand nen Bericht (evtl. in Folge der Rückzahlung) bezgl. der angesagten Tour schreibt.

    Von daher ist den Hosen hier kein Vorwurf zu machen.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • An dem kriminellen Vorgang ändert sich trotzdem nichts


    Kauf Mich hat unberechtigt einfach so aus Jux irgendeine fiktive VVK erfunden um einfach Geld einzubehalten. (An den Portokosten wurde sich ja zusätzlich noch bereichert...)


    Selbst wenn die die hälfte der Gage bezahlt haben sollten, dann haben die das von EUREM Geld gemacht, nicht von ihrem Vermögen. Eurer Chef kann auch nicht hingegen und sogar "Oh? Euren halben Lohn hab ich einem anderen Mitarbeiter gegeben"...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • In einer Folge aus dem Sommer erwähnt (und feiert) Atze - der ja mit Esther Kim befreundet ist - dass die Hosen allen Beteiligten der ausgefallenen Tour (also Crew, Gastmusiker) die Hälfte der entgangenen Gage gezahlt haben (keine Ahnung, ob das hier schon mal erwähnt wurde).

    Das finde ich auf jeden Fall gut.


    Ob Betriebsausfallversicherungen überhaupt jetzt für durch Corona bedingte Ausfälle bezahlen werden, steht ja wohl in den Sternen. Und wenn, würde sich das sicher ewig hinziehen.


    Wenn die Hosen mit den einbehaltenen VVK-Gebühren Ihre Leute bezahlt haben, haben alle zumindest einen Teil der Gage relativ zügig bekommen.


    Nichtsdestotrotz finde ich die Art und Weise der zwangsweise einbehaltenen Gebühren weiterhin "bescheiden" ;) , auch wenn ich im Grunde bereits bin, aus Solidarität mit der Veranstaltungsbranche auf dieses Geld zu verzichten.


    So wie´s abgelaufen ist, war auf jeden Fall sehr schnell Geld für die Leute da. Wären erst alle Ticket-Käufer gebeten worden, selbst zu entscheiden, ob sie das Geld zurück haben oder spenden wollen, wär´s zum einen ein riesiger Aufwand (mit weiteren Kosten) geworden und hätte sich vermutlich auch lange hingezogen. So wäre lange nicht klar gewesen, ob und wieviel an die Beteiligten bezahlt werden könnte.


    Und bei allem Gemecker über KaufMich (auch gerade von mir), finde ich nach wie vor die zügige und völlig unproblematische Erstattung der reinen Ticketpreise lobenswert. Ich hatte nach kurzer Zeit mein Geld für alle Tickets zurück. :thumbup:


    Ich habe das abgehakt und bin "fine" damit.


    Gerade in der aktuellen Zeit ist Solidarität in meinen Augen eines der wichtigsten Dinge. Dieses Krähen nach "das ist aber mein Recht" oder "ich will mich nicht einen Millimeter einschränken" und "Hauptsache ich, ich, ich" haben doch auch dazu beigetragen, dass wir jetzt in dieser beschissenen Situation sind.

  • Es ist bezeichnend, dass hier, wo es um ein bisschen Geld geht, angeregt seit x Seiten diskutiert wird, während beim Thread über das worum es bei den Hosen eigentlich gehen sollte, nämlich Musik (Mersey Beat - Learning english 3) bis auf den Austausch von binda und mir sich kaum jemand beteiligt.

  • Es ist bezeichnend, dass hier, wo es um ein bisschen Geld geht, angeregt seit x Seiten diskutiert wird, während beim Thread über das worum es bei den Hosen eigentlich gehen sollte, nämlich Musik (Mersey Beat - Learning english 3) bis auf den Austausch von binda und mir sich kaum jemand beteiligt.

    Wen interessiert eine völlig belanglose Platte die man sich nur 1x anhört und dann wegstellt..



    Wie läuft das jetzt eigentlich ab? Kann ich jetzt mit diesem Urteil kauf mich anschreiben und sagen, dass sie mir die noch fehlende Kohle zurückzahlen sollen oder muss ich auch einen Anwalt damit beauftragen?

    Kauf mich anschreiben, und das Geld einfordern, kommen die dem nicht nach, Anwalt

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Wen interessiert eine völlig belanglose Platte die man sich nur 1x anhört und dann wegstellt..



    Kauf mich anschreiben, und das Geld einfordern, kommen die dem nicht nach, Anwalt

    Ich konnte das Album auch nur 1 mal hörn und das noch Nicht mal bis zum Ende, egal wie Nervig manche Songs mittlerweile sind und man hier und da weiter Skipt, allerdings gab's bisher noch nie ein Hosen Album in dem Jeder Song Müll is (Ausnahme Vielleicht dieses Belanglose Best Of All Die Ganzen Jahre) Learning English 3 Gehört ebenfalls dazu

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!