Unsterblich

  • ich finde unsterblich ist das meist unterschätzte album.... viele titel die fetzen und auch ruhigere sachen wie unser haus oder das geniale wofür man lebt, was ich besser als nur zu besuch und alles wird vorübergehen finde.... ich finde das album insgesamt sogar besser als opium fürs volk und das will schon was heissen.



    meine top3: helden und diebe
    könig der blinden
    regen



    (leider habe ich beim voten nen fehler gemacht und regen nicht mitgewählt :( )

  • Meine Top 3 sind:


    Helden und Diebe - eines der besten Lieder überhaupt,
    Call of the wild,
    Der Mond,der Kühlschrank und ich.



    Finde auch " Warum werde ich nicht satt ?", "Regen", "Unsterblich", "Unser Haus" und "Wofür man lebt" sehr gut.
    Ich finde also überhaupt nicht, dass es ein schwächeres oder schlechtes Album ist, im Gegenteil.


    Nur "Entschuldigung es tut uns Leid" und "Lesbische schwarze Behinderte" kann ich mir nicht zu oft anhören, sonst fangen sie an mich leicht zu nerven.

  • 1. Helden und Diebe (kann mich den Meinungen nur anschließen. Das Lied IST einfach nur geil)
    2. Unsterblich (auch wunderschön)
    3. Bayern (kult!)

    Und wenn dich die Hölle so sehr reizt und du meinst, du musst sie sehn,
    werde ich an deiner Seite sein, wenn du nicht allein gehn willst...


    Glueckspirat ich liebe dich!

  • Mal was zu den Umfragen allgemein: Es bringt doch nichts wenn jeder nur seine Favoriten nennt und dann denken die anderen: "Oh toll, der ist meiner Meinung!" oder "Was labert der für nen Scheiß?" Es wäre wunderschön, wenn ein paar der hier Anwesenden auch mal erklären würden WARUM sie gerade diese Lieder so gut finden, statt immer nur diese abgedroschene Phrase "geilles Lied" zu bringen. Aber genug davon...!


    Das Album zählt für mich eindeutig zu den Schwächeren der Hosen, was am recht einseitig klingendem Sound und nicht zuletzt an der maßgeblichen Zusammenarbeit mit dem unsäglichen Funny van Dannen,die ja gerade mit "Walkampf" einen grausigen Höhepunkt erreicht hat, liegt."Schön sein" ist doch musikalische Grütze und der Text nervt auch mit der Zeit. Und "Lesbische, Schwarze, Behinderte" ... gut, das musste mal gesagt werden, aber man merkt halt deutlich dass der Text von so nem typischen Liedermacher und nicht von einer Punkrock-Band, wie es die Hosen nun mal sind, geschrieben wurde. Speziell bei diesen beiden Liedern und bei "Entschuldigung, es tut uns leid" fällt auf das dieses Album, vom Sound her, das, sagen wir mal "Poppigste" der Hosen ist. Wegen der beiden letztgenannten Songs, vermiest das halt auch bissel den Einstieg beim Hörern, da "Entschuldigung..." nun wirklich nicht die Qualitäten einens überzeugenden Openers besitzt. Auch "Bayern" fällt leider in diese Pop-Schiene, genau wie "Der Mond, der Kühlschrank und Ich"; letzteres holt aber textllch einiges heraus und auch die Melodie im Refrain ist klasse! Und die Ruhigen Lieder? "Wofür man lebt" ist okay und auch "Regen" verdient einen Applaus, wegen der abwechlungsreichen Harmonien und des Textes, der mich sofort an Testbild erinnerte. Nur schade, dass der Song so kurz! Aber die restlichen drei Balladen? Leider lassen sie das Blid eines alten, traurig und melancholisch gewordenem und vor Weltschmerz triefendem, Campino in mir zurück. Bitte nicht!


    Aber nichtsdestotrotz ... Die Favoriten:
    1. "Call of the Wild" (Statt von Funny sollten sich die Hosen viel öfter von T. V. SMITH helfen lassen. Solch kämpferische Hymnen kriegt kein anderer hin! Wem's gefällt empfehle ich auf jeden Fall seine Best Of-CD "Useless" zum Einstieg!)
    2." Warum werde ich nicht satt?" (Sozialkritischer gings gar nicht mehr! Find ich erschreckend ehrlich, da der Song perfekt zu Campis Persönlichkeit und dem Werdegang der Hosen passt. Auserdem passt der Swing und frühe Rock'nRoll in dem Lied super zum Punkrock der Band. Erinnert mich positiverweise stark an typischen L.A.-Punkrock!)
    3. "König der Blinden" (Eindeutig das beste Riff des ganzen Albums und wiede der typische L.A.-Sound! Großartig!)


    Helden und Diebe ist auf jeden Fall auch gut, vor allem musikalisch (Das Intro, lechz), aber textlich, wird das überbewertet, da die Jungs eine solche Rechtfertigung gar nicht nötig gehabt haben. Auch "Sonntag im Zoo" fälltpositiv auf, das is ja aber leider nicht von denen! Ach ja, und "Unsterblich" ist Kitsch!!!


    Okay, das wars dann zu dem Album 8)!
    Mfg DM

  • Ich hab das auch schonmal angesprochen, dass es bedeutend mehr Sinn macht, wenn man tatsächlich dazu schreibt, warum man genau ein Lied mag bzw. nicht mag. (Genauso wie mit den Signaturen, warum einzelne Textzeilen für den Betreffenen als wichtig erscheinen.) Aber da kommt man hier nicht so ganz weit. Ich glaube, was vielen Jugendlichen heute fehlt ist eben diese Kompetenz Texte tatsächlich für sich zu interpretieren und diese eigene Interpretation dann auch noch in Worte zu fassen. Ich sage nicht einfach so, dass das Niveau auf diesem Board ziemlich gesunken ist.. ;) Inzwischen finde ich es meistens verschwendete Zeit, wenn ich mich auf diesem Board zu lang über Texte auslasse, weil ich glaube, dass es für die meisten Leute uninteressant ist und für mich auch wenig zurück kommt. Du weisst schon "Input - Output"..


    Auch wenn ich mit deinen Analysen nicht ganz übereinstimme, mag ich bei dir doch, dass du dir Gedanken zu den einzelnen Songs machst. Für mich ist die "Unsterblich" genau so wie die "Auswärtsspiel" und die "Zurück zum Glück" eines meiner Lieblingsalben. Eventuell hat es eben mit diesem "Weltschmerz" zu tun, der auf diesen Alben mehr heraus kommt, als auf den vorherigen. Ich sehe aber auch eine ziemlich konstante Steigerung der textlichen Qualitäten.


    Als die "Unsterblich" heraus kam, war ich sehr am Zweifeln an mir selbst und meinem bisherigen Leben, und dieses Album passte unglaublich zu mir. Insbesondere eben so Lieder wie
    - Wofür man lebt
    - Alles wie immer
    - Regen
    - Der Mond, der Kühlschrank und ich


    Insgesamt gefiel mir auch, dass das Album sehr ruhig ist. Hat mir das Nachdenken über bestimmte Situationen erleichtert.
    Überflüssig auf dem Album sind die Lieder
    - Entschuldigung, es tut uns leid
    - Lesbische, schwarze Behinderte
    - Bayern
    Wobei ich bei dem Lied "Bayern" tatsächlich noch einiges für mich herausziehen kann, wenn ich die Thematik des Liedes auf andere Bereiche meines Lebens transferiere.


    Echter Höhepunkt auf dem Album sind für mich die Lieder
    - Warum werde ich nicht satt
    Musikalisch genauso super wie "Die Behauptung", wo ich auch glaube, dass es diese Lieder sind, die die Hosen von anderen Bands (DÄ zum Beispiel) unterscheiden. Dieser Lieder bringen durch ihre Arrangements soviele Emotionen zum Ausdruck und unterstützen den Text hundertprozentig.
    - Helden und Diebe
    ist eigentlich ein Lied für uns alten Fans. Hab ich zumindest immer so gesehen. Interessanterweise finden es aber die meisten jungen Fans sehr gut. Da würd mich sehr interessieren, warum das eigentlich so ist.. was sehen sie in diesen Zeilen?
    - Container-Lied
    besticht dadurch, dass es so simpel ist und doch soviel aussagt.
    - Unser Haus
    weil es bis auf 2-3 kleine Zeilen genau MEIN Elternhaus beschreibt und ich ganz besonders diese Zeilen: "Hier hab ich gelernt zu lügen, zu streiten und zu intrigieren. Zu vergeben und vergessen, zu gewinnen und verlieren." liebe. Diese ganzen sozialen Kompetenzen, wie gehe ich mit anderen um, wie gehe ich mit Problemem um.. stecken in diesen Zeilen. Und wurden mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht. Und wie gesagt, bis auf ein paar ganz kleine Unterschiede, ist es MEIN Lied. Zum Beispiel, dass wir nur 5 Kinder statt 6 Kinder waren..


    Sehr mag ich auch noch dieses englische Lied "Call of the wild".. ich mag eigentlich sowieso die englischen Lieder der Hosen sehr gerne. Ganz oft ist es so, dass englische Lieder sehr trivial sind (bei vielen anderen Bands). Die hören sich zwar gut an, aber wenn man den Text genauer betrachtet, merkt man, da kommt nicht viel rum. Bei den Hosen ist das anders..


    Ich muss aufhören.. der Hund will raus.. ;)

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Im Hinblick auf das Begründen von "Lieblingssongs" bestimmter Platten bin ich nicht besser als viele andere, weil wie du schreibst, mir tlw. auch die Worte fehlen, um das "Warum" auszudrücken. Das ist beim Interpretieren anders, d.h. musikalisch gesehen kann ich das einfach nicht formulieren, aber textlich gesehen schon irgendwo. Bloß muss ich dir jetzt in einem gewissen Punkt zustimmen: Anfangs habe ich mich gewundert, dass du nicht mehr bei den Song Interpretationen postest, aber als ich jetzt neulich einen Text zu "Wofür man lebt" geschrieben habe, dachte ich mir danach das, was du geschrieben hast: Wieso mache ich das? Liest doch sowieso keiner. Warum sind so viele zu faul, sich über Liedtexte Gedanken zu machen und die auch mal aufzuschreiben? Man hat das Gefühl, das Unterforum ist irgendwie völlig umsonst - inklusive der eigenen Beiträge. Sprich irgendwo geht einem auch die Lust daran verloren.
    Gleicher Meinung mit dir bin ich bei den englischen Texten: Ich habe im Forum schon gelesen, dass sie "unbeholfen" klingen und überhaupt alles Englische von den Hosen nicht so toll ist, klar, jeder hat da seine eigene Meinung, aber man sollte dabei wirklich mal auf die Texte schauen: Ein Song, von dem ich da z.B. total begeistert bin ist "Hopeless Happy Song", überhaupt eigentlich alle Songs der "Crash Landing", die ich zur Zeit sehr oft höre. Die englischen Texte sind teilweise sogar viel ausgefeilter als die deutschen. Ich glaube auch nicht, dass Campe den Hintergrund von "Hopeless Happy Song" so gut in einem deutschen Text hätte ausdrücken können.


    Und zu Fanny van Dannen, der nebenbei gesagt heute in 'ner Talkshow auf hr dabei ist: An die Stelle der Lieder, die in Zusammenarbeit mit ihm entstanden sind, hätten m.M.n. auch andere Songs gekonnt, die ALLEIN von den Hosen stammen. Und das gilt nicht nur für die "Unsterblich", in die die Lieder einfach nicht reinpassen, sondern auch für andere Platten. Die Hosen können viel bessere Songs schreiben, als Lieder von van Dannen zu covern. Ich will die Lieder damit nicht als schlecht abwerten, aber bei einigen fehlt mir einfach das Hosentypische, bei denen ich mir denke: Das sind nicht die Hosen, die können VIEL mehr!

  • Zitat

    Original von Drog'nRoller
    1. "Call of the Wild" (Statt von Funny sollten sich die Hosen viel öfter von T. V. SMITH helfen lassen. Solch kämpferische Hymnen kriegt kein anderer hin! Wem's gefällt empfehle ich auf jeden Fall seine Best Of-CD "Useless" zum Einstieg!)


    Funny ist das eine, T.V. das andere. Funny macht Lieder wie Lesbische, Schwarze, Behinderte, die textlich was aussagen und häufig auch ziemlich zweifelhaft sind. Wie heißt nochmal das eine Lied vom neueren Album von dem? "Ich lache beim Wichsen" oder so, ganz stumpfer titel und noch stumper das Lied. TV SMITH schockt einfach. Call of the wild ist mein Lieblingslied auf der CD.


    Zitat

    3. "König der Blinden" (Eindeutig das beste Riff des ganzen Albums und wiede der typische L.A.-Sound! Großartig!)


    Nicht mehr viel zu zu sagen. Ein geiles Lied.


    Anonsten hab ich einfach kein drittes gewählt :P Warum werde ich nicht satt, Helden und Diebe, alles sehr gute Lieder, ich weiß nicht wieso ich keines gewählt hab. Wird schon nen Grund gehabt haben ^^


    Wieso wählt denn niemand Inter-sex? Oder anders gefragt? Wieso ist so ein Lied auf einem Album drauf?

  • Zitat

    Original von Selenbrant
    Wieso mache ich das? Liest doch sowieso keiner. Warum sind so viele zu faul, sich über Liedtexte Gedanken zu machen und die auch mal aufzuschreiben? Man hat das Gefühl, das Unterforum ist irgendwie völlig umsonst - inklusive der eigenen Beiträge. Sprich irgendwo geht einem auch die Lust daran verloren.


    Also ich nin da mehr der "stille Mitleser". Und da gibt es noch mehr von ...


    Denn nicht jeder hat das Talent Songs zu interpretieren, bzw. seine Gedanken in Worte zu verfassen.
    Die Interpretations-Threads sind mit das Schmankerl - meiner Meinung nach.  8)




    andy

    Hier kommt der Diktator!
    wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
    Er verlangt absoluten Gehorsam
    von seiner kranken Anhängerschaft.

    _________

    Meine Marktplatz-Artikel

  • Zitat

    Original von Selenbrant
    Bloß muss ich dir jetzt in einem gewissen Punkt zustimmen: Anfangs habe ich mich gewundert, dass du nicht mehr bei den Song Interpretationen postest, aber als ich jetzt neulich einen Text zu "Wofür man lebt" geschrieben habe, dachte ich mir danach das, was du geschrieben hast: Wieso mache ich das? Liest doch sowieso keiner. Warum sind so viele zu faul, sich über Liedtexte Gedanken zu machen und die auch mal aufzuschreiben? Man hat das Gefühl, das Unterforum ist irgendwie völlig umsonst - inklusive der eigenen Beiträge. Sprich irgendwo geht einem auch die Lust daran verloren.


    Sei doch froh, sag ich jetzt einfach mal so. Stell dir mal vor, im Songexte-Forum würden alle, die sowas nicht so drauf haben wie eben die, die da diese genialen Interpretationen schreiben, auch irgendeinen stumpfen, falschen Quatsch von sich geben - hättest du dann mehr Spaß dabei? In einem solchen Thread wie hier bestätigt jeder, dass er das gelesen und gevotet hat mit seinen Favoriten. Soll jetzt jeder unter jede Interpretation "toll!", "klasse!", "geil!", "super!" schreiben?


    Also nix für ungut und ich muss andy Recht geben - die Interpretationen sind eine Art Schmackerl :)

  • Durch die Interpretation von Texten, werden manchmal Gefühle bewusst
    die man vielleicht selbst nicht versteht oder es fällt einem schwer damit umzugehen.


    Und dann diese noch in einem Forum zu erklähren ? ! :rolleyes:


    Da kann ich nur sagen: " Hut ab vor denen die es können ! "


    Wie zum Beispiel der Text von : " Nur zu Besuch "


    Seit Anfang September hat dieses Lied eine ganz andere Bedeutung für mich.


    Warum ?(


    Das möchte ich lieber für mich behalten !

  • Zitat

    Original von Fränzken
    Sei doch froh, sag ich jetzt einfach mal so. Stell dir mal vor, im Songexte-Forum würden alle, die sowas nicht so drauf haben wie eben die, die da diese genialen Interpretationen schreiben, auch irgendeinen stumpfen, falschen Quatsch von sich geben - hättest du dann mehr Spaß dabei? In einem solchen Thread wie hier bestätigt jeder, dass er das gelesen und gevotet hat mit seinen Favoriten. Soll jetzt jeder unter jede Interpretation "toll!", "klasse!", "geil!", "super!" schreiben?



    Du hast meinen Post nicht verstanden. Ich erwarte von NIEMANDEM eine Antwort wie "Oh, das hast du aber schön geschrieben." Darum geht es mir überhaupt nicht, sowas wäre lächerlich, warum soll ich auf eine "Belohnung" warten, nur weil ich meine Gedanken zu einem Lied aufschreibe. Und es geht auch nicht darum, GENIALE Interpretationen zu schreiben. Und um deine Frage "Hättest du dann mehr Spaß dabei?" zu beantworten: Es gibt keinen "stumpfen, falschen Quatsch" - das klingt für mich eher so, als ob es nur die "einzig wahre Interpretation" bei einem Lied gibt. Ich hätte mehr Spaß daran, meine Gedanken über Lieder aufzuschreiben, wenn sich viele daran beteiligen - egal, ob sie es gut können oder nicht...einfach zu schreiben, wie man selbst das Lied versteht, wie man an das Lied rangeht und das es nicht einfach ist, sowas aufzuschreiben, ist mir schon klar, aber gerade wenn man sowas öfter macht, fällt es einem leichter. Es geht nicht darum, hier als "Profi" zu schreiben. Und wenn es nur ein paar Sätze zu einem Lied sind, die wie ich denke, doch fast jeder hinbekommt, das würde mich schon freuen. Dann könnte man die Sachen lesen und denken: "Stimmt, so habe ich das noch gar nicht gesehen." Darum geht es und nicht um eine "richtig gute" Interpretation.
    Das mit den stillen Mitlesern, das die Antwort kommt, habe ich mir schon gedacht. ;) Mit dem "Liest doch sowieso keiner." war übertrieben, aber wie ich oben geschrieben habe, bin ich der Meinung, dass es gerade interessant wäre, zu sehen, wie verschiedene Leute die Texte sehen...da gibt es kein "falsch" oder "richtig".
    Ich will jetzt hier keinen vollnölen, ich hoffe ihr versteht, was ich meine.

  • Wie Selenbrant sagte, genau so schaut es aus. Und ich glaube auch, dass jeder zumindest irgendwie etwas sagen kann, warum er ein Lieder mag. Aber da wählt man halt den einfachen Weg, kann ich nicht-- probiere ich auch erst gar nicht. Aber scheinbar habt ihr das selbst schon erkannt, sonst würdet ihr euch jetzt nicht aufregen... :D :D

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Zitat

    Original von pry


    dem kann ich nur zustimmen!!! =)



    Ich stimme der Zustimmung zu!!! Das solln die in ihr Standardset packen!! So geil das Lied, besonders beim Heimspiel!

    You like Rock'n Roll, don't you? SAY YES!!!!

    Lemmy Kilmister

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!