Ballast der Republik

  • Gerade neu hier, wage ich mich schon an so eine Bewertung ^^
    Will einfach mal meine Meinugn zu dem Album irgendwie los werden.
    Da es mir schwehr fällt konkrete Noten für Songs zu vergeben, sag ich einfach mal allgemein, was ich denke ;)


    Also ich habe die Jubiläumsbox am 3. direkt bei kaufmich bestellt und am Montag bekommen. Da ich nicht so lange abwarten konnte, habe ich am Wochenende schon mal die meisten Songs auf Youtube gehört, leider in mäßiger Quali und quer durcheinander. Da war mein erster eindrück nur mäßig...
    Nichtsdestotrotz habe ich voller Vorfreude am Montag die CD eingelegt und in entsprechnerder Qualität (und Laudstärke) durchgehört.


    Nach dem ersten hören, gefiel mir das Album super und ich war echt begeisert. Nach mehrmaligem genaueren hören, kristallisierten sich bei mir jedoch ein paar Songs raus, die ich doch nicht ganz meinen Geschmack treffen. Sie haben sich für mich aber mitlerweile, durch vermehrtes hören des Albums, auch in das Album gefunden...


    Aber zu den einzelnen Songs
    und damit direkt zum Anfang. Das Intro ("Drei Kreuze") wurde hier ja schon Kontovers diskutiert... Ich finde es sehr gelungen. Beim ersten hören hat es mir ehrlich gesagt eine Gänsehaut verpasst :o Es baut schön Spannung auf und passt perfekt vor "Balast der Republik", auch von der Instrumetalisierung mit den Streichern gefällt es mir sehr! Ich muss wohl dazu sagen, dass ich generell Freund von Album Intros bin.


    "Ballast der Republik" folgt für mich wie gesagt perfekt auf das Intro und ist eines meiner Lieblingslieder des Albums. Insbesondere der Refrain ist finde ich sehr eingängig... Thematisch, gefällt mir der Song ebenfalls, dazu aber noch mehr im Bezug auf das ganze Album.


    "Tage wie diese", sicherlich das bekannteste Lied, auch einer meiner Favouriten und wie schon von anderen gesagt wohl eine der Hymnen dieses Sommers.


    "Altes Fieber", mein Lieblingslied des Albums. Gute Kombination aus recht ruhigen Strophen und massengeeignetem Refain. Dadurch auch das Lied, dass ich kaum erwarten kann Live zu sehen. Davon verspreche ich mir eine enorme Atmosphäre.


    Daneben noch besonders positiv aufgefallen sind mir "Reiß dich los", "Das ist der Moment" (wohl auch ein Song für live Auftritte), "Oberhausen" (ein sehr schönes Liebes/Beziehungslied, sowohl inhaltlich als auch musikalisch), "Traurig einen Sommer lang" und "Zwei Drittel Liebe".


    So zu den Songs die mir weniger gut gefallen (was aber immernoch weit besser ist, als das meiste andere, was man als "Musik" verkauft bekommt, also die Aussage ist nur im Kontext des Albums gemeint): "Europa", finde ich eigentlich schade, dass ich den nicht besonders mag, da er inhaltlich wohl einer der bedeutensten ist. Für mich der politischste Song des Albums, aber Musikalisch leider nicht mein Ding. Daneben "Draußen vor der Tür", eigentlich ähnlich. guter Inhalt aber musikalisch nicht so mein Geschmack wie die anderen. "Alles hat seinen Grund" hat mich auch nicht ganz überzeugt. Eventuell liegt es einfach daran, dass die Songs so ruhig sind... Weiß aber nicht so recht ob es wirklich daran liegt...


    Die Übrigen songs find ich gut, sind für mich aber nicht die besonderen des Albums.


    Bei dieser Verteilung wird sich erfahrungsgemäß durch erlebnisse und live Eindrücke aber bestimmt noch was ändern ;)


    Damit zum Album als ganzes: BdR ist unstrittig eine ruhigeres Album, dabei aber mit vielen eingängigen und damit live-/massentauglichen Refrains. Daher bin ich auch sehr gespannt das Album das erste mal Live zu sehen, vor textfestem Publikum. Besonders aufgeallen ist mir auch dass das Album extrem gut arrangiert ist. Dmait meine ich, dass die einzelnen Lieder gut ineinander übergehen, die reihenfolge passt und auch die Mischung insgesamt gut ist. Es ist einfach aufeinander abgestimmt, das sind Kleinigkeiten (z.B. Aufgreifen des Intros am Ende des Albums in "Vogelfrei"), aber das ist halt nicht mehr Selbstverständlich und macht finde ich viel aus. Inhaltlich ist es sehr politisch geworden, was ich sehr gut finde. Daneben ist es wohl vor allem die Erinnerung, Besinngung auf gutes, die das Album auszeichnet.


    Damit ist BdR für mich ein sehr gelungenes Albun, das in sich absolut Stimmig ist. Für meinen Geschmak hätte es nicht so Ruhig sein müssen, aber das soll das Album nicht abwerten. Einfach ein absolut gelungenes und gutes Album! Ich kann es kaum abwarten die Songs live zu hören (zu sehen) :)

  • Pettel: Danke, hast es deutlich besser ausgedrückt als ich. Langsammer sind sie vllt. nicht , aber BdR hört sich dadurch dass es melodischer ist einfach ruhiger an. Um was zur tatsächlichen Geschwindigkeit sagen zu können müsste ich sie noch mal vergleich hören, wenn mein musikalisches gehör :s_iro: es dann überhaupt richtig erkennen würde ^^

  • Ich finde, sie haben darauf, ohne sich anzubiedern, wieder zum Melodienreichtum der früheren Tage gefunden und Hymnen lanciert (Altes Fieber, Tage wie diese, Reiss dich los), Powersongs am Start (Traurig einen Sommer lang, Ballast der republik) und gute Messages mit schönen Melodien (Europa, Draussen vor der Tür). Des Weiteren ist zB "Oberhausen" für mich ein typischer Hosen-Song, könnte auch von "Damenwahl" stammen.


    Mir macht die Platte grösstenteils Spass, vermittelt mir ein super Gefühl. Der Veröffentlichungstermin im Mai ist spitze gewählt - so erlebt man die ersten Grill-Abende mit der Platte - Momente wo man sich frei und zufrieden fühlt. Das ist der Nachteil bei Spätherbst-Erscheinungen wie es "In aller Stille" war: man assoziiert die Songs dann mit weniger "Freiheit" und Kälte.


    Mag die Scheibe und bin mir sicher, dass sie sich auch in ein paar Jahren noch in den Top 8 aller Hosen-LPs aufhalten wird.
    Mit "Unsterblich" und "Zurück zum Glück" hat die band für mich am meisten geschwächelt - davon ist 2012 wenig zu hören!! :daumen:

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • Besser hätte ich es nicht formulieren können, sehe ich ganz genauso... :daumen:

    Wir werden immer laut durchs Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr.
    Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
    ist das heute noch scheißegal.

  • nenn mir einen song des neuen albums der schneller ist als leben ist tödlich oder pessimist.


    Das vielleicht nicht aber das ganze Album kommt treibender und optimistischer daher als IaS.
    Macht evtl. auch die Aufmachung?!
    Die Grundstimmung von IaS war eher pessimistischer. Funsongs ala "Schade, wie kann das passieren?" oder "Vogelfrei" haben gefehlt.
    Wobei ich damit nicht sagen will, dass mir BdR besser gefällt. Es hält sich ziemlich die Waage.

    George Junius Stinney Junior
    !!!SCHREIT - SEINEN - NAMEN!!!


  • habe das Album nun ca 20 mal gehört und leider , leider muss ich sagen dass die anfängliche Euphorie doch stark zurückgeggangen ist.Irgendwie geht mir die CD nun sogar ziemlich aufn Zeiger


    Es hört sich alles mittlerweile gleich an, diese *Lalala* Mitsingrefrains


    IaS ist mit den tagen immer besser geworden , BdR flacht bei mir immer mehr ab und ich werde es nun bis RAR auch nicht mehr hören


    Die geister gehen mir auch ziemleich bis auf 4-5 Liedre auf die Nuss


    Schade wie kann das passieren :wacko:

  • Wenn ich Funsongs haben moechte, hoere ich die Aerzte. Also ich konnte mit IaS mehr anfangen, allein schon wegen der Texte. Aber "Das ist der Moment" erinnert mich stark an "Verflucht, verdammt, gebrandmarkt", nur dass es irgendwie genau um das Gegenteil geht. Wie eine Band sich doch veraendern kann.


    da sprichst du einen interessanten punkt an. ich mochte immer diese gewisse selbstironie bei den hosen à la verflucht, verdammt, gebrandmarkt oder graue panther. als strom veröffentlicht wurde tobte ja schon eine riesen diskussion ob sowas überhaupt zu den hosen passt. mit der attitüde hier sind wir und wir sind die größten trat ja seinerzeit eher eine andere band auf...
    auch ich dachte bei strom an eine gewisse überzeichnung und habe das noch als ironischen beitrag zum "comeback" nach 4 jahren pause aufgefasst. bei das ist der moment lässt sich sowas bei allem wohlwollen nicht mehr erkennen und so muss ich auch meine meinung zum strom text korrigieren. scheint so als trägt man jetzt nach außen zur schau: hey, wir sinds, die besten partyrockers in the house und guckt mal was für geile events wir abfeiern. das mag sogar stimmen, aber ich fand die selbstverarsche mit übertriebenem understatement immer sehr sympathisch an den hosen, etwas dass sie von sehr vielen bands unterschied.

  • [quote='pianostein','index.php?page=Thread&postID=290279#post290279']Wenn ich Funsongs haben moechte, hoere ich die Aerzte. Also ich konnte mit IaS mehr anfangen, allein schon wegen der Texte. Aber "Das ist der Moment" erinnert mich stark an "Verflucht, verdammt, gebrandmarkt", nur dass es irgendwie genau um das Gegenteil geht. Wie eine Band sich doch veraendern kann.



    Wenn ich DTH hören will dann höre ich DTH!!..ob die über den Osterhasen oder die Hüftprothese meiner Uroma singen! Aber klar,wenn ich Geige hören will mach ich André Rieu an.. :pinch:

    En El Principio Fue El Ruido

  • Andre Rieu? Wenn du Geige hoeren moechtest? Da hoere ich lieber Julia Fischer oder Hilary Hahn. Andre Rieu mache ich an, wenn ich wissen moechte, wie man eine Geige missbraucht, um Schlagerfans das Geld aus den Taschen zu ziehen.


    Aber wenn ich DTH hoeren moechte, dann hoere ich bestimmt nicht Walkampf oder sowas, solche Funsongs kann ich nicht haben.

    Einen Tag gewonnen und ein Leben verloren!

  • Wenn ihr schon Leute zitiert, dann doch auch bitte richtig!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit anderen DTH-Fans
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ eigene Konzertübersicht
  • ✔ und vieles mehr ...