Jahresrückblick Top-Flop-Newcomer

  • Top Konzerte:


    Wie könnte es anders sein:


    Thees Uhlmann mit Band - FranzK Reutlingen, lange nicht mehr einen Musiker mit solcher Spiellaune auf der Bühne gesehen, nach den ersten 2 Songs ist er förmlich explodiert, man konnte fühlen wie sich der Mensch auf der Bühne gefreut hat wieder mit Band ebendort zu stehen. Es war eines dieser Konzerte, die nie enden sollten. Einfach nur: Woow.


    New Model Army - LKA Stuttgart, Die Band bläst mich einfach weg, nur zu viert, tolle Songs, feiernde Menschen, solche Tage entschädigen für den vielen Scheiss der auf unserer Erde so abläuft. Danke, NMA.


    Martin Kohlstedt - Reuchlinhaus Pforzheim, ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht dass mich ein Konzert nur mit Tasteninstrumenten so begeistert. Da steht ein Flügel auf der Bühne, Martin Kohlstedt fängt an zu spielen, wunderschön, melancholisch, melodiös, um sich im nächsten Moment umzudrehen und die elektronischen Tasteninstrumente (keine Ahnung was das alles war) zu traktieren, pfeifend, knisternd, lärmend. Oft unterlegt mit elektronischen Rhythmen, eigentlich überhaupt nicht meins, aber so geil. Vielen Dank an Martin Kohlstedt und das Organisatorenteam von #Horch.
    Ich hab das auch letztes Jahr schon mal geschrieben, #Horch ist eine Konzertreihe, hier in Pforzheim, bei der man nur über den Newsletter informiert wird, wer beim nächsten Mal auftritt (meistens Singer/ Songwriter), dann sollte man sich schnellstens einen Platz auf der Gästeliste sichern, 2 Tage vor dem Konzert wird den Besuchern die Location bekannt gegeben. Und dann heisst es: horchen. Bezahlt wird per Spende. Auf diese Art schon viele tolle Konzerte und neue musikalische Welten (dieses Mal) erlebt. Wundervoll.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Top Konzert:


    Vroudenspil + Schandmaul in Wiesbaden: Beide Bands sind Live eine Wucht. Vroudenspil ist, trotz einiger Veränderungen in der Band live toll. Die bringen mit 8 Leuten richtig Power und die Lieder gehen nicht nur ins Ohr sondern auch in die Beine.


    Schandmaul sind live auch immer wieder gut. Thomas, der Sänger, ist der geborene Märchenonkel. Seine Ansagen sind immer lustig bzw. er erzählt Geschichten genauso wie deren Lieder. Kleiner Schwachpunkt waren die drei Artus Songs. Die haben mich auf dem Album schon nicht überzeugt und live leider auch nicht.


    Flop Konzert:


    Metallica in Mannheim: Sehr darauf gefreut und etwas enttäuscht gewesen. Die bringen nicht mehr die Power von früher. Auch die Setlist lies zu wünschen übrig. Es wurde alles gespielt was wichtig ist, allerdings auch ein paar langsamere Stück. Auch die Stimmung fand ich nicht besonders gut. Außerdem völlig überteuerte Preise. Das war wahrscheinlich mein letztes Metallica Konzert.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • In diesem Jahr war es einfach:


    Bestes Album:
    New Model Army - From Here


    Und das Pascow Album mag ich auch immer noch sehr gerne.


    Beste Live-Show:
    New Model Army - Hamburg, Markthalle


    Platz 2 geht an Muff Potter in Bonn.


    Neuentdeckung:
    100 Kilo Herz

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Bestes Album:
    Awakening von Sacred Reich: mal wieder ein Comeback Album das mich sehr in seinen Bann gezogen hat. Das Album ist insgesamt wenig innovativ und wenig abwechslungsreich, aber es macht verdammt viel Spass.


    Bestes Konzert:
    zweigeteilt, denn ein besonderes Highlight war das Metallica Konzert im Olympiastadion Berlin - 2 1/2 Stunden starker Regen, wir waren relativ frei im Innenraum gestanden, auch wenn ich nun weiß dass Papa Het da schon wieder in schlimmem Fahrwasser war, die vier haben das Konzert saugut durchgezogen. auch wegen meiner Begleitung war es das Highlight des Jahres.


    Zweite Mega-Erfahrung war Wacken: ich war erstmals dort und ich war begeistert von dieser Menge an entspannten, positiven, kreativen Menschen. Definitiv nicht mein Letztes Mal.


    Neuentdeckung:
    Tessaract - kreativ, vielfältig, in jedem Song neu positiv überraschend.


    Flop:
    Tja, habe ich dieses Jahr definitiv - die Pixies haben mich mit ihrem neuen Album echt schwer enttäuscht, die Songs sind zwar alle zwischen OK und gut, aber als Album fehlt ein Teil der Pixies DNA - die sonst so starken und genialen Kontraste zwischen Laut und Leise, Schnell und Langsam, Dissonanz und Harmonie. Echt schade.


    Honorable mentions: Thees Uhlmann (echt witziges Album!), Slayer Live (zwei einfach geile und bewegende Gigs gesehen)

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Da das komische Jahr eh nix mehr bringt, zieh ich schon mal ein Fazit:

    Top Alben 2020:

    Da fällt mir am ehesten Hosens "Mersey Beat" ein, weils grad aktuell noch in Erinnerung ist.
    Unter "Überraschung" des Jahres nehm ich noch "The Hawkings Collective - The long way down" dazu.



    Top Konzert 2020:

    Da waren mir dieses Jahr, bis auf ein Neujahrskonzert, "nur" Comedy- und Kabaretttermine vergönnt.
    Eigentlich gibts da nix, was durch die Decke schoss, damit die Rubrik aber gefüllt ist, nehm ich mal Mundstuhl in Emmelshausen, einfach nur, weils deren erster Auftritt in meinem "2. Wohnzimmer" war (und mein 50. Mundstuhl-Besuch noch dazu ).



    Top Neuentdeckung 2020:

    Hier muss ich definitv Pascow einordnen. Eigentlich hätten die auch bei den Top-Alben auftauchen können, aber so bekommen sie ne eigene Rubrik für sich alleine.



    Flop 2020:

    Da es dieses Jahr für mich keine Konzerte gab, also auch keine Supportbands, bleibt die Rubrik leer. ;)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Bestes Album 2020

    Die Ärzte - Hell. Ich bleibe dabei, es reicht nicht ganz an meine Lieblingsalben Planet Punk, Le Frisur und 13 ran (dafür ist der Block Wer verliert..., Polyester, Fexxo Cigol zu schwach). Nichtsdestotrotz hätte ich DÄ ein solch starkes Album (mit Ausnahme der drei genannten) nicht zugetraut. Läuft auf Dauerschleife.


    Bestes Konzert 2020

    Das DTH TogetherAtHome Konzert (hier nachzulesen)


    Top Neuentdeckung 2020

    Dritte Wahl. Habe mich da jetzt nicht übermäßig mit befasst, aber das aktuelle Album 3d finde ich ziemlich gelungen.


    Flop 2020

    Metallica - S&M2. Mag das Original, Teil 2 hat mich nicht überzeugt.

    Joa, und den Mersey Beat von DTH hätte es für mich auch nicht wirklich gebraucht (was ich immer überlege: wäre Campino bspw. Meppen-Fan und z.B. Breiti Hardcore-Liverpool-Fan, hätte es dann ein solches Album auch gegeben?).

  • Bestes Album 2020

    Body Count Carnivoire

    Auch wegen den tollen Kollaborationen u.a. mit dem kürzlich verstorbenen Riley Gale)


    Beste Single 2020
    Raping your Mind - Mr. Bungle

    Für mich der Fuck you Corona Song des Jahres. In Albumlänge gings jedoch nicht so gut rein.


    Bestes Konzert 2020

    #FCKCRN


    Top Neuentdeckung 2020

    Bring Me The Horizon - Dear Diary hat mich vom Fleck weg mitgerissen, die Band ist ziemlich vielseitig.


    Flop 2020

    Metallica - S&M2 - der Teaser Song vorab war gut (weiß nicht mehr welcher), aber das Album nimmt mich nicht mit. Schade.

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Bestes Album 2020

    Für mich wohl auch die Hell von den Ärzten, einfach weil ich nicht damit gerechnet habe, dass mir ein neues Ärzte-Album nochmal Spaß machen würde.


    Bestes Konzert 2020

    So wahnsinnig viele gab es da ja leider nicht, aber Slime im Februar (Schlachthof, Bremen) haben Spaß gemacht; ebenso war ein sehr kleines Konzert von Andre Sinner und dem Butterwegge ein ausgesprochen gelungener Abend (ebenfalls Februar, im Kono, ebenfalls Bremen).


    Top Neuentdeckung 2020

    Neuentdeckung ist da zwar nur relativ, aber am ehesten passen tun hier für mich VSK. Aus der Asche der Versauten Stiefkinder entstanden gibt es auf der Debut LP mehrheitlich alte Songs als Neuaufnahme in der neuen Besetzung. Da schwingt zwar auch ein wenig Nostalgie mit, aber die Platte ist super und da ich die Band in der neuen Zusammensetzung mit dem neuen Namen erst dieses Jahr wahrgenommen habe, passt die Kategorie.


    Flop 2020

    Einen richtigen Flop habe ich zwar nicht erwischt, aber etwas enttäuschend war für mich das zweite Album von 100 Kilo Herz; ich hatte allerdings auch nach der Debut-Scheibe sehr hohe Erwartungen und irgendwie zündet die Scheibe bei mir nicht zu 100%.

    R.T.B.A.M.

  • Bestes Album 2020

    Ich habe dieses Jahr einige interessante Alben für mich entdeckt. "Gereg" von The Hu oder "Heat Wave" von Thundermother.


    Bestes Konzert 2020

    Leider keine erlebt. :(


    Top Neuentdeckung 2020

    Thundermother und The Hu


    Flop 2020

    LE3 - Ich werde mit dem Album nicht warm.

    Narren sind bunt und nicht braun!

    Einmal editiert, zuletzt von Killer2906 ()

  • Top Alben:

    Nick Cave - Idiot Prayer alone at Alexandra Palace

    Bruce Springsteen - Letter to you

    hab' ja über beide schon was geschrieben, soll jetzt auch genügen.


    Top Konzerte:

    Thees Uhlmann / Bonn mit Band:

    Einfach geil, erstmal ' ne Viertelstunde Grilli Flash, zum anheizen mit Akustikklampfe. Und dann Thees, sabbelnd, rockend, gut drauf, geile Band, tolle Songs.

    Kettcar / Mannheim:

    Im Capitol, tolle Location, noch keinen Gedanken an diesen #fckcrn - Scheiss verschwendet, einfach nur gefeiert, tolles Konzert.

    Junk - E -Cat / Rooftopkonzert im Gängeviertel / Hamburg:

    Überraschendstes Konzert, unsern Sohn in Hamburg besucht, morgens im Cafe gesessen, einen Espresso genossen und nebenbei in die Zeitung geschaut. Stand was drin, von wegen heute abend 20.00 Uhr Rooftopkonzert im Gängeviertel. Wir, keine Ahnung was für Musik uns erwartet, sind dann abends hin, Waren noch ein paar Leute da, die suchend durch die Gegend gelaufen sind. Kurz nach acht ging's dann los, Verschiedene Blasinstrumente, unterlegt mit elektrischen Rhythmen, auf ' nem Vorsprung in einem Hinterhof. Sonnenschein, mitten im Juli, nach 4,5 Monaten das erste Livekonzert, so geil! So überraschend! Vielen Dank nochmal. Bild, siehe oben.


    Neuentdeckung:

    Les Clebards, 'ne bretonische Folk/Punkband, auf Empfehlung von einem hier wohlbekannten Schweizer. Klingt ein bisschen wie Chansons on dope, toller Sänger mit schöner, rauer Stimme, klasse Songs. Die Band gibt's schon länger, aber vielleicht will ja mal jemand reinhören.


    Song des Jahres:

    The Sins of my youth - I tried to confess and no one believed me

    Kann ich gar nicht oft genug erwähnen wie toll dieser Song, bzw die ganze EP ist. Allein das Gitarren-Intro ist schon nicht von dieser Welt. Würde vom Stil perfekt auf die 'Badlands' passen. Wunderschön!

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    Einmal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Das Jahr ist natürlich ein seltsames. Aber ich versuch mich auch mal.


    Top Alben 2020:

    Hier muss ich als erstes das aktuelle Album von Madsen "na gut, dann nicht" nennen. Ich bin eigentlich keiner großer Madsenfan, aber das hat mich sofort abgeholt. Auch 3D von Dritte Wahl habe ich sehr viel gehört. Und dann etwas anderes Genre: Dota mit dem Album "kaleko".



    Top Konzerte 2020:

    Auf Konzerten war ich dieses Jahr nur auf Zweien. Krass, kaum vorstellbar. Beide waren vom gleichen Künstler. Ein Liedermacher namens "Kaum jemand" https://kaumjemand.de/
    Aber dann möchte ich noch in dieser Kategorie das Livealbum der Donots nennen, weil es mir am vergangenen Wochenende so viele schöne Erinnerungen an Konzerte aus 2019 beschert hat.



    Top Neuentdeckung 2020:

    100 kilo herz und Akne kid joe. Beide irgendwie sehr erfrischend. Manchmal zwar auch anstrengend, aber tauchten beide doch viel in meinen Playlisten und auf meinem Plattenspieler auf.


    Unspezifisches weiteres Top 2020:

    Im Stream: Thees Uhlmann liest und singt die Toten Hosen. Ich hatte das Buch von Thees schon gelesen gehabt und genossen und dieser Mitschnitt von ner Lesung hat nochmal eins oben draufgesetzt.

    Top Songs 2020:

    So was wie ein Testament - 100 kilo herz
    Danke für die Angst - Thees Uhlmann
    Was zur Hölle - Dritte Wahl


    Flop 2020:

    Nur ein minimaler Miniflop. Das Album Uthlande von Turbostaat. Ich kann nicht mal erklären, was da los war, aber irgendwie hat es mich nicht abgeholt.

    "Du bist so lange glaubwürdig, bis dir einer nicht mehr glaubt", sagst du und ich sag "glaub ich nicht".

  • Top Alben 2020:

    Ich beschränke mich mal auf die Top 3, die relativ klar ist:

    1. Bad Cop Bad Cop - The Ride

    2. Dead Krazukies - Icarus

    3. Dritte Wahl - 3D



    Top Konzerte 2020:

    Das dürften wohl Slime im Schlachthof Wiesbaden gewesen sein, schon allein aus dem Grund, dass es das einzige in diesem Jahr war?!



    Top Neuentdeckung 2020:

    Einfachste Kategorie: BAD COP BAD COP
    Ich hoffe, dass die Tour nächstes Jahr stattfinden kann (was momentan wohl bezweifelt werden kann).


    Livealbum des Jahres 2020:

    Donots - Birthday Slams Live

    Einziges Livealbum dieses Jahr


    Comeback des Jahres 2020:

    Die Ärzte - Hell
    Gutes Album, schafft es aber nicht in die TOP 3.


    Top Songs 2020:

    Take my call - Bad Cop Bad Cop

    Brennt alles nieder - Dritte Wahl

    Wichtig ist am Strand - Die Mimmis


    Flop 2020:

    Das Jahr 2020

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!