Von Top zu Flop: Bands

  • Auch zu erwähnen sind für mich klar Ton Steine Scherben:
    Die ersten beiden Alben waren fantastisch und vor allem textlich ein harter Brocken. Ein Wachrütteln der üblen Sorte - und da auf Deutsch, versteht man auch jedes Wort. Leicht poetisch wie in "Der Traum ist aus", voller Zorn und Wut in "Macht kaputt was euch kaputt macht" oder purer Widerstand im "Rauch-Haus Song"! 2 grossartige Alben!
    Aber bereits auf der 3. Scheibe "Wenn die Nacht am tiefsten.." schwächelten sie - respektive man kam ab von der radikalen Politschiene, was nun mal ihre grosse Stärke war. Nette Songs wie "Halt dich an deiner Liebe fest" waren schon schön, jedoch eben weniger relevant als die Dinger davor! "IV" war dann ganz andere Musik - zwar blitzte das Genie Reisers in "Der Turm stürzt ein" nochmals auf, auch "S.N.A.F.T." und "Morgenlicht" sind gelungen - aber sonst war das Album schon zu gefällig und für mich das Ende der Scherben.

    H-Blockx
    - was war das Debüt "Time to move" doch 1994/95 eine geile Platte - gekauft Ende September 1994! Lebenssoundtrack vom Feinsten - besonders "Little girl" tut mir heute noch weh, wenn ich es höre. War damals, im Frühling 1995 unfassbar verliebt in ein Mädchen und "Little girl" war der perfekte Song zur Szene. Aber auch schon davor - "Time to move" war damals eine super Platte. Unvergessen das Konzert im Februar (?) 1995 in Wil, wo Dave - der 2. Sänger neben Henning - beim Stagedive-Versuch nicht aufgefangen wurde und auf die Fresse flog! Was ein geniales, energiegeladenes Konzert... Auch im August 1995 fuhr ich extra nochmals nach Konstanz um die H-Blockx in einer Art Zelt sehen zu können - ohne Karten. Das Konzert war ausverkauft. Ein Bubi wollte uns 2 Karten für jeweils 20 Franken mehr verkaufen - da wurde ich sauer und lehnte ab. Aber wir schlichen uns dann rein und konnten die Show geniessen! Anyway, bereits das zweite Album "Discover my soul" hatte bis auf 2, 3 Songs keinen Charme und keine Magie mehr, zumal die Crossover-Welle dank x unsäglichen Veröffentlichungen implodierte - live sah ich sie nie wieder. Später verkam die Band zu 'ner absoluten Lachnummer! Schade, denn das Debüt war damals für mich echt was Geiles, wenn ich es auch heute nicht mehr in voller Länge durchhalte...

  • Bei den Scherben bin ich bei dir; mit "Wenn die nach am tiefsten..." komme ich noch klar, auch wenn mir die beiden Vorgänger mehr zusagen, bei "IV" wird es dann sehr sperrig und ich würde auch sagen, dass die Scheibe insgesamt zu lang geraten ist. Das von dir genannte "Der Turm stürzt ein" würde ich da auch als Höhepunkt nennen. Das letzte Album "Scherben" habe ich glaube ich am wenigsten gehört, habe es zwar als zugänglicher als die "IV" in Erinnerung, aber allzu zwingend war das auf jeden Fall nicht, eher austauschbar.


    Die H-Blockx habe ich nach der Time to move, die ich zwar ewig nicht gehört habe, aber beim Erscheinen auch sehr gefeiert habe, schon nicht mehr verfolgt. Die erste Single des Nachfolgealbums fand ich dabei sogar noch gut ("How do you feel?" müsste es gewesen sein), aber das Album habe ich mir nie zugelegt. Was dann später von der "Fly Eyes" und allem danach zu vernehmen war, war bestenfalls schwach, einen Gurkensong wie "Celebrate youth" hätte ich lieber nie gehört.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Killerpilze: Mir fällt nur eine band ein die ich früher mal gut fand aber mittlerweile durchweg scheiße sind
    Ich hab die band schon als nachfolger der Ärzte gesehn, damals ziemlich cooler punkrock (zum teil kindische texte aber dennoch einige reife texte) das ging die ersten 4 alben so. Ab dem 5 Album war es eigentlich nur noch Pop, hat weder was mit Punkrock noch mit Rock zu tun. Schade um eine band die sich dem Mainstream so angepasst haben.

  • leider haben Rise Against die letzten jahre ziemlich stark nachgelassen. Für mich immer noch eine unfassbar wichtige bands und die alben wie sufferer and the witness oder auch siren song of the contercoulture oder auch revolutions per minute gehören für mich immer noch auf meine liste der absolut besten alben, aber seit endgame ist viel enttäuschung dabei gewesen. live sind sie inzwischen leider auch nich mehr so großartig wie sie mal waren. tim hat einfach mit seiner stimme zu kämpfen, jedes mal aufs neue und der tontechniker, den sie seit jahren haben, ist einfach unfähig.

  • Bei aller Toleranz, aber wer die Killerpilze ernsthaft für Punkrock hält - und dann auch noch für coolen - der disqualifiziert sich in jeder Hinsicht für kritische Kommentare hier zu den Hosen...


  • Die H-Blockx habe ich nach der Time to move, die ich zwar ewig nicht gehört habe, aber beim Erscheinen auch sehr gefeiert habe, schon nicht mehr verfolgt. Die erste Single des Nachfolgealbums fand ich dabei sogar noch gut ("How do you feel?" müsste es gewesen sein), aber das Album habe ich mir nie zugelegt. Was dann später von der "Fly Eyes" und allem danach zu vernehmen war, war bestenfalls schwach, einen Gurkensong wie "Celebrate youth" hätte ich lieber nie gehört.


    Mein Gott waren die 2005 mies ... :cursing:


    Und der Lichttechniker ein arrogantes Arschloch, der von Blackmail hingegen war toll, ich hatte meine Videokamera auf dem Lichtturm stehen und der meinte noch "Filmst du" was ich gelogenerweise verneinte, und der meinte, "Mach doch einfach, stört eh keinen" :D

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Killerpilze


    brutal...


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Bei aller Toleranz, aber wer die Killerpilze ernsthaft für Punkrock hält - und dann auch noch für coolen - der disqualifiziert sich in jeder Hinsicht für kritische Kommentare hier zu den Hosen...

    Bei aller Toleranz, aber wer die Killerpilze ernsthaft für Punkrock hält - und dann auch noch für coolen - der disqualifiziert sich in jeder Hinsicht für kritische Kommentare hier zu den Hosen...

    Ich denke mal das du nie auch nur einen song gehört hast, irgendwann mal den namen, vielleicht noch in verbindung mit Tokio hotel gebracht und fertig.

  • Ich denke mal das du nie auch nur einen song gehört hast, irgendwann mal den namen, vielleicht noch in verbindung mit Tokio hotel gebracht und fertig.


    Dann nenn uns doch bitte 5 gute Punksongs der Killerpilze.

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Dann nenn uns doch bitte 5 gute Punksongs der Killerpilze.

    Punkrock nicht Punk :), sind 2 unterschiedliche Stiefel.


    5 songs ? Warum nicht


    Ich hasse dich
    Ich brauche nichts
    Es geht auch um dich
    Raus
    Albtrauma

  • Zufälligerweise haben die Killerpilze mal in unserer Schule gespielt aufgrund eines Projekts und ich kann Ewiggestriger nur zustimmen ;)


    Dann doch lieber Sahnie :D

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ok. da sind es viele von den üblichen Verdächtigen: AC/DC, Bon Jovi, Mando Diao, Deep Purple, usw. Interessant sind für mich aber die unterschiedlichen Gründe, bei AC/DC war es ganz klar der Wechsel von Bon Scott, mit seiner natürlich, dreckigen Stimme zu Brian Johnson mit seinem kreischigen Gequietsche. Bei Mando Diao eindeutig die Qualität der Songs und das Abdriften ins unerträglich Seichte. Bei Bon Jovi, Brian Adams und Konsorten hat sich einfach mein Musikgeschmack im Laufe der Zeit geändert, ist mir vieles zu glatt, klar die neuen Songs haben auch nicht mehr die Qualität, aber auch die alten Songs kann ich oft nur noch in Ausnahmefällen ertragen. Ein ganz anderer Fall sind Deep Purple, Rainbow (da kommt alles zusammen), Lynyrd Skynyrd. Die sind heute, in komplett neuer Zusammensetzung, als eigene Coverbands unterwegs.
    Dann kommen noch die grossen, alten Songwriter aus den USA (Kanada): Bob Dylan, Neil Young und auch Bruce Springsteen. Ok, Dylan schreibt keine neuen Songs mehr, das was er als Coveralben veröffentlicht ist für mich gequirlte Sch.... . Davor gab's allerdings noch richtig starke Alben. Live allerdings 'ne ziemliche Katastrophe. Anders sieht's bei Neil Young aus. Ihn finde ich live immer noch sehr stark, Alben sind jedoch oft unter aller Kanone, kommt mir vor wie wenn er unbedingt alles noch irgendwie veröffentlichen muss, egal ob fertiger Song oder nur ein Fragment. Aber das ist bei Ihm schon seit vielen Jahren so. Und dann, besonders tragisch, Bruce Springsteen. Tragisch, weil er immer noch viel zu sagen hat, aber mir die neue Musik einfach meistens nicht mehr gefällt. Konzerte sind grandios, wenn er die richtigen (also nach meinem Geschmack) Songs spielt. Er war früher so gross, was hat er für geile Platten rausgebracht. "Nebraska" ein Meisterwerk, "Born in the USA" nur Hits, eine ganze Scheibe voller Hits, und was für Übersongs: Thunder road, The river, Darkness on the edge of town, Badlands, No surrender usw.. Schade, aber da bin ich ein Ewiggestriger.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Ich habe es weiter vorn einmal gelesen und möchte es hier nochmal nennen:



    Sportfreunde Stiller. Die ersten beiden Alben fand ich richtig stark, finde sie auch immer noch gut, höre sie gerne. Dieses unperfekte, der schiefe Gesang, das war anfangs alles sehr authentisch. Die Konzerte in den frühen 2000ern waren super, schönes Publikum, viel Bewegung, Band mit viel Spaß dabei.
    Danach kam das eklige Angebiedere an das Massenpublikum, nur noch Schnulzen und Balladen. Entsprechend hat sich auch das Publikum gewandelt, nur noch Pärchen, die da rumschmusen und sich verliebt anschauen, keine Stimmung mehr. Echt schade, wie die das (für mich gesehen) gegen den Baum gefahren haben. Rein finanziell ist es sich wohl ausgegangen, die Konzerte sind voll, die Lieder verkaufen sich. Nur eben ohne mich :)

  • Dieses unperfekte, der schiefe Gesang


    hat sich doch garnix dran geändert!?


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Ich habe es weiter vorn einmal gelesen und möchte es hier nochmal nennen:
    Sportfreunde Stiller. Die ersten beiden Alben fand ich richtig stark, finde sie auch immer noch gut, höre sie gerne. Dieses unperfekte, der schiefe Gesang, das war anfangs alles sehr authentisch. Die Konzerte in den frühen 2000ern waren super, schönes Publikum, viel Bewegung, Band mit viel Spaß dabei.
    Danach kam das eklige Angebiedere an das Massenpublikum, nur noch Schnulzen und Balladen. Entsprechend hat sich auch das Publikum gewandelt, nur noch Pärchen, die da rumschmusen und sich verliebt anschauen, keine Stimmung mehr. Echt schade, wie die das (für mich gesehen) gegen den Baum gefahren haben. Rein finanziell ist es sich wohl ausgegangen, die Konzerte sind voll, die Lieder verkaufen sich. Nur eben ohne mich


    Und dann noch dieser WM Kackdreck da...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Madsen:


    Was haben die mich damals 2005 auf dem Hurricane umgehauen, als ich die Band zum ersten mal live gesehen hab.
    kurz danach das Debütalbum geholt, reinste Energie, jeder Song geil. Dann 2006 ein kleines Zwischentief, Goodbye Logik, das für mich für ne lange Zeit schwächste Madsenalbum , außer Geschichte, Unzerbrechlich, Ein Sturm und das Titelstück ein Flopalbum.
    Danach 2008 Frieden im Krieg wieder richtig geil, hatte wieder die Energie vom Debüt, nur noch etwas vielfältiger.
    2010 Labyrinth waren dann die ersten 9 Songs bis " Mit dem Moped nach Madrid" für mich am Stück sehr gut durchhörbar, aber der Rest ist einfach mal grottig.. Hätte das Album nur die ersten 9 Songs, Hammeralbum :daumen:


    Dann 2012 hat sich mein Gefühl für Madsen schon leicht verändert, dauerte lange bis ich mit der Platte warm geworden bin, aber seit ca 3 Jahren hab ich meinen Frieden mit der Platte gemacht, praktisch am Stück durchhörbar.
    Und dann 2015 Kompass, hab sehr oft reingehört, wollte das Album regelrecht gutfinden, sind auch n paar gute Songs drauf, aber konnte mich immer noch nich durchringen, mir das Album zu holen.
    Genauso gehts mir beim neuen Album Lichtjahre, höre immer wieder rein, sind auch ein ganz paar gute Songs drauf wie "Rückenwind", aber das meiste berührt mich nicht..
    Wo ich mich frage, hat sich mein Musikgeschmack verändert oder Madsen? Denke zum Großteil eher letzteres..


    Dann muß ich leider sagen, Faith No More:


    Was fand ich die damals in den 90ern geil, es war für mich nach den Hosen meine 2. Lieblingsband.
    Insbesondere die Real Thing, Angel Dust , davon Bretter wie Caffeine, Midlife Crisis, Smaller and Smaller usw, King for a Day mit Get Out, Gentle Art, Cuckoo for Caca, Ugly in the Morning, Digging the grave, What a day, und die Album of the Year, auch viele geile Songs drauf.
    Als dann 2009 die Nachricht von der Reunion , und daß auch noch auf meinem damaligen Stammfestival (Hurricane ) spielten, kam, konnte ichs nicht fassen.. einmal in meinem Leben Faith No More live sehen :D
    Als


    Der Auftritt war ne absolute Offenbarung für mich, bin selten bei nem Konzert so expoldiert.. und habe nach dem Auftritt wirklich jeden der es wissen oder nicht wissen wollte, ich hab grad Gott gesehen  8):):rolleyes:
    Diese Euphorie hielt lange an, und als dann die Albumankündigung kam, wurde diese nochmal angefeuert.
    Dann kam es raus, und was soll ich sagen, ich war enttäuscht., Hat mich nicht wirklich gepackt, dachte das kommt mit mehrmaligen hören, aber hat bis heute nicht funktioniert. leider :(
    Dadurch hat sich insgesamt mein Gefühl für diese Überband leider auch verändert..
    Ich sollte vielleicht dem Album bzw der Band nochmal ne Chance geben.. ?(;)

    Allright everybody in the irgendwie, jetzt muß mal langsam die Message rüberkommen..

    Einmal editiert, zuletzt von bzbe-hosen ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!