Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

  • Den (Stuttgarter) Tatort gestern. Wenig, bis kaum Action, trotzdem nicht zäh, ganz im Gegenteil. :daumen:
    Kleiner Tip: obwohl man weiß, dass bei Filmen kaum was so ist, wie´s scheint, soll man nicht den Fehler machen und ein making-of DIREKT vorm Film gucken. Dadurch muss man die ganze Zeit verdrängen, dass die vor ner "Pappwand" in ner Messehalle stehen und sich der nächtliche Stuttgarter Himmel auf nem riesigen - Freiburger - blue screen befindet. :D

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • "Magical Mystery oder Rückkehr des Karl Schmidt" SHat mir sehr gut gefallen, aber liebe auch grundsätzlich die Bücher von Sven Regener.

    "Du bist so lange glaubwürdig, bis dir einer nicht mehr glaubt", sagst du und ich sag "glaub ich nicht".

  • Your Name. - Gestern, heute und für immer



    Leider habe ich diesen wunderschönen Film (Anime) nicht im Kino gesehen. Aber schon die Trailer haben mich überzeugt. Also habe ich mir den Film neulich für 3.99 Euro bei einem bekannten Streamingdienst ausgeliehen. Und was soll ich sagen? Der Film war einfach toll :)


    Vor allem ist "Your Name" auch mal eine gelungene Abwechslung zu diesen ganzen modernen CGI-Filmen ala Toy Story (Disney und Co).
    Da die Figuren in "Your Name" halt so aussehen, als ob sie per Hand gezeichnet wurden


    Your Name bietet alles: Schöne Animationen/Zeichnungen (schaut euch nur die schönen und deteilgetreuen Hintergründe und die leuchtenden Farben an), eine packende Geschichte mit interessanten Charakteren, witzige Szenen und Spannung.
    Auch wenn ihr ansonsten nicht so auf japanische Animes steht, gebt "Your Name" eine Chance und schaut ihn euch an!

    3 Mal editiert, zuletzt von Mustang ()

  • The Blues Brothers


    Schon gefühlte tausend Mal gesehen und sich dabei stets bestens unterhalten gefühlt :D
    Nur die "Fortsetzung" hätte man sich sparen können.

    "On the other hand, what I like my music to do to me is awaken the ghosts inside of me. Not the demons, you understand, but the ghosts."
    — David Bowie

  • Im Kino: Avengers - Infinity War
    Auf DVD: Bube, Dame, König, Gras
    Im Stream: American Psycho
    Im TV: Spotlight

    "Ich warte nur auf den Regen,
    Der die Flüsse überlaufen lässt
    Und den Müll aus dieser Stadt endlich wegspült
    Der die Falschheit und Intrigen
    Und die Heuchelei mitnimmt,
    Die uns jeden Tag nach unten zieht"

  • Mackie messer hab ich neulich auch gesehen. Er war gut. Fand es allerdings schwierig zu verfolgen, wenn die szenen hin und hersprangen. Mal in der Gegenwart von Brecht und dann seine Gedankengänge, wie er sich dich Verfilmung der Dreigroschenoper vorgestellt hätte.

  • Ich habe heute im Krankenbett „Kingsman 2“ geschaut.
    Und ich muss sagen: Er hat mich total geflasht.
    Ich hatte dabei keine Ahnung, was mich erwartet. Die Story? Banane. Ist aber auch nicht so wichtig. Der Film ist wie ein Comic, völlig überzeichnet. Quasi Bond auf Speed. Großartig inszeniert. Mit vielen kleinen Details, die mit viel Liebe kredenzt werden, wunderbare Musik (bislang habe ich „Country Roads“ ehrlich verachtet, in diesem Film wird es zum Gänsehaut-Soundtrack, der sich als Thema durch den ganzen Film zieht). Elton John setzt dem Wahnsinn die Krone auf.
    Technisch up to date, schnell und nicht so verbissen wie Bond seit einiger Zeit. Ein bisschen wie „Mission Impossible“, aber völlig gaga, im besten Sinn.


    Normalerweise bin ich kein Freund von „Style over content“, aber diesem Film verzeihe ich den abstrusen Plot gerne. Weil er sich selbst nicht so ernst nimmt und nicht peinlich wird wie „Johnny English“.

  • Wenn du keine Ahnung hattest, was dich erwartet, hast du dann den ersten nicht gesehen? Den finde ich persönlich noch um Längen besser.

    Nein, kannte ich nicht. Ist aber dieses Wochenende fällig.
    Fortsetzungen haben es offensichtlich schwerer, wenn man den ersten Teil als Referenz im Kopf hat.

  • Doku "Beatles: Eight Days a Week – The Touring Years"


    Zitat

    Ron Howards Dokumentarfilm schildert die Zeit von 1962 bis 1966, als die Beatles unaufhörlich durch die Welt tourten. Die Beatles leisteten Schwerstarbeit: Hunderte Konzerte in unterschiedlichen Ländern auf fünf Erdteilen, zwei Filme, 120 Songs, von denen zwölf die Verkaufszahlen in Großbritannien sprengten – die eindrucksvolle Bilanz von mehr als tausend Hard Day’s Nights.


    Unfassbar, diese Hysterie 8o Und zwar egal, ob es um "Anbetung" oder aber um "Ablehnung" ging. Dass in Amerika sogar Platten öffentlich verbrannt wurden und es Radio-Boykotte gab, wusste ich bisher nicht (habe mich aber auch noch nie wirklich mit den Beatles beschäftigt). Na ja, die Amis und Religion.. halt ein heikles Thema ;)


    Ich fand die Doku wirklich sehenswert und konnte anschließend absolut nachvollziehen, warum die Vier irgendwann keine Lust mehr aufs Touren hatten.

  • Grad mal gegoogelt, weil mich interessiert hat, ob's was mit dem Moderator Kulenkampff zu tun hat - klingt echt interessant:


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kulenkampffs_Schuhe


    (Kann mich leider für Deinen Beitrag nicht bedanken ?( , Katastrophenkommando - hätt das sonst GERNE getan...! Bzw. mache es alternativ auf diesem Wege!)

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

    Einmal editiert, zuletzt von Azzurro08 ()

  • Habe mir den neuen Halloween reingezogen.
    Fand ihn eigentlich sehr gelungen. Ich will jetzt hier nicht groß spoilern. Es gab 1-2 Szenen, die hätten sie sich sparen können. Aber abgesehen davon sehr gut.
    Soundtrack sehr gelungen. Geht zurück zu den alten Wurzeln, richtig schön oldschool. Man merkt, dass John Carpenter seine Finger mit im Spiel hatte.


    Manche in meinem Umkreis haben bemängelt, dass es alles vorhersehbar ist und nicht gruselig usw. Aber man muss die Halloweenfilme auch anders angehen.
    Wenn ich einen Halloweenfilm schaue, weiß ich, dass ich nicht ein überraschendes Ende erwarten kann oder das sonst irgendwelche riesigen Explosionen usw. stattfinden.
    Ich weiß, dass Myers da rumläuft und Leute niedermetzelt. Aber die Erzählweise macht diese Filme aus.
    Es ist eben eine andere Art und Weise der Unterhaltung, angelehnt an die früheren Filme, aber trotzdem modern. Für Manche anscheind zu langweilig, da sie in der heutigen Zeit nur noch hyperaktives Zeugs vor die Nase bekommen.

  • Ich hab mir gestern Swimming with Men angeguckt. Ich finde ihn sehr sehr witzig. Im Gegensatz zu so manch deutschen Komödien.

    "Ich warte nur auf den Regen,
    Der die Flüsse überlaufen lässt
    Und den Müll aus dieser Stadt endlich wegspült
    Der die Falschheit und Intrigen
    Und die Heuchelei mitnimmt,
    Die uns jeden Tag nach unten zieht"

  • Ganz schön Tote Hose (höhö) hier.
    Ich hab mir gerade mal wieder, aus fast rein akademischen Gründen, "Hostiles" angeguckt. Jeder, der auch nur irgendwas mit dem revisionistischem Western anfangen kann, sollte sich den mal angucken - die wohl größte Nummer seit Eastwood's Unforgiven....


    Lief aber in Deutschland nicht besonders groß, soweit ich mich entsinnen kann...
    Sollten wir hier mal so eine Art Top 5/Top 10 Thread für Filme eröffnen?

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

    Einmal editiert, zuletzt von Conse ()

  • Oha... eine Top 10 Liste sollte schwierig werden. Gerade bei Filmen fällt es mir sehr schwer ein Ranking zu erstellen. Vielleicht sollten wir eine Liste vom Filmen erstellen, die jeder mal gesehen haben sollte. Da würden mir spontan folgende einfallen:


    I'm Not There (Film über Phasen aus dem Leben von Bob Dylan. Gespielt in kurzen Episoden von mehreren Schauspielern, u. a. Heath Ledger und Cate Blanchet.)
    Walk The Line (Filmbiographie über das Leben von Johnny Cash. Oscar Auszeichnung für Reese Witherspoon als beste Hauptdarstellerin)
    Training Day (Cop-Thriller mit Denzel Washington in Höchstform. Er spielt einen Cop der das Gesetz auf seine Weise interpretiert und sich nicht immer an die Vorschriften hält. Hat völlig zurecht einen Oscar als bester Hauptdarsteller erhalten.)
    Hell Or High Water (Moderner Western um zwei Brüder, die mit Banküberfällen die Farm ihrer Familie retten wollen. Brilliant erzählt und das Genre Western in die Neuzeit gebracht.)
    Citizenfour (Dokumentarfilm über die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden. Der Film dokumentiert die geheimen Treffen und konspirative Kommunikation des Whistleblowers mit den Journalisten des Guardian)
    Whatever Works (Komödie von Woody Allen, die auf lustige Weise verschiedene Charaktere zusammenbringt. Klassischer Woody Allen Film mit Larry David, der brilliant einen misanthropischen gescheiterten Professor spielt.)


    Der letzten Film, den ich im Kino gesehen habe war Green Book. Der Film landet bestimmt auch in meiner Jahres Top Ten ganz oben. Klare Empfehlung!

    *****************************
    + + + SUCHLISTE + + +
    ... Helau (Promo CD) ... All For The Sake Of Love (Promo CD) ... Tout pour sauver l’Amour (Promo CD) ... Liebeslied (7‘ Promo Single) … Alles ohne Strom (Promo CD) … sonstige Promo CDs ab 2012

    Einmal editiert, zuletzt von binda ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!