Ein kleines bißchen Horrorschau - 30 Jahre Jubiläum - limitierte Sonderedition

  • Deshalb bin ich am Ende so gerne in diesem Forum - weil es noch mehr so Bekloppte wie mich gibt, die Seitenweise über bestimmte Songs und Alben diskutieren können. Wunderbar. Die "Horrorschau" wird für mich auch immer das kompletteste und liebste Hosen-Album bleiben, allein wegen "Mehr davon", "1000 gute Gründe" und "Die Farbe Grau". Und auch "Alex" hat in seiner ureigenen Form mit Urschrei und Intro absolut nichts von seiner Anziehungskraft bei mir eingebüßt. Auch ich sehe auf dem Album kein schlechtes Lied, für mich ist z.B. auch "Keine Ahnung" in seiner Schnelligkeit und Kürze eine absolute Perle.


    Um den Bogen zurück zum Topic zu spannen: Da ich die ursprüngliche Vinyl bereits besitze werde ich hier nicht zuschlagen.

  • Ich habe mir die Scheibe in Originalreihenfolge heute Morgen in Bus/Zug komplett angehört und muss etwwas zurück rudern; das ist schon ein komplett geiles Ding und ich konnte keinen einzigen Song skippen! Selbst das mässige "35 Jahre" hat sich prima eingefügt und somit top gepasst.


    Nun hatte ich aber auch wirklich Bock auf das Album - das ist ja nicht immer so. Es wird sicher wieder Momente geben, wo ich den einen oder anderen skippe! ABER ich kann verstehen, dass man das Album problemlos skipfrei anhören kann, immer wieder.


    Für mich persönlich - ich weiss, diese Meinung teilen wegen der Experimente wenige - ist die "Kreuzzug", die mit der "Horrorschau" sicher die sträkste Veröffentlichung der Hosen ist, so eine Platte bei der ich eigentlich nie was skippe. Muss dazu aber sagen, dass ich bei den MP3 das Gequatsche (Polt, Jetgrill) weggelassen habe und nur die Songs auf dem Handy habe. Wenn ich daheim die Platte auflege, läuft sie natürlich komplett durch, wie auch die "Horrorschau". Das nervige beim "Kreuzzug" ist beim Vinyl, dass man alle 4, 5 Songs die Platte wenden, bzw. neu auflegen muss.


    Anyway, in der Phase - und ich nehme die LE1 plus die "Menschen, TIere, Sensationeen"-Tour auch dazu, also 1988 bis 1992 - waren sie unfassbar stark und haben eigentlich nichts falsch gemacht!

  • Jetzt auch im Shop.
    https://shop.dietotenhosen.de/…chau_--Jubilaeumsedition/


    Bei 4000 Stück kann man wenigstens von einer limitierten Auflage sprechen.
    Nicht so wie bei der LdN mit 20'000 Stück.


    es bleibt tatsächlich bei einer einzel-LP + 2 CDs. insofern wirklich RESTLOS überteuert!


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Ehrlich gesagt ist mir das lieber als diese neue Mode, wo aus Einzelalben in Vinylform bei Re-Releases immer Doppelalben gemacht werden!
    Der Preis... Klar, könnte man auch für 35 Euro machen!

  • ich hab ja auf die bonus-tracks/demos und B-seiten auf der 2. LP gehofft, nicht das reguläre album weiter verteilt


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Das wäre top gewesen. Bei der LdN hat man die LE2 ja auch als Vinyl gemacht, zumindest für die Box... So hätte man locker auch eine Bonus-LP machen können, da bin ich als Plattensammler natürlich 100% bei dir!


    Mal RK fragen, der kann aus den Bonussongs sicher eine Vinyl machen :D .

  • :D:love:


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Aber Hauptsache eine 180 Gramm Vinyl... wobei das nichts über die Qualität aussagen muss...


    tut es auch nicht. nur haptisch :D


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Es wäre in der Tat schöner gewesen man hätte die 10 Bonus Tracks auch auf Vinyl gepresst, so hat man wieder ein Medium welches man nicht nutzt,also ich für meinen Teil zumindest spiele Musik nur noch über Vinyl oder Mp3 ab.Das hätte dem ganzen noch einen exklusiveren,"touch" gegeben.


    Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk

    "Ich bezahle dich gut,
    ich geb dir alles, was ich noch hab.
    Meinen Charakter, meinen Selbstrespekt,
    jedes letzte Gefühl von Moral"

  • Anyway, in der Phase - und ich nehme die LE1 plus die "Menschen, TIere, Sensationeen"-Tour auch dazu, also 1988 bis 1992 - waren sie unfassbar stark und haben eigentlich nichts falsch gemacht!


    Du hast es auf den Punkt gebracht. Eine Wahnsinns-Band in einer Wahnsinns-Zeit. Ich bin echt froh, dass ich die Jungs "damals" schon live sehen konnte.
    Bedeutet leider auch, dass ich mittlerweile echt alt werde...

  • :thumbsup: wem sagst du das... wurde gestern 42! vorbei ist die jugend... :D


    ach gottchen....


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • wem sagst du das... wurde gestern 42! vorbei ist die jugend...


    Jungspund :D , nachträglich alles Gute.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • @pm
    Solange du noch öffentlich über deinen Geburtstag mit genauem Lebensalter sprichst, biste (noch) nicht alt. :whistling:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Ich kann mich noch sehr gut an die Erscheinung der Horrorschau-Platte 1988 erinnern.
    Nach dem "Krach" der genialen 1987er BzbE-Live, die mich zum Hosen-Fan hatte werden lassen, wurde mit Spannung die nächste Platte der Hosen erwartet.
    (Man konnte sich darauf verlassen, dass etwa 1x im Jahr hosenseitig was Neues kam.) :D


    Ein Kumpel mit "BRD-Verwandtschaft" hatte die Horrorschau zeitnah von der Omma in die DDR schmuggeln lassen, ebenso wie diverse Ärzte-Platten.
    Natürlich hatte er sich ziemlich feiern lassen, aber ein paar Nachmittage später saßen wir nach der Schule gebannt vor des Kumpels Plattenspieler und lauschten den neuen, unbekannten Klängen.
    Zunächst war die Enttäuschung etwas groß, dass die Platte so anders war als die Live-Scheibe, zumal wir die Frühwerke der Hosen noch nicht kannten.
    Wer konnte denn mit 12 einhalb Jahren mit dem Begriff "Konzept-Album" was anfangen, geschweige denn Clockwork Orange und Schauspielhaus Bonn? In der DDR niemand.


    Trotzdem wurde die Horrorschau schnell zum Kracher des Jahres 1989 und der Kumpel musste wochenlang 183954 Kopien auf Tape ziehen, immer schön 1:1 und ohne zu husten, damit die Platte nicht sprang.


    Ach das waren noch Zeiten... :D


    Insofern ist die 30 Jahre Edition für mich Pflicht. :daumen:

    Wir werden immer laut durchs Leben ziehn,
    jeden Tag in jedem Jahr.
    Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
    ist das heute noch scheißegal.

  • Ich werde nie vergessen, wie mein älterer Bruder damals völlig euphorisch in mein Zimmer platzte und rief: "Alex läuft bei VIVA!" Da ich noch keinen eigenen Fernseher hatte bin ich total aufgeregt zu ihm rüber und wir beide haben das quer durchs Haus gefeiert. Muss so Anfang/Mitte der 90er gewesen sein, als VIVA on air ging. Heute gibt es jeden Scheiß bei YouTube auf Knopfdruck - damals wusste man nie, was als nächstes kommt, ob vorm Fernseher oder Radio.


    Ich will gar nicht urteilen, dass dies besser war, denn das haben meine Großeltern selbst immer gepredigt und ich fand es schrecklich. Aber ich will mal behaupten, dass die Wertschätzung gegenüber einzelner Musik damals deutlich größer war, weil sie mit einem gewissen Maß an Mühe und - gemessen an meinem damaligen Taschengeld - einem hohen Maß an Kosten verbunden war. Auch gab es keine Algorithmen, die mir Vorschläge gemacht haben, ich habe alles selber entdeckt und mich dabei auch oft verlaufen. Aber umso wertvoller die Schätze, die man selbst gehoben hat. Und wenn man dafür bei "Saturn" die Platte erstmal umständlich vorhören musste.


    Zu "Hier kommt Alex" fällt mir auch noch ein, wie cool wir auf einer Party waren, weil wir das Intro des Songs kannten und wussten, was kam - während die meisten anderen völlig entgeistert guckten, als da plötzlich klassische Musik aus den Boxen ballerte.


    Ach ja, die gute alte Zeit. :love:

  • Meldung der Hosen dazu:


    https://www.facebook.com/dieto…138553301/?type=3&theater

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!