Corona Virus

  • Ich hoffe das ist nur ein Bürojob. Körperliche Anstrengungen direkt nach der Impfung sind ein No Go. Und ich hoffe du musst auch nicht Autofahren...

    Wenn ich im Impfzentrum geimpft werden sollte, muss ich ca. 45min nach Hause fahren. Ich hoffe, mein Körper lässt sich dann Zeit, falls er reagiert.

    Und was die körperlichen Anstrengungen angeht, meine Mutter ist nicht die einzige, von der ich weiß, dass sie danach erstmal den Haushalt gemacht oder im Garten gearbeitet hat.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Katastrophenkommando ()

  • Mein Vater hat auch ganz normal im Garten gearbeitet und Haushalt gemacht.


    Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich fahren lasse wenn ich in einem Impfzentrum geimpft werde.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Wenn ich Impfzentrum geimpft werden sollte, muss ich ca. 45min nach Hause fahren. Ich hoffe, mein Körper lässt sich dann Zeit, falls er reagiert.

    Eine sofortige Reaktion auf die Impfung ist eigentlich nur bei einer allergischen Reaktion gegeben und wenn man in der Vergangenheit bei anderen Impfungen keine allergischen Reaktionen hatte, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es direkt problematisch wird.

    Die normalen Impfreaktionen setzen etwas zeitverzögert ein; ich war recht zeitnah müde, aber ohne dass es problematisch war. So ca. 9 Stunden nach der Impfung wurde es dann eklig und da wäre dann weder arbeiten noch Auto fahren möglich gewesen. Bei mehreren Personen im Bekanntenkreis lief das genauso ab. (Impfstoff war Astrazeneca)

    Was die körperliche Anstrengung angeht: normalerweise sollten die Ärzte das im Aufklärungsgespräch erwähnen. Zum einen wird die Immunreaktion und damit die Impfwirkung durch körperliche Anstrengung verringert und zum anderen wird ggf. das Herz-Kreislauf-System über Gebühr belastet. Die bekannten Fälle der Herzmuskelentzündung bei Biontech waren wohl zumeist auf körperliche Anstrengung nach der Impfung zurückzuführen (nach dem Motto "Ich fühl mich doch fit, warum sollte ich nicht joggen gehen?").

    2-3 Tage ein paar Gänge zurückschalten ist in jedem Fall empfehlenswert.

    R.T.B.A.M.

  • habe nun am Samstag meine 2. Biontech Impfung bekommen und hatte bis auf leihte Müdigkeit und Arm schmerzen absolut nix gemerkt.-....aber anscheinend iss ja bei J&J beim Zulieferer was schief gelaufen und da wurde nen Hilfstoff von nem anderen Vakzin verarbeitet......aber egal...ob und wie die Plörre wirkt wenn Corona sagt * ey jetzt mutiere ich mal krass* werden wir erst sehen wennim herbst die Zahlen wieder explodieren und das werden sie...da bin ich mir sicher....

  • Was die körperliche Anstrengung angeht: normalerweise sollten die Ärzte das im Aufklärungsgespräch erwähnen.

    Eigentlich sollte man das bei allen Impfungen lassen.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich hatte nach der ersten Impfung mit Biontech keine Beschwerden. Arzt hat vor dem Pieks auch darauf hingewiesen, dass ich an diesem Tag große körperliche Anstrengung (wie z.B. Sport) sein lassen sollte. Bin dann auch ganz gemütlich wieder mit Fahrrad nach Hause gefahren.

  • Ich habe mir vorgenommen, dass ich mich fahren lasse wenn ich in einem Impfzentrum geimpft werde.

    Nach der ersten Impfung von Biontech spürt man normalerweise nix. Ich habe auch nix gespürt, bis mir mein Cousin zur Begrüssung genau auf diese Stelle geschlagen hat. :rolleyes::D

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Auf die Frage nach Nebenwirkungen bei der 1. Impfung sagte ich ausser Arm habe ich nichts gemerkt. Daraufhin sagte der Arzt dass das sowieso nicht als Nebenwirkung zählt weil man das immer hat egal bei welcher Impfung....ist ja auch klar....der Muskel wird verletzt

  • die Einstichstelle merkt man auch nach einer Tetanus oder sonstwas-Impfung. Das hat nix mit dem Stoff zu tun der geimpft wurde.

    hatte ich nach Polio und MMR nicht, kommt halt drauf an wer Sticht...


    Nach meiner J&J hatte ich das für ca. 30 Minuten, da hat aber auch wer anderes gepiekst, ausserdem war die Nadel auch dicker

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • mal eine Frage...und ich weiss jetzt schon dass Mr gabumon wieder sagt dass ich AFD Wähler und Verschwörer bin


    Man hört nun das z.b Lissabon abgeriegelt wird , die Delta Variante breitet sich aus...Ist ja nur eine Frage der zeit bis sie bei uns richtig ankommt.....Nun weiss man ja dass man trotz Impfung den Virus trotzdem bekommen kann ABER dann nen milder Verlauf...das heisst kaum Intensivpflichtig...Ist das nun bei Delta anders , oder warum wird nun wieder trotz Impfungen nen Stadt abgeriegelt??...klar die Infektionen steigen an ABER müssen da viele ins KH??.....und das ist erst eine neue mutation , da kommen in den nächsten Monaten noch ganz andere denke ich

  • Die Antwort auf die Frage liegt doch auf der Hand: es sind noch nicht genug Menschen geimpft. Hierher (https://ourworldindata.org/covid-vaccinations) sieht man dass auch UK als Vorreiter noch nicht 50% erreicht hat und steigende Zahlen.

    Delta ist scheinbar nur für die nicht komplett geimpften problematisch...


    Also... unser Impftempo ist gamellig und die Gesundheitsämter können sich mal wieder nicht erklären wie Delta nach deutschland kommt. Von den Fucking Urlaubern vielleicht?

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • wer von denen welche nun an Delta erkrankt sin liegt auf Intensiv?...gint es da auch Zahlen...In England ist/ war es doch so das kaum Menschen intensiv mussten welche geimpft sind


    ich sags schon jetzt mal..die Karten für nächstes Jahr werden so nicht eingelöst werden können weil nach delta noch ganz andere Mutationen kommen

  • die Karten für nächstes Jahr werden so nicht eingelöst werden können weil nach delta noch ganz andere Mutationen kommen

    Abwarten... Ganz ehrlich - ich bin diesbezüglich auch eher skeptisch. Niemand weiß, „was noch kommt“...

    Das, was aktuell und in den nächsten Wochen an Veranstaltungen wieder möglich oder geplant ist, lässt einerseits hoffen - andererseits sorgen all die Lockerungen (nicht nur was Veranstaltungen betrifft) aber auch dafür, daß die Menschen wieder leichtsinniger werden und auf Hygieneregeln/Abstandspflicht pfeifen. Eine Bekannte erzählte mir vor ein paar Tagen, daß an ihrer Arbeitsstelle die meisten der geimpften Kollegen jetzt so drauf sind, als wäre Corona Geschichte (sprich: KEIN Abstand, KEINE Maske). Ja, sie reduzieren mit ihrer Impfung die Risiken - aber sie schalten sie nicht völlig aus. Das machen sich viel zu wenige bewusst!

    Natürlich werden auch die Impfstoffe weiterentwickelt, und wenn man die (bisher) „ruhigen“ Sommer 2020 und 2021 als Maßstab nimmt, stehen die Chancen für Konzerte im Sommer 2022 nicht SOOO schlecht.

    Für mich ist das eher ne Gewissensfrage: WILL man dann mit Tausenden von Menschen schon wieder schwitzend eng an eng stehen...? Mir ist klar, daß der eine oder andere die sofort mit „Ja klar! Das ist schließlich genau das, was ich vermisst habe!!!“ beantworten wird. Nun ja. Muss jeder für sich selber wissen.

    Ich bin ganz froh, daß die bisher angesetzten Hosen-Konzerte zeitlich für mich nicht passen und ich mich mit der Frage bisher entsprechend nicht beschäftigen musste.

    Das wird sich wahrscheinlich ändern, wenn Folgetermine bekanntgegeben werden und dann terminlich doch mal was gehen würde... Aktuell könnt ich echt nicht sagen, ob ich mich dann dafür oder dagegen entscheiden würde...

    So krass wie rollmopspunk sehe ich das Ganze zwar nicht - aber Skepsis an der Umsetzung von Veranstaltungen dieser Art und Größenordnung gibt‘s bei mir im Moment auch (noch).

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

    Einmal editiert, zuletzt von Azzurro08 ()

  • Natürlich werden auch die Impfstoffe weiterentwickelt, und wenn man die (bisher) „ruhigen“ Sommer 2020 und 2021 als Maßstab nimmt, stehen die Chancen für Konzerte im Sommer 2022 nicht SOOO schlecht.

    Die Sommer sind weniger das Problem. Das Virus (was es mit dem Grippevirus teilt) mag Hitze nicht. Winter sind immer das Problem, daher bin ich auch stark dafür die Maskenpflicht in der öffentlichkeit und im Laden weiter zu behalten.


    Die Büroabstandsregeln kannst du sowieso nicht ewig aufrecht erhalten. Da gibts effektivere Maßnahmen, Homeofficepflicht für Arbeitgeber z.b.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Die Büroabstandsregeln kannst du sowieso nicht ewig aufrecht erhalten. Da gibts effektivere Maßnahmen, Homeofficepflicht für Arbeitgeber z.b.

    Ging bei dem Beispiel mit der Bekannten nicht um Büroarbeit, sondern um Arbeit „vor Ort“ in der Versanstaltungsbranche. Homeoffice geht nicht in ALLEN Bereichen.

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!