Campino Buch "Hope Street. Wie ich einmal englischer Meister wurde"

  • Ab heute überall erhältlich: „Hope Street: Wie ich einmal englischer Meister wurde“, das erste Buch von Campino! Ursprünglich sollte „Hope Street“ ein reines Fußballbuch werden - aber schnell wurde klar, dass Campino erst einmal erklären musste, wie es zu seiner Leidenschaft für den FC Liverpool überhaupt kommen konnte. Und damit war er dann schon mittendrin in seiner englisch-deutschen Familiengeschichte, die er im Buch nun ebenfalls erzählt. Dafür förderte Campino einiges zutage, das er selbst noch nicht wusste. Im Ergebnis ist „Hope Street“ all das: Ein Buch über den FC Liverpool, ein Buch über den Sänger der Toten Hosen und seine Familie - und nicht zuletzt auch ein Buch über Deutschland und England, ein Stück Zeitgeschichte. Zusätzlich erscheint am 07.10. das „Hope Street“-Hörbuch mit einer Spielzeit von über neun Stunden. Mit dabei: Sechs Lieder aus oder über Liverpool, gesungen und gespielt von Campino und Kuddel.

    Hier könnt Ihr das Buch und Hörbuchen bestellen » https://bit.ly/33hTcWc

    Der „Soundtrack“ zum Buch, „Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool“, erscheint am 13.11.2020 als einmalige, limitierte und nummerierte Auflage von 7.500 LPs und 20.000 CDs sowie als Download und Stream und ist hier vorbestellbar » https://jkp.lnk.to/MerseyBeat

    Bild könnte enthalten: 1 Person


    Quelle: DTH-Facebookseite

  • Ist das gesamte Video schon am Radar?


    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Was ich nochmal positiv hervorheben wollte! ;):D:thumbup::!::!::!:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Das kann ich nicht beurteilen, da ich kein Buch von Thees Uhlmann kenne. Was mir aber bisher aufgefallen ist, dass fast gar nichts über seine Zeit bei den Hosen geschrieben wird. Es gehört mehr zu seinem Leben als alles andere und da gibt es bestimmt noch die ein oder andere Anekdote zu erzählen, die noch nicht erzählt wurde. Ich finde bspw. das Kapitel 23 "The Voice of Anfield" bspw. sehr interessant, in dem er sich mit dem Stadionsprecher von Liverpool trifft und im Verlaufe des Gesprächs über John Peel erzählt und wie es zu den Aufnahmen mit John Peel kam. Solche Stories wären mir an manchen Stellen lieber gewesen, als eine reine Reportage eines PL Spiels. Aber vielleicht hebt er sich das für ein zweites Buch auf. Es wird ja überall betont, dass es Campinos "erstes Buch" ist.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Die Hosen wurden halt auch zu keinem Zeitpunkt als Thema des Buches angekündigt, insofern hätte ich auch nicht damit gerechnet, dass die großartig thematisiert werden.


    Die Betonung des "ersten Buches" kann auch rein als Werbeformulierung gemeint sein.
    Aber klar, wenn er Spaß am Schreiben hatte, kann da natürlich noch was folgen, ggf. mit anderen thematischen Schwerpunkten.

    R.T.B.A.M.

  • Ich bin ja eigentlich gar kein Fan von Hörbüchern (selbst liest die Frau), aber die Post von Tahlia heute, mit dem Code für einen kostenlosen Hörbuch-Download werde ich dann doch einlösen.

    Was könnte man sich nur kaufen...? 8)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Die Hosen wurden halt auch zu keinem Zeitpunkt als Thema des Buches angekündigt, insofern hätte ich auch nicht damit gerechnet, dass die großartig thematisiert werden.


    Die Betonung des "ersten Buches" kann auch rein als Werbeformulierung gemeint sein.
    Aber klar, wenn er Spaß am Schreiben hatte, kann da natürlich noch was folgen, ggf. mit anderen thematischen Schwerpunkten.

    Ich muss zugeben, dass ich im Vorfeld nichts besonderes oder spezielles erwartet habe. Ich bin mehr oder weniger unbefangen an das Buch rangegangen. Und man kann sehr viel spannendes und interessantes erfahren. Es gibt viel autobiographisches zu seiner Herkunft und seiner Familie zu lesen.


    Dass Stories aus dem Hosen-Kosmos kaum vorkommen ist mir einfach beim Lesen aufgefallen. Und ich meine damit nicht die bekannten Band-Stories, sondern vielmehr seine persönlichen Erlebnisse. Keine Ahnung was es da zu erzählen gäbe. Aber es gehört genau so zu seinem Leben, wie die Ferien in Cornwall in seiner Kindheit. Von mir aus hätte das Buch dann auch gerne 500 Seiten haben können.


    Ich glaube übrigens nicht ernsthaft, dass bewusst etwas für ein mögliches zweites Buch zurück gehalten wird oder sowas schon fix geplant ist. Allerdings ist die Ankündigung, dass es "sein erstes Buch" ist sicher nicht unbewusst gewählt worden.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Allerdings ist die Ankündigung, dass es "sein erstes Buch" ist sicher nicht unbewusst gewählt worden.

    Sage ich auch gar nicht, aber eine solche Formulierung zu Promozwecken auszupacken wäre ja auch eine bewusste Entscheidung des Verlags.
    Und auch diese Variante schlösse weitere Bücher ja nicht zwingend aus.

    R.T.B.A.M.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!