10.09.22 Minden - Weserufer Kanzlers Weide

  • Ich habe mich selten so auf ein Konzert gefreut wie gestern, auch wenn diesmal eine Autofahrt statt Campingplatz anstand. Mit den allerbesten Erinnerungen an 2013 als ich zuletzt dort war ging es nach einer kurzen Anreise gegen 15Uhr auf's Gelände. Nur die Sprinteinheit über die Brücke zwecks Bändchen hat gefehlt, so wurde es der zweite Wellenbrecher, weil Freunde es dort entspannter empfunden und das war vollkommen in Ordnung.


    Nachdem ich vom Konzert bei mir in Bremen trotz gutem Auftritt der Jungs und passender Setlist unterm Strich vollkommen enttäuscht war (zu spät am Gelände gewesen und daher blöder Platz, Buden und WC Situation/Platzierung der Horror, komische Menschen die einem den Bierbecher aus der Hand reißen nach der Bestellung..) konnte die Vorfreude nicht größer sein, zumal es doch nicht durchgehend geregnet hat bzw. erst anfing als es zumindest kurzzeitig richtig gut tat.


    Lieder-technisch war ich mehr als zufrieden, hätte nur Unter den Wolken und Laune der Natur nicht gebraucht bzw. dafür lieber 'nichts bleibt für die Ewigkeit' und 'alles passiert' gehört. Ersteres weil ich es aufgrund der Umstände in Bremen nicht genießen konnte und alles passiert hat einfach eine immense Bedeutung für mich. Den Opener und das Ende muss ich so nicht nochmal haben, obwohl ich beide Lieder mag.


    Das Publikum hab ich wie damals gut gelaunt und aufmerksam in Erinnerung. Kann mich aber natürlich auch täuschen bzw. kann das ja paar Meter weiter anders ausgesehen haben.


    Aufjedenfall tat das gestern richtig gut und ich bin mit einem breitem Grinsen ins Bett gefallen heute Morgen. Minden bleibt für mich erneut gut in Erinnerung, auch wenn die Abreise sicherlich chaotisch ist je nachdem wann man weg möchte, wir haben uns Zeit gelassen und daher war auch das kein Krampf. Mit Ordnern hatte ich keine Probleme, aber wenn man das Vorherige liest ist das schon ziemlich krass..

  • Soo das war dann also Minden und damit das für mich letzte Konzert der Tour. Insgesamt mal wieder ein sehr sehr runder Abend.
    Den Wehrmutstropfen hier muss ich aber gleich aufgreifen:


    Zitat

    In Minden habe ich zum ersten Mal mitbekommen, dass man die Bändchen für die erste Welle später bei den Ordnern unter der Hand kaufen konnte. 10-20 € pro Band.


    Das könnte vielleicht auch einer der Gründe sein, dass die erste Welle einfach viel zu voll war. Wenn es nahezu unmöglich ist, überhaupt durchzukommen wenn man zum Tresen will (der in der Lücke zwischen 1. und 2. Welle positiniert war) und der dann sogar den Betrieb einstellt, weil die Leute einfach mit dem Rücken bis press an die Theke gedrückt werden, dann ist es echt zu viel und nimmt auch einiges an Spaß. Dafür war die zweite Welle laut unseren Parkplatznachbarn scheinbar sehr leer? Keine Ahnung, was da schief lief.


    Schwacher Schluss? Das ist doch nach so'nem Set echt nur eine lächerliche Aussage, kann ich nicht fassen.

    Ich würd ein bisschen vorsichtiger mit Adjektiven wie "lächerlich" umgehen, wenn ich nicht vor Ort war.

    Zunächst mal: Gar keine Frage, das Set war insgesamt super und hatte einiges an Tempo - auch ich hab mich wahnsinnig über Carnival in Rio, Musterbeispiel und vor allem Viva la Revolution gefreut - das hätte ich so vorher garantiert blind unterschrieben. Auch Helden und Diebe und Halbstark wieder drin.


    Dennoch kann ich den EIndruck von Linus bestätigen und das hängt sehr mit der Stimmung vor Ort zusammen: Es war den ganzen Abend so eine schöne, aber auch leicht wehmütige "Heute gehts noch einmal rund und dann ist die Klassenfahrt zuende"-Stimmung da vorne. Dann gab kurz vorm Zugabenblock einen unerwarteten und wirklich gewaltigen Regenschutt, wegen dem sehr sehr viele Leute schon vorzeitig das Gelände verlassen haben. Dazu kam dann als es langsam aufhörte nach Walk on Campis Ansage à la "Wer wegen Tage wie diese und den HIts hier war kann jetzt gehen" (oder so ähnlich) und dann werden einfach Opel Gang, Musterbeispiel und Viva la Revolution rausgehauen. Alles rastet aus und liegt sich spätestens bei Viva la Revolution in den Armen. Und genau in dem Moment gehen sie nicht (wie erwartet) von der Bühne, sondern es folgte noch eine "Hier kommt der letzte Song dieser Tour!"-Ansage...und da gingen dann jedenfalls in meinem Umkreis vorne einfach alle von Mehr davon oder VdZ aus. Weil es so gut zur Stimmung, zu den Ansagen und auch als Abschluss der gesamten Tour gepasst hätte. Wie gut wäres gewesen, die Deutschlandtour mit "Gib mir mehr!" zu beenden?


    Das macht Bommerlunder als Closer nicht schlimm (fand ich auf den anderen Konzerten sogar gut platziert an der Stelle) und es wertet auch das Gesamtset nicht ab. Aber es war in dem speziellen Moment da vorne einfach tatsächlich für viele ein Bruch und teilweise auch ein Downer und daher als Tour-Closer vielleicht auch einfach nicht so richtig gut gewählt. Das ist jetzt die Perspektive der Vielfahrer aus der ersten Welle, das sehen andere anders und das is okay - aber meiner Beobachtung nach ging es jedenfalls da vorne ziemlich vielen so und es hat sich irgendwie einfach wie ein komischer Abschluss angefühlt..


    Das schmälert aber auf keinen Fall die Tour, die auf so vielen Ebenen viel viel geiler war, als ich vorher gedacht hätte: Ich war im Vorfeld wirklich kritisch wegen den großen Locations und hab auch reine Greatest-Hits-Sets befürchtet. Aber allein die Spielfreude der Jungs war einfach durch die Bank bombastisch, das war Top-Form, alle von mir besuchten Konzerte richtig richtig gut, ich würde fast sagen die für mich beste reguläre Tour seit langem. Und auch die Liste an lang geforderten Songs und völlig überraschenden Raritäten die da insgesamt kam, hätten wir glaub ich vorher alle mit Kusshand genommen - geile Aktion, das so zu machen. Die Jungs habens definitiv noch drauf. Und auch sonst hat alles gestimmt: Jedes mal wunderbare Vorglühen und hinterher Parkplatzpartys mit ganz vielen bekannten und neuen fantastischen Menschen.

    Lasst uns alle hoffen, dass die Jungs nochmal ne Tour spielen - das gibts so einfach bei keiner anderen Band. <3

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • In Minden habe ich zum ersten Mal mitbekommen, dass man die Bändchen für die erste Welle später bei den Ordnern unter der Hand kaufen konnte. 10-20 € pro Band.

    Hm, ich bin ja nicht oft auf Konzerten (höre dennoch täglich DTH) und kenne mich nicht aus mit dem Zugang zur ersten Welle. Aber naja, ich bin einfach rein gegangen in die erste Welle! Habe keine Kontrolle gesehen. Ich stand weit hinten direkt am Gitter, dort gab es viel Platz. Teilweise 1,5 Meter zum Vordermann.


    Über die Show wurde hier schon viel geschrieben. Viele tolle Klassiker dabei gewesen, mega! Aber das Schlechteste an diesem Abend waren die Queen-Songs von Betontod im Vorprogramm!

  • Minden. Das letzte Konzert der Tour. Es ging mit der Bahn nach Minden. Ich musste in Hannover umsteigen und auf einmal stand ein Kumpel vor mir auf dem Bahnsteig. Wir hatten zufälligerweise die gleiche Zugverbindung nach Minden.


    In Minden angekommen waren es vom Bahnhof nur wenige Minuten zu Fuß zum Gelände. Am Einlass warteten gegen 11:30 Uhr schon etwa 50 Leute.


    Die Bändchen Ausgabe lief seit ca. 9:30 Uhr bis zum frühen Nachmittag. Also erstmal ein Bändchen geholt und mit all den Leuten gesprochen die man so auf der Tour kennen lernen durfte. pianostein war auch Mal wieder da und machte Stimmung am Einlass. Danke!


    Der Einlass lief entspannt ab. Die erste Welle war relativ klein Campi sagte in einer Ansage etwas von 40.000 Leuten Gesamtkapazität.


    Die erste Vorband war "Deine Cousine" hat mir gut gefallen. Beim Pogo war allerdings sehr viel Platz. Zweite Vorband war dann "Betontod" hat mir auch gefallen. Ein paar Texte kannte ich sogar ...


    Da mir die Beatsteaks in Bremen nicht gefallen hatten ging ich während dem Konzert auf Toilette. ... Nach noch etwas warten war es dann so weit. Ein letztes Mal das Intro dieser Tour.



    Intro. Das Intro im Western Stil in dem die Bandmitglieder vorgestellt wurden hat mir gefallen. Lade dazu noch Bilder hoch.


    Alle sagen das. Einer der neuen Songs, ich konnte auf der Tour gut beobachten wie das Publikum immer Textsicherer wurde. Am Anfang sangen sehr wenige Leute mit gestern empfand ich die Beteiligung des Puplikums normal.


    Auswärtsspiel. "Hey hey hey .. mach das Flutlicht an ..." Geht einfach immer!


    Altes Fieber. Brauche ich nicht auf jedem Konzert. Stört mich aber auch nicht groß.


    Paradies. Fester Bestandteil der Tour macht Spaß.


    Bonnie und Clyde. Bräuchte ich nicht immer mag aber den Song.


    Alles was war. Schön ihn wieder zu hören.


    112. Diesmal wieder die Beige Feuerwehrjacke. Auch hier konnte ich im laufe der Tour die Textsichterheit des Puplikums mitverfolgen.


    Laune der Natur. Brauche ich nicht immer. War aber okay.


    Du lebst nur einmal. Geht einfach immer.


    Helden und Diebe. Ist Glücklicherweise Fest ins Set gekommen, leider ohne komplettes Intro.


    Niemals einer Meinung. Geht immer!


    Passenger. War ganz nett.


    Wannsee. Als Campi die Ansage macht jetzt kommt ein Lied über die Hauptstadt hatte ich kurz die Hoffnung das "Was macht Berlin" kommt allerdings kam dann nur Wannsee. Gefällt halt den Eventis.


    Unter den Wolken. Wieder mit Lichtermeer und Wunderkerzen Aktion war schön!


    Halbstark. Ja!


    Alles wird vorübergehen. Ich mag den Song.


    Pushed again. Immer schön zu sehen wie die Pyros leuchten.


    Steh auf. Wieder mit der Filmerei für die ominöse Weihnachtsfeier.. würde mich über Mal interessieren wie die abläuft. :]


    Diesmal ohne ersichtliche Schmerzen von Campi.


    Alles aus Liebe. Gehört zur Tour. ;)


    Wünsch dir was. !!


    Hier kommt Alex.


    Should I stay (mit Armin) brauche ich nicht unbedingt.


    Carnival in Rio (mit Armin) Highlight!


    Jägermeister. Lieber Frühstückorn


    Schönen Gruß. Gehört dazu, ich mag den Song.


    Tage wie diese. Bei den Open Airs ja ein muss und finde ihn auch passend.


    Schrei nach Liebe. Was ist mit: willkommen in Deutschland, Sascha, 5 vor 12, Madeleine?


    Freunde. Freunde!


    Walk on. Brauche ich nicht wirklich.


    Opelgang. Hatte ich länger nicht mehr gehört daher hat es mich gefreut.


    Musterbeispiel. War ein Highlight einfach gut.


    Viva la Revolution. Wurde für alle die mit nach Argentinien kommen gewidmet. Ebenfalls eine schöne Überraschung.


    Bommerlunder. Kann ich nicht mehr hören. Und das als letzten Song der Tour? Lieber bis um bitteren Ende!


    Soviel zur Setlist.


    Dennoch kann ich den EIndruck von Linus bestätigen und das hängt sehr mit der Stimmung vor Ort zusammen: Es war den ganzen Abend so eine schöne, aber auch leicht wehmütige "Heute gehts noch einmal rund und dann ist die Klassenfahrt zuende"-Stimmung da vorne. Dann gab kurz vorm Zugabenblock einen unerwarteten und wirklich gewaltigen Regenschutt, wegen dem sehr sehr viele Leute schon vorzeitig das Gelände verlassen haben. Dazu kam dann als es langsam aufhörte nach Walk on Campis Ansage à la "Wer wegen Tage wie diese und den HIts hier war kann jetzt gehen" (oder so ähnlich) und dann werden einfach Opel Gang, Musterbeispiel und Viva la Revolution rausgehauen. Alles rastet aus und liegt sich spätestens bei Viva la Revolution in den Armen. Und genau in dem Moment gehen sie nicht (wie erwartet) von der Bühne, sondern es folgte noch eine "Hier kommt der letzte Song dieser Tour!"-Ansage...und da gingen dann jedenfalls in meinem Umkreis vorne einfach alle von Mehr davon oder VdZ aus. Weil es so gut zur Stimmung, zu den Ansagen und auch als Abschluss der gesamten Tour gepasst hätte. Wie gut wäres gewesen, die Deutschlandtour mit "Gib mir mehr!" zu beenden?

    :s_thanks: sehr schön geschrieben.


    Während dem Konzert gab es einen Regenschauer über ein paar Songs hinweg. Irgendwie passte es zur Situation und erzeugte nochmal eine andere Stimmung.

    Nach YNWA machte Campi sinngemäß die Ansage dass das Konzert zu Ende ist und alle die nur wegen Tage wie diesen da sind jetzt gehen können. Fand ich witzig:].

    Zu Bommerlunder hat BzbE alles gesagt, würde sich nur wiederholen. Nach dem Konzert noch in einer größeren Gruppe mit Pianostein bis zum Rauswurf gesungen. War sehr schön!


    Auf wem Weg nach draußen noch eine Jacke gekauft und dann glücklich aber auch traurig das die Tour vorbei ist zur Parkplatzparty. Es war sehr schön!

    :s_thanks:

    Campi sagte bei der Verabschiedung übrigens irgendwas von Pause. War das auf Argentinien bezogen oder sind vielleicht schon weitere Konzerte geplant?

    2 Mal editiert, zuletzt von Linus ()

  • In Minden habe ich zum ersten Mal mitbekommen, dass man die Bändchen für die erste Welle später bei den Ordnern unter der Hand kaufen konnte. 10-20 € pro Band.

    ich habs nicht gesehen, aber einer der mit an den dixis war hat mir das erzählt, schweinerei..


    aber seit 4 jahren mal wieder die hosen zu sehen tat gut :) mit dem set war ich zu frieden, gab schon schlechtere :D

    Smash Fascism


    15.5.05 Münster | 8.12.08 Dortmund | 22.12.08 Bremen | 29.12.08 Köln | 30.12.08 Oberhausen | 19.12.09 & 22.12.09 Düsseldorf | 24.11.12 Düsseldorf | 08.12.12 Erfurt | 26.12.12 & 27.12.12 Dortmund | 15.5.13 Bielefeld | 21.6.13 Bocholt | 29.06.13 Köln | 12.10.13 Düsseldorf | 11.08.15 Esch-sur-Alzette (L) | 26.12.17 & 27.12.17 Dortmund | 18.05.18 Esch-sur-Alzette (L) | 10.09.22 Minden

  • Campi sagte bei der Verabschiedung übrigens irgendwas von Pause. War das auf Argentinien bezogen oder sind vielleicht schon weitere Konzerte geplant?

    Er meinte bei einer Ansage auch bis zum nächsten Mal. Und schob hintendran: Vielleicht nächstes Jahr, vielleicht auch nicht.

  • In Minden habe ich zum ersten Mal mitbekommen, dass man die Bändchen für die erste Welle später bei den Ordnern unter der Hand kaufen konnte. 10-20 € pro Band.


    Das könnte vielleicht auch einer der Gründe sein, dass die erste Welle einfach viel zu voll war. Wenn es nahezu unmöglich ist, überhaupt durchzukommen wenn man zum Tresen will (der in der Lücke zwischen 1. und 2. Welle positiniert war) und der dann sogar den Betrieb einstellt, weil die Leute einfach mit dem Rücken bis press an die Theke gedrückt werden, dann ist es echt zu viel und nimmt auch einiges an Spaß. Dafür war die zweite Welle laut unseren Parkplatznachbarn scheinbar sehr leer? Keine Ahnung, was da schief lief.


    Hm, ich bin ja nicht oft auf Konzerten (höre dennoch täglich DTH) und kenne mich nicht aus mit dem Zugang zur ersten Welle. Aber naja, ich bin einfach rein gegangen in die erste Welle! Habe keine Kontrolle gesehen. Ich stand weit hinten direkt am Gitter, dort gab es viel Platz. Teilweise 1,5 Meter zum Vordermann.


    Ohne dabei gewesen zu sein, aber ich denke die "Überfüllung" könnte (auch) dadurch entstanden sein, dass es scheinbar keine/kaum/nicht überall Kontrollen gab und sich somit mehr Leute Zutritt zur 1. Welle verschaffen konnten und nicht unbedingt, weil Bändchen verkauft wurden.
    Es sei denn, dieser Ordner hat sich ne ganze Kiste zur Seite geschafft und diese dann verhökert.
    Oder es war halt eine unglückliche Kombination aus beidem, die definitiv so nicht passieren sollte!
    Ich nehme an, wer es wirklich will und drauf anlegt und die entsprechende Energie an den Tag legt, schafft es auch trotz Kontrolle und ohne (eigenes) Bändchen in die 1. Welle - was ich auch verurteile.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich würd ein bisschen vorsichtiger mit Adjektiven wie "lächerlich" umgehen, wenn ich nicht vor Ort war.

    Ich war vor Ort. Deswegen kann ich das bestens beurteilen.


    Wenn man, wie eigentlich fast bei allen Konzerten der Tour, eine gute bis sehr gute Setlist gespielt bekommt, wirkt es vermessen, sich ab 1, 2 Songs überhaupt zu stören oder auch wegen etwas Regen von einem "schwachen Schluss" zu sprechen. 34 Lieder wurden gespielt und im letzten Block 3 aus den 1980ern und eine Rarität. Sollte man schon im Verhältnis sehen.


    "Bommerlunder" war der erste Hit der Hosen, damit rückten sie in den Fokus der Öffentlichkeit. So gesehen macht das Lied als Letztes des letzten Konzerts der Sommertour sogar sehr viel Sinn.

  • Hit ist ja nicht gleich Qualität. Und nur weil mehrere zugedröhnte Fans den Song fordern, muss man ihn als Band ja nicht spielen.


    BzbE hätte ich persönlich auch besser gefunden, aber es war ja kein Wunschkonzert.


    Egal, Deutschland Tour habense gut rum gebracht und vielen Menschen Freude und eine gute Zeit beschert. :s_thanks::thumbup:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Dass es immer wieder von mehreren Fans, seien die nun zugedröhnt oder nicht, "gefordert" wird, zeigt aber, dass das Lied gerne gewollt ist.

    Bei Verschwende deine Zeit oder Achterbahn waren es ja auch "zugedröhnte Fans", die diese Songs immer wieder forderten. VdZ wird nun häufig gespielt.


    Und ein Hit ist halt nicht unentscheidend. Es gab bei den Hosen ein paar Songs, die in der Karriere wichtig waren, die sie immer wieder nach oben spülten. Bommerlunder, Alex, Jägermeister, Tage wie diese.

    Einmal editiert, zuletzt von Solarangel ()

  • Zur Problematik in der ersten Welle: So voll war auf der gesamten Tour keine Welle, zumindest dort wo ich war. Es war ein richtiger Kampf zur Theke. Kam überhaupt erst durch, weil nen Freund dort stand. Woanders kam ich nirgends ran.

    Von unseren Parkplatznachbarn hab ich dann noch erfahren, dass die zweite Welle extrem leer gewesen sein muss und man massig Platz zum tanzen hatte (das haben die erzählt, bevor ich von der ersten Welle erzählt habe).

    Allgemein hatte ich den Eindruck, dass die erste Welle sehr schmal war.

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

  • Zur Problematik in der ersten Welle: So voll war auf der gesamten Tour keine Welle, zumindest dort wo ich war. Es war ein richtiger Kampf zur Theke. Kam überhaupt erst durch, weil nen Freund dort stand. Woanders kam ich nirgends ran.

    Von unseren Parkplatznachbarn hab ich dann noch erfahren, dass die zweite Welle extrem leer gewesen sein muss und man massig Platz zum tanzen hatte (das haben die erzählt, bevor ich von der ersten Welle erzählt habe).

    Allgemein hatte ich den Eindruck, dass die erste Welle sehr schmal war.

    In der Zweiten war es echt angenehm. Ich als große Person musste niemanden die Sicht versperren und es gab kein Gedrücke. Außer bei der Bändchenvergabe am Anfang (obwohl noch reichlich vorhanden waren) und beim rein kommen von der linken Seite

  • Mir wurde berichtet, dass man links gar nicht mehr raus kam, um bspw. auf Klo zu gehen: Komplette Verstopfung an der Schleuse, nix geht mehr. Im Panikfall wäre das uU tödlich.

    So war meine Wahrnehmung auch. Zeitweise ging da wirklich gar nichts mehr, als ich zur Theke wollte, wurde mir nahegelegt, mich nach vorne in den Graben tragen zu lassen, um raus zu kommen. Das wäre irgendwie nur mäßig zielführend gewesen...

    Wir standen auch auf der linken Seite und das habe ich auf jeden Fall schon lockerer erlebt, nur in Düsseldorf fand ich das ähnlich anstrengend, da sind wir dann auf die zweite Welle ausgewichen.

    Es hat sich vieles getan, auf Dosenbier gibt es jetzt Pfand,
    aber die meisten von uns leben noch, das war nicht immer so geplant.
    (Koyaanisqatsi)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit anderen DTH-Fans
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ eigene Konzertübersicht
  • ✔ und vieles mehr ...