01.12.2018 - Planai Ski Opening


  • :D :D .... Nun ja. Ist ja nicht so, dass ich nicht weiß was du meinst. Habe es natürlich ganz bewusst spitz provokant formuliert, damit auch von mir aus klargemacht wurde, dass ich deine Aussage äußerst oberflächlich finde. Und dann auch noch so platte Vergleiche wie Ballermann und Sylt. Sorry aber :D... Klang für mich nach absolut unnötigem Meckern und das ohne richtige Begründung. Aber das scheint hier im Forum ja normal zu sein...


    Wo ich mich aber nur wiederholen kann: Obertauern war echt nicht schlecht!

    Bei mir ist eine provokante Formulierung (Ballermann/Sylt-Vergleich) also platt, oberflächlich und unnötig, bei dir hingegen ein gutes Stilmittel. Verstehe ich absolut.


    Die Band entstammt eben einem subkulturellen Kontext und auch wenn sie sich natürlich schon vor etlichen Jahren aus dem Korsett gelöst hat und immer weiter in die Mitte der Gesellschaft und der Popkultur vorgedrungen ist, so stehen sie für mich nachwievor für eine Alternative zum normalen Mainstream und Trendgehabe oder auch "typisch deutschen [und jetzt bitte kein "aber das Konzert ist doch in Österreich"...] Gepflogenheiten" wie Schützenfesten und Bierzeltromantik.
    Der Ballermann ist nichts anderes als die Export-Version der klassischen Bierseligkeit auf dem Schützenfest und eben an jenen erinnern mich Après Ski-Veranstaltungen frappierend. Dass es sich hier um ein "Ski Opening" handelt ändert die Sachlage da eher um Nuancen als grundlegend.
    Der Sylt-Vergleich (im Übrigen sicher eine schöne Insel, möchte ich mir auch gerne nochmal vor Ort ansehen, bevor jetzt jemand denkt, dass ich pauschal alle Sylt-Touristen abkanzeln möchte) rührte dann daher, dass dem Ski-Fahren auch immer ein gewissen Oberklasse-Image anhaftet, das, wie bereits im ursprünglichen Posting angedeutet, natürlich nicht auf alle zutrifft, aber sicherlich auch nicht völlig aus der Luft gegriffen ist.


    Ich erwarte keine Konzerte in der Roten Flora, zu einer Erwartungshaltung habe ich ohnehin kein Recht, aber eine solche Veranstaltung, die für mich eben [Achtung, Polemik!] das Klischee einer "364-Tage schreibe ich Falschparker auf, aber heute trete ich mal durch den Tisch-Veranstaltung" ist, finde ich persönlich einfach ätzend und wenn meine seit nunmehr 24 Jahren Lieblingsband da spielt, darf ich das auch doof finden.


    Wenn du diese Art von Parties gut findest und Spaß am Ballermann haben kannst, zwischen aus Eimern saufenden Tittenwitzerzählern, dann haben wir wohl schlichtweg eine andere Sozialisation genossen und werden hier nicht auf einen Nenner kommen. Aber zumindest kannst du mir jetzt keine fehlende Begründung mehr unterstellen. ;)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Und was spricht gegen ne rockige Konzertparty im Schnee mit den Donots ohne Ski und Schischi?? Also von mir aus ein Nachholkonzi in Ösiland in ALTER Hosenmanier. Ist das so schwer?? :rolleyes:
    Und dass die Hosen exzessiv Ski fahren, fand ich schon immer ökologisch bedenklich :D
    Und um Gabumon vorwegzunehmen, die Ärzte tun sowat nich!??! :thumbsup:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Der Sylt-Vergleich [...] rührte dann daher, dass dem Ski-Fahren auch immer ein gewissen Oberklasse-Image anhaftet, [...]


    ?(
    Sylt hätte ich damit ja auch noch in Verbindung gebracht, aber Ski fahren? Vllt wohnst du in HB zu weit von den Ski-fahr-Möglichkeiten weg (;) ), aber in meinem Umfeld fährt so ziemlich jeder 2. Ski, allen Alters, alle "Klassen".

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Die Distanz zu den Bergen mag da in der Tat eine nicht ganz kleine Rolle spielen, ich habe ja auch bewusst angefügt, dass das natürlich kein Pauschalurteil ist, sondern Teil einer subjektiven Wahrnehmung, die natürlich Ergebnis persönlicher Eindrücke (geht ja damit los, wer zu Schulzeiten so in den Skiurlaub fuhr... das waren da eben eher die, bei denen die Jahreseinkommen der Eltern sechsstellig gewesen sein dürften) ist.
    Eine belastbare empirische Erhebung der Einkommensverhältnisse aller Skifahrer, die vielleicht zu dem Ergebnis kommen würde, dass das ein völlig normaler Gesellschaftsquerschnitt ist, fand nicht statt ;)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Letztes Jahr waren auf dem Planai Ski Opening 16.000 Zuschauer.
    Ich erwarte eine abgespeckte Festival Setlist mit ca. 27 Songs, aber vielleicht haben wir ja Glück und es gibt ein komplettes Hosen Konzert mit ca. 30 Songs.

  • Das Ski-Opening find ich gar nicht sooo schlimm - auch wenn ich nicht versteh, wieso man da nicht einfach was eigenes macht, wenn man so eine Winterlocation machen will.


    Furchtbar finde ich aber das Unterstützen und damit auch weiter Etablieren von teureren Front-of-Stage-Tickets, dieser ekligen Endkapitalisierung, die jeglichem alten Punkrock-Wert ins Gesicht spuckt. An dem Punkt, wo bei einer Veranstaltung das in die erste Reihe kommen allein davon abhängt, ob man zum ohnehin nicht günstigen Innenraumticket noch einen 1.-Welle-Aufpreis (der immer Leute finanziell ausschließt) zahlen kann und will, bin ich raus.
    Da hätte ich mir gewünscht, dass DTH sagen "Bei uns sind die vorne, die am frühsten kommen und nicht die mit dem meisten Geld. - FoS könnt ihr machen, aber dann ohne uns".

    Vielleicht ist ihnen, der Aufwand, ein eigenes Winter-Open-Air auf die Beine zu stellen, einfach zu groß.


    Ich will natürlich auch nicht, dass es bei Hosen-Konzerten in Zukunft zum Standard wird, dass es VIP-Tickets oder einen FOS-Bereich gibt (wobei es, so wie ich die Hosen einschätze, zumindest bei ihren regulären Konzerten so eine Entwicklung auch nicht geben wird). Umgekehrt finde ich aber auch nichts Verwerfliches daran, wenn sie hin- und wieder bei Veranstaltungen spielen, wo es eben solche Kategorien gibt. Ist ja nicht so, dass das regelmäßig der Fall ist, soweit ich es mitbekommen habe, war Rock im Pott so eine Veranstaltung und jetzt eben dieses Ski-Opening in Schladming, das sind somit genau ZWEI Konzerte und das sind noch nicht mal reguläre Hosen-Konzerte.


    Außerdem hat man, wenn man unbedingt zu so einem Konzert will, sich die FOS-Tickets aber nicht leisten kann oder will, immer noch die Möglichkeit, sich mit normalen Stehplatz-Tickets zu begnügen. Man kann auch mal ein Hosen-Konzert von weiter hinten erleben, die Welt wird nicht untergehen, wenn man einmal nicht in der ersten Reihe steht.


    Was die Ticketpreise betrifft: Stimmt schon, aus der Sicht des Hosen-Fans sind sie nicht gerade billig, man darf aber nicht vergessen, dass Schladming zu den Nobel-Skiorten in Österreich zählt. Da sind die Preise in allen Belangen einfach in höheren Kategorien angesiedelt, man muss sich nur die Hotelpreise ansehen oder was ein Skipass kostet (Tageskarte in der Hauptsaison 53 Euro). Die meisten Schladming-Urlauber/Ski-Opening-Besucher werden also vermutlich gut gefüllte Konten haben und sich dementsprechend die Tickets für das Konzert locker leisten können.


    Hier noch ein Artikel (samt Video) zum Konzert:


    https://www.krone.at/1737394


    Ich freue mich schon auf die Bühne in Form einer überdimensionalen Skihütte :D.


    Hab mir schon überlegt ob Schladming eine Art Wiedergutmachung für das ausgefallene Konzert von Nova Rock ist. Schliesslich finden gerade keine weiteren Konzerte in Österreich statt.

    Gut möglich, vielleicht hat ihnen aber auch einfach das Angebot, dort zu spielen, Bock darauf gemacht, sowas wieder mal zu machen, nachdem das letzte Mal doch schon länger her ist. Oder vielleicht hat ihnen der Veranstalter so viel Kohle geboten, dass sie nicht ablehnen konnten :D.



    Einmal editiert, zuletzt von matthi2805 ()

  • egal, wie man dazu steht: fakt ist, das plakat/ticket ist ziemlich abschreckend!
    das sieht nunmal eher nach gabalier-hüttenparty aus...


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • "Wir leben in einer genderverseuchten Zeit." ,
    "Dieses Land geht den Bach runter.",
    "Nachdem für Sie der Tag in unserem Land noch kommen wird, an dem wir ALLE Frauen bitten werden müssen, ein Kopftuch zu tragen, aus Solidarität anderen Kulturen gegenüber, denen es die ‹Religion vorschreibt›, habe ich mir heute schon mal eines aus Solidarität unseren Frauen gegenüber aufgesetzt! In weiser Voraussicht auf das noch folgende Alkoholverbot aus Solidarität jenen Religionen gegenüber, in denen man keinen Alkohol trinkt, habe ich heute schon mal damit begonnen, mein Verdauungsschnapserl nach meinem geliebten Schweinsbraten gegen ein Stamperl steirisches Kernöl zu ersetzen!",
    "Touren-Renn-und Harleyfahrer
    Herz haben wir ein gesundes
    Italiener, Deutsche und Japaner grüßen tun wir uns", [Hier werden bestimmt nur rein zufällig die Achsenmächte bemüht./Anm. von mir.]
    "Kameraden halten zusammen ein Leben lang
    eine Freundschaft, die ein Männerleben prägt
    wie ein eisernes Kreuz das am höchsten Gipfel steht
    und selbst dem allerstärksten Sturmwind widersteht."


    Ich denke das sind alles durchaus Aussagen (teils aus Interviews, teils aus Ansagen, teils aus Songtexten, teils von Twitter...), die auch mit dem Weltbild der Toten Hosen Anno 2018 nicht vereinbar sind.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Das ist alles richtig. Allerdings wird Gabalier von sämtlichen Fernsehsender hofiert, läuft auf allen Kanälen sowie im Radio.
    Hier in Bayern zuletzt mit seiner "Jogi Jogi" Version eines seiner Lieder.


    Auf Freiwild trifft das alles nicht zu. Von daher hinkt der Vergleich etwas. Und ausschließen würde ich das nicht zu 100 Prozent.

    04.06.04 Rock im Park/ 11.12.04 FFM/ 27.05.05 Würzburg/ 13.08.05 Open Flair/ 10.09.05 Düsseldorf/ 06.06.08 Rock im Park/ 26.12.08 FFM/ 12.05.09 Bamberg/ 09.08.09 Taubertal/ 23.08.09 Highfield/ 19.12.09 Düsseldorf/ 02.06.12 Rock im Park/ 18.11.12 FFM/ 20.07.13 Schweinfurt/ 12.10.13 Düsseldorf/ 06.06.15 Rock im Park / 02.06.17 Rock im Park/ 09.07.17 Ludwigsburg/ 01.12.17 FFM/ 20.05.18 Braunschweig

  • Alter Schwede, so was gibt der von sich?! Ich hab den nicht verfolgt, weil er in meiner Wahrnehmung immer nur ein Ballerman/Après Ski/Radiomusik-Hampelmann war, aber das ist ja mal starker Tobak! :kotz: Umso unverständlicher finde ich das, was valdezz beschrieben hat. Diese Entwicklungen der letzten Jahre machen mich krank...

    Wir sind übrig.

  • ich werde wahrscheinlich mit einem freund dabei sein. nachdem wir kurzfristig nicht zum rockavaria nach münchen gefahren sind, weil die hosen nicht spielten, werden wir nach schladming fahren.


    fährt irgendwer von Tirol oder salzburg weg und hat eventuell noch 2 plätze frei?

  • also ich bin im zwiespalt- absolut ekelhaft finde ich erneut die tickets auswahl mit FoS und abgesehen davon auch den generellen ticketpreis.


    trotzdem würde ich gerne mal grdst was zu der diskussion beitragen: nicht jeder, der ski oder snowboard fährt ist gleich ein ballermann/Apres-ski assi. klar, davon gibt es zu genüge, irgendwoher muss das bild ja auch kommen.


    aber wenn ich mir die boarderwekk ansehe zb- da spielen die beginner & co, da gibts auch feierei, aber anders. es muss nich immer apre-ski sein. wenn ich mit meinen leuten skifahren gehe, dann halten wir uns auch nich beim apres-ski auf, würden aber total feiern bei der gelegenheit die hosen, schmutzki, beginner oder seeed zu sehen. wenn ich so drüber nachdenke, wäre es sogar mega mal anstatt den ganzen apres-ski scheiß "meine" musik zu hören.


    was ich damit sagen will- nur weil jemand ski/snowboard fährt, ist er nich automatisch ein apres-ski proll und andersrum genauso.

    Einmal editiert, zuletzt von BAD'nerin ()

  • Zitat


    was ich damit sagen will- nur weil jemand ski/snobard fährt, ist er nich automatisch ein apres-ski proll und andersrum genauso.

    [Ich fühle mich jetzt mal angesprochen, da ich einer der ersten war, die gemeckert haben]

    Natürlich nicht, von der Pauschalisierung hatte ich mich auch -dachte ich- deutlich distanziert. Das Bild ist allerdings da und das Veranstaltungsplakat weckt diese Assoziationen zusätzlich.
    Dazu kam dann diese Preisgestaltung mit FoS etc.


    Aber nochmal kurz zur Sicherheit: natürlich ist nicht jedeR Ski- oder Snowboard-FahrerIn versnobbt oder prollig, ich kenne sogar Menschen, die Golf spielen und trotzdem keine reichen Arschlöcher sind ;)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!