Mit Pauken und Trompeten Tour

  • in der Facebookmitteilung steht
    "Tickets kosten ab 46,00 € zuzüglich Gebühren"


    Es wird wahrschenlich von Location zu Location leicht unterschiedliche Preise geben. War ja in der Vergangenheit auch schon öfter so.

  • HEY!!! :love: Endlich Gewissheit! Da hoffe ich nur noch, dass ich gute Plätze bekomme.
    spring, spring,... 8o

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Dafür, dass heute die Tourdaten genannt wurden, hält sich das Echo im Forum ja echt in Grenzen... komisch.


    Geht es hier doch vielen so wie mir? Ich kann mit einer Unplugged-Tour vor großem Publikum irgendwie nix anfangen. Das gehört einfach in einen Konzertsaal. Und da diesmal die Region Braunschweig/Hannover leer ausgeht (kommt mir nicht mit dem Open-Air in Uelzen, die Location ist keine Option), werde ich tatsächlich erstmals seit fast 30 Jahren eine Tour der Hosen nicht besuchen.



    Auch wenn ich irgendwie auf ein kleines Warm-Up hier in der Gegend hoffe :D

  • Persönlich freue ich mich schon sehr, dass mir die Möglichkeit geboten wird, die Hosen mal so zu sehen. Die größe der Locations halte ich aber tatsächlich für einen Faktor, dessen Auswirkung auf das Erlebnis ich im Vorfeld schwer einschätzen kann. Einerseits bin ich mir sicher, dass ich wie auf jedem Hosenkonzert meinen Spaß haben werde, aber ob der Hörgenuss mit einer echten Opern-/Theaterbühne mithalten kann, die speziell für so etwas konzipiert ist? Letztlich überwiegt die Neugier die Skepsis aber definitiv!

    Wir sind übrig.

  • Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll, einerseits freue ich mich darüber, dass es eine Akustik-Tour gibt, andererseits stelle ich es mir in so großen Hallen und Open Air-Locations aber auch nicht so toll vor. Da kann doch niemals so eine Atmosphäre erzeugt werden wie z.B. in der Tonhalle, Burgtheater usw.


    Aber gut, die Hosen werden sich dessen sicherlich auch bewusst sein, weswegen ich davon ausgehe, dass sie das Ganze letztlich so gestalten werden, dass es auch vor so einem großen Publikum funktioniert. Ich habe da vollstes Vertrauen in die Band :D.


    Ich werd mir jedenfalls für Wien ein Ticket holen, schon alleine, weil ich neugierig auf die Umsetzung bin :).

  • ich weiß auch noch nicht was ich von diesen Locations halten soll. Hatte mich gefreut als die Ankündigung kam, da ich im Juli nicht nach Düsseldorf konnte.
    Aber Open Air aufm Dorf (Vechta und Uelzen) oder Riesenhalle (Hamburg).... ich weiß nicht :think:

  • Das einzige wo das funktionieren könnte wäre Loreley. Die Location ist nicht all zu riesig


    Aber Seriously? Bodenseestadion? Kölnarena? ISS-Dome? Mit einem "Unplugged projekt"? Und dann auch noch mit Stehplätzen? Echt jetzt? So Hallen wie das Gürzenich in Köln oder so während ja ok. Aber Kölnarena? Bei den Kartenpreisen? Ich fahr am Konzerttag mal hin (hab ja eh KVB Frei) und nehm 15€ mit. Mehr ist mir das nicht Wert

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Waldbühne geht klar. Akustisch in Ordnung habe da auch schon andere akustisch-Sachen gehört.


    PS: Stehplätze gehen völlig in Ordnung. Hab eh die meiste Zeit gestanden in der Tonhalle, das Hinsetzen hat eher genervt.

    27
    Narf.

  • Das einzige wo das funktionieren könnte wäre Loreley. Die Location ist nicht all zu riesig


    Hat aber auch ne Kapzität von 15.000 (also sogar noch 500 mehr, als die Frankfurter Festhalle). Und von ganz oben auf der Wiese stelle ich mir das (bzw. Konzerte generell) auch eher unspektakulär vor.


    Allerdings mag ich "Klassik" als Open-Air eh nicht so gerne. Mir fehlt da der Moment, in dem die Lichter ausgehen und die Türen geschlossen werden.


    Beides aus der Perspektive betrachtet, dass es in der "Düsseldorfer Version" aufgeführt würde.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Wie so viele andere bin auch ich hin und hergerissen. Einerseits wirkt so eine Unplugged-Show in solchen Dimensionen erstmal komisch, andererseits würde es mich deswegen (und weil ich die Hosen noch nicht unplugged gesehen habe) auch interessieren.
    Was denkt ihr: Wird es Vorbands geben? Eher nicht, oder?

  • Ich freue mich sehr auf die Gelegenheit, die verpassten Tonhallen-Abende nachholen zu können.
    Für die, die da waren, wird z.B. die Lanxess Arena in Köln vielleicht keine Chance haben, den Spirit dieser Auftritte auch nur annähernd einzufangen. Wenn dem so ist, freut es mich für jeden, der dabei sein konnte. Ich lass mich einfach überraschen, wie dieses Format in einer solchen Halle funktioniert und freu mich drauf.


    Und muss an dieser Stelle noch mal eine Lanze für die Hosen brechen: Andere Bands dieser Kragenweite würden bei so einem Konzert nicht unter 100€ mit den Tickets anfangen.

  • Ich wollte eigentlich keine Preisdiskussion starten. Die Hosen nehmen schon immer Preise unterhalb des Möglichen. Vor allem machen Sie Front of Stage, Fanclub Presale gegen Gebühr und weitere Geldvermehrungserfindungen nicht mit.


    Ich muss lediglich für mich entscheiden ob es mir 60€ Wert ist, unabhängig davon ob Künstler X dafür 100€ nehmen würde.

  • Ich muss mal gucken, was ich mitnehme.. Düsseldorf sollte aber schon sein. Ev Dortmund noch. Loreley würde mich auch sehr reizen

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

  • Ich will nicht, dass auf Fb (und wer weiß wo) auf allen Kanälen Werbung für die Tour gemacht wird. Aus, weg, geht fort! Ich will am Freitag 1 Ticket kaufen oder 2, da brauche ich nicht Hinz und Kunz, der das auch will. :cursing:

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich habe bei solchen "ruhigen" Stehkonzerten die Sorge, dass es sone Pupsgesellschaft-Schunkelfete wird.
    Bei Konzerten mag ich generell nicht nur gelangweilt rumstehen und zugucken (im passendem kleinen Rahmen ist es was anderes). Bei Konzerten wie bei den Hosen etc. muss ich mich bewegen und bin immer vorne mit dabei.
    Meine Freundin war vor 2-3 Jahren mal in der Sporthalle Hamburg bei Katzenjammer. Eigentlich eine ganz gut abgehende Tanzmukke mit viel Akkustikinstrumenten. Da hat sich Niemand bewegt, nur meine Freundin + Begleitung und dafür wurden sie auch die meiste Zeit böse angeguckt.


    Vielleicht gestalten die Hosen die Songs auch etwas härter für die größeren Hallen und spielen nicht so viel ruhiges. ?(
    Ich mein 1000 gute Gründe würde in der Version auch in einer großen Halle funktionieren. Ich weiß ja nicht, wie langsam oder ruhig die anderen Songs alle waren.
    Wenn die Hälfte des Sets aus solchen Sachen wie Ohne Dich besteht, kann ich gut drauf verzichten.
    Im kleineren Rahmen wäre es wieder eine andere Sache. Aber dann meckern die Tage wie diese Fans wieder, dass sie keine Karte mehr bekommen haben... :S

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!