• Zitat

    Nach dem der erste Vorbote unseres neuen Albums schon so gut bei Euch ankam, freuen wir uns umso mehr, die nächste Nummer präsentieren zu können: Am kommenden Freitag lassen wir es richtig scheppern! Ladies & Gentlemen: „Slow Down“!

    „Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool“ kommt am 13.11.2020 als einmalige, limitierte und nummerierte Auflage und ist hier vorbestellbar » https://jkp.lnk.to/MerseyBeat

    Bild könnte enthalten: 5 Personen, Text „Die STERED TOTEN HOSEN SLOW DOWN“

    Quelle: DTH-Facebook

  • Bin mal gespannt wie das mit Piano und Saxophon gelöst wird wenn man sich an das Original hält. Ob das einfach weggelassen wird oder ob da Gastmusiker mit beteiligt sind. Oder ob man sich nur an die Beatles Version hält. Bei letzterer spielt aber auch das Piano eine wichtige Rolle.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Am Freitag kommt das Video zu „Slow Down“, dem nächsten Track für Euch vom kommenden Album „Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool“! Wer seinen Nachbarn Donnerstag auf Freitag was Gutes tun möchte… Zum Vormerken der YouTube-Premiere geht es hier entlang » https://youtu.be/15Uz-bOq_tU

    „Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool“ kommt am 13.11.2020 als einmalige, limitierte und nummerierte Auflage und ist hier vorbestellbar » https://jkp.lnk.to/MerseyBeat


    Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Musiker, Gitarre und Innenbereich


    Quelle: DTH-Facebookseite

  • Also die letzten 3 Sekunden sind noch die Besten. Campi will das Mikro hochnehmen, die letzten zwei Worte singen, steht aber auf dem Kabel und das Mikro fällt ihm aus der Hand. Und im Hintergrund sein Playbackgesang. Hat irgendwas, das sie dieses Missgeschick drin gelassen haben.

  • Schließe mich Howard an, dat Ding hat was:) "Respectable" fand ich eher lau scheiße.


    Campino im ollen Rollkragen-Pulli erinnert mich an meinen uralten Musiklehrer, der war auch so tatterig.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

    Einmal editiert, zuletzt von Köln ()

  • Video ok, nix besonderes. Da hätten die ja gleich alle Songs so verfilmen können und daraus ein Fakekonzert basteln können. Gut finde ich, dass sie das sichtlich nicht geplante Ende drin gelassen haben. Das lockert es allgemein etwas auf.

    Song ist zwar Hosentypisch umgesetzt, fand aber den Stil von Respectable besser.

    Genau diesen tot komprimierten Sound hab ich mir nicht auf der Platte gewünscht.

  • Der Song und auch der Sound gefällt mir hier schon besser. Der Bass ist wunderbar rauszuhören.
    Aber oft das Album bei mir dennoch nicht laufen, denk ich...

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Zitat

    Das Video zu „Slow Down“ ist da! Dieser Song, explosiv wie eine scharfe Handgranate, wurde auch von den Beatles in ihren frühen Tagen gespielt, bevor sie sich mehr auf ihre Eigenkompositionen konzentrierten. Für manche ist „Slow Down“ so etwas wie der erste Punkrocksong - wohlgemerkt zwanzig Jahre, bevor Punk in London richtig explodierte … und auch The Jam eine Version des Songs veröffentlichten. Dieser Fetzer ist die zweite Vorab-Auskopplung unseres Albumprojekts „Learning English Lesson 3: MERSEY BEAT! The Sound Of Liverpool“, einer musikalischen Liebeserklärung an eine Stadt und an einen Sound, der für einen kurzen historischen Moment der wichtigste der Welt war!


    Quelle: facebook


    "...so etwas wie der erste Punkrocksong"



    Ehrlich gesagt hört sich sowohl die Beatles Version als auch die Larry Williams Version für mich nicht nach Punk-Rock an. Das ist eher etwas, was man ziemlich früh im ersten Jahr in der Musikschule lernt. Die Hosen haben da jetzt zwar eine Punk-Rock-Nummer draus gemacht, aber zu behaupten, dass das Punk war, noch bevor Punk in London explodiert halte ich für nicht korrekt.


    Edit: Es sei denn, man vertritt die Ansicht, dass Elvis Presley Punk war bevor Punk in England explodierte. Dann müsste man aber korrekterweise sagen das waren die Vorläufer des Punk-Rock.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

    Einmal editiert, zuletzt von binda ()

  • Das Statement der Hosen bestätigt meine Annahme, die ich an anderer Stelle geäussert hatte, dass sie eben schon von den British Invasion Bands beeinflusst wurden, da die sowas wie Punkrock vorwegnahmen in gewissen Teilen. Ich nannte The Kinks und The Who. Aber eben auch The Beatles und The Rolling Stones, die die Hosen früh, 1989 und 1992, gecovert hatten.

    Slow down hat in der Version von The Beatles die Energie (!) von Punkrock. Und wenn ich an John Lydon denke, also einen Ur-Punk des UK-Punkrock, der "Anger is an energy" proklamierte und Wut halt offenkundig ein wichtiger Bestandteil von Punkrock ist, ist schon richtig, dass dieses Mersey-Projekt unter Learning english läuft.


    Mir gefällt die Aufnahme sehr. Ich blieb gestern wach, um mir die Videopremiere um Mitternacht anzugucken. Bereits im Bett liegend, totmüde. Nach dem Song war ich hellwach. Voller Energie und Tatendrang mit Sehnsucht nach einem Live-Konzert. Tolle Version.

    Einmal editiert, zuletzt von Solarangel ()

  • Nicht schlecht, aber die alte/n Version/en gefallen mir dochn Tick besser.


    Ich denke, man muss das mit dem Punk auch im Kontext der Zeit sehen und nicht unbedingt im Vergleich zu dem, was wir heute oder seit den Sex Pistols (o. ä.) als Punk kennen.

    Wenn man sich das Larry Williams Video ansieht und die Dynamik der Tanzenden betrachtet, dann hat das schon, wie Solarangel schrieb, "die Energie von Punkrock".

    Dieses musikalische "Gezocke" und die wilde (gleichwohl geordnete) Tanzerei ist im Vergleich zu dem, was sicherlich bis dato angesagt war, doch "punkiger".


    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Also, man merkt ihr kennt Euch mit Musikgeschichte überhaupt nicht aus. Jeder Mensch weiß, dass W. A. Mozart der erste Punk war. Das wusste schon Falco ("Er war ein Punker und er lebte in der großen Stadt") Und ich habe schon 1993 im Musikunterricht am Gymnasium einen Vortrag darüber gehalten. Der erste richtige Punk-Rock-Song hieß "Der Vogelfänger bin ich ja" aus der "Zauberflöte". Ganz zu schweigen von "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen". So eine Oper würde man heute übrigens "Konzeptalbum" nennen. Selbst die Hosen haben den Vogelfänger auf der "Im Auge des Trommelfells" schon gespielt. Das war quasi eine Hommage an den ersten Punk. Und auch das Publikum ist 1791 total durchgedreht. Das war eine Rebellion gegen das biedere Hoftheater. Diese Oper hat die ganze damalige Musikwelt auf den Kopf gestellt. Fast 200 Jahre vor der Explosion in London.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!